Dorint Parkhotel Mönchengladbach: Koch-Auszubildender ist Flamenco-Weltrekordler
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Dorint Parkhotel Mönchengladbach: Koch-Auszubildender ist Flamenco-Weltrekordler

02.08.2010 | Dorint Hotels & Resorts

Alberto Bautista Hidalgo schaffte 884 Schritte in einer Minute

Alberto Bautista Hidalgo (links) ist Weltrekordler im Flamenco-Quickstep-Tanzen. Hier demonstriert er Küchenchef Harald Klomp (2.v.r.) und seinen Azubi-Kollegen, Ricarda Conrads, Marco Sagui und Dominik Wolff (von links), in der Hotelküche sein Können
Alberto Bautista Hidalgo (links) ist Weltrekordler im Flamenco-Quickstep-Tanzen. Hier demonstriert er Küchenchef Harald Klomp (2.v.r.) und seinen Azubi-Kollegen, Ricarda Conrads, Marco Sagui und Dominik Wolff (von links), in der Hotelküche sein Können

Köln/Mönchengladbach -  Mit konzentriertem Blick lauscht Alberto Bautista Hidalgo der rhythmischen Musik, seine Arme bewegen sich schwungvoll, dann knallen die Absätze seiner Schuhe auf den Boden. Der 20-Jährige angehende Koch aus dem Dorint Parkhotel Mönchengladbach tanzt Flamenco und die Zuschauer sind von der perfekten Darbietung fasziniert.

Alberto Bautista Hidalgo ist ein Meister seines Fachs: Bereits mit elf Jahren stellte der Sohn spanischer Eltern den Weltrekord im Flamenco-Quickstep-Tanzen auf und schaffte es damit ins Guiness Buch der Rekorde. Jahrelang war dieser Weltrekord ungebrochen. Vor wenigen Wochen verteidigte er den Titel in der TV-Sendung "Immer wieder Sonntags" und schaffte es erneut. Unglaubliche 884 Schritte pro Minute tanzte der Mönchengladbacher. Mit einer Highspeed-Kamera wurden die sogenannten Escobillas gezählt, denn die Sensoren, die die schnellen Schritte eigentlich zählen sollten, waren der Wucht seiner Tanzschritte nicht gewachsen.

So ein Erfolg kommt natürlich nicht von ungefähr: Alberto Bautista Hidalgo tanzt von Kindesbeinen an. Auch seine Mutter, die aus Sevilla stammt, ist erfolgreiche Flamenco-Tänzerin und Tanzlehrerin. Zudem trainiert der angehende Koch täglich drei bis vier Stunden. An freien Tagen können es auch schon mal acht Stunden sein. "Das Flamenco-Tanzen ist für mich der perfekte Ausgleich zur Arbeit in der Küche des Dorint Parkhotels Mönchengladbach. Beim Tanzen kann ich alle Emotionen rauslassen und mich so richtig abreagieren." Danach so der 20-Jährige, fühle er sich so fit, dass er gleich wieder zur Arbeit gehen könne.

Hoteldirektor Ben Lambers und Küchenchef Harald Klomp sind sehr stolz auf ihren Auszubildenden und unterstützen ihn, wo sie können. "Alberto ist unglaublich fleißig", lobt Lambers den 20-Jährigen. "Zudem ist er durch das Tanzen körperlich extrem fit, ein großer Vorteil auch für die tägliche Arbeit", sagt der Hoteldirektor. Nach dem Weltrekord ist das nächste Ziel, das Alberto Bautista Hidalgo erreichen will, im kommenden Jahr einen guten Abschluss in seinem Wunschberuf Koch zu schaffen. Auch die Vorliebe fürs Kochen wurde dem jungen Mann quasi in die Wiege gelegt: Seine Großmutter war Köchin und hatte lange Jahre ein Restaurant in Viersen.

Das Dorint Parkhotel Mönchengladbach liegt im Herzen, der Stadt umgeben von einem ruhigen Park. Das Hotel bietet 145 hell und modern eingerichtete Zimmer sowie zwölf Studios und eine Suite. Entspannung verspricht die hoteleigene Spa-Landschaft mit Schwimmbad, Dampfbad, Sauna und Fitnessclub. Niederrheinische und internationale Spezialitäten kann man im Restaurant mit Sommerterrasse genießen. Die Bierstube, Bar und rustikale Weinstube runden das kulinarische Angebot ab. 15 Tagungsräume für bis zu 150 Personen sowie fünf Banketträume für bis zu 200 Personen geben jeder Veranstaltung - von der Familienfeier bis zum Kongress - den richtigen Rahmen.

Dorint Parkhotel buchen

Mehr über die Neue Dorint GmbH lesen