Sven Fritzsche übernimmt Leitung des Kempinski Hotel San Lawrenz auf Insel Gozo
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Sven Fritzsche übernimmt Leitung des Kempinski Hotel San Lawrenz auf Insel Gozo

12.04.2012 | Kempinski Hotels
Nach acht Jahren kehrt er zurück ins Kempinski Hotel San Lawrenz auf Maltas Nachbarinsel – diesmal als General Manager: Sven Fritzsche
Sven Fritzsche / Bildquelle: Kempinski Hotels
Sven Fritzsche / Bildquelle: Kempinski Hotels
Der 37jährige Deutsche, der seit 1999 für Kempinski Hotels tätig ist, war bereits 2002 für zwei Jahre auf der idyllischen Mittelmeerinsel – zunächst als Front Desk Manager und anschließend als Front Office Manager. Für Fritzsche ist es die zweite Position als Hoteldirektor.

Im jungen Alter von 35 wurde er zum General Manager im Kempinski Hotel Khan Palace Ulanbaatar, Mongolei, ernannt. Diese Aufgabe nahm er bis Ende des vergangenen Jahres war, bevor er nun die Leitung des Kempinski-Hauses auf Gozo von Noel Atard übernommen hat. Atard wechselt als General Manager nach Litauen und verantwortet dort die für den Sommer geplante Eröffnung des Kempinski Hotel Cathedral Square in Wilnius.

Sven Fritzsche startete sein Hotelkarriere klassisch mit einer Ausbildung zum Hotelkaufmann 1992 im Hotel Hänslehof in Bad Dürrheim. Nach der abgeschlossenen Ausbildung und dem Zivildienst zog es ihn dann ins Ausland: ins Walt Disney World Resort nach Orlando, Florida, USA.

Nach gut zwei Jahren in den Staaten kam er 1999 als Front Office Agent ins Kempinski Hotel Bristol in Berlin – und seine Karriere bei Kempinski Hotels kam in Gang: Gozo, St. Moritz und die Eröffnung des Kempinski Hotels Wuxi, China, als Director of Rooms und später als Executive Assitant Manager waren seine Stationen bevor er im Sommer 2009 in der Mongolei seine erste General Manager-Stelle antrat.

Zeitgleich zu seinen jeweiligen Aufgaben in den Hotels nahm Fritzsche am Global Manager Programm von Kempinski Hotels teil und erlangte das Certificate of Business Administration der Reims School of Management. Neben seiner Muttersprache Deutsch spricht er fließend Englisch und verfügt über Grundkenntnisse der russischen Sprache.

Über Kempinski Hotels

Links

Andere Presseberichte