Bernd Schiller wird neuer Director Construction bei Vapiano SE
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Bernd Schiller wird neuer Director Construction bei Vapiano SE

14.02.2013 | achtung!
Bonn, 13. Februar 2013. Zum Start ins neue Jahr gibt das weltweit expandierende Unternehmen Vapiano seinen neuen Director Construction bekannt. Ab dem 18. Februar trägt Bernd Schiller die Verantwortung für die Konstruktionsabteilung von Vapiano
Bernd Schiller / Bildquelle: achtung!
Bernd Schiller / Bildquelle: achtung!
Der studierte Diplom-Wirtschaftsingenieur aus Schleswig-Holstein wird zukünftig die personelle Führungsverantwortung des interdisziplinär aufgestellten Construction-Teams tragen und für die globale Projektplanung und -steuerung zuständig sein.

„Wir freuen uns sehr, dass wir Bernd Schiller als Director Construction gewinnen konnten“, erklärt Gregor Gerlach, Vorstandsvorsitzender der Vapiano SE. „Er ist ein Profi auf seinem Gebiet und wird Vapiano mit seiner strategischen und technischen Erfahrung maßgeblich weiter voran treiben.“

In den Aufgabenbereich des 49-jährigen fällt die Weiterentwicklung des ganzheitlichen Baukonzepts von Vapiano sowie die Umsetzung der internationalen Expansionsstrategie. Zudem wird Bernd Schiller maßgeblich an der Entwicklung und Umsetzung von neuen Marktformen beteiligt sein und die Realisierung des sogenannten Freestander-Konzepts vorantreiben.

Bernd Schiller startete seine Karriere bei der LTG AG für Raumluft- und Prozesslufttechnik in Stuttgart, bevor er nach weiteren Stationen als Produktmanager, im Export und Vertrieb und zuletzt als Geschäftsführer der Block Bau & Technik GmbH Anfang 2013 zu Vapiano kam.

Tipps
 
Über Vapiano
Die gastronomische Lifestylemarke Vapiano aus Deutschland begründete in 2002 mit ihrem innovativen „Fresh Casual Dining“-Konzept eine neue Kategorie in der Systemgastronomie. Sie kombiniert Elemente aus „Fast Casual“ und „Casual Dining“ und ermöglicht so den Gästen einen hohen Grad an Selbstbestimmung. Qualität, Frische und Transparenz sind die Basis des Restaurantkonzepts. Vapiano verwendet ausschließlich frische Zutaten.

Alles wird täglich in jedem einzelnen Restaurant frisch hergestellt – sowohl Pasta, Pizzateig, Soßen, Dressings als auch Dolci, zum Teil mitten im Gastraum in der gläsernen Manifattura. Die Speisen werden direkt vor den Augen des Gastes in der Showküche „à la minute“ zubereitet.

Das, gepaart mit einem kosmopolitischen Ambiente, macht das Erfolgsrezept des Unternehmens aus. Von Hamburg verbreitete sich das Erfolgskonzept schnell in die ganze Welt. Vapiano zählt aktuell über 110 Restaurants in 26 Ländern. Weitere Informationen auf www.vapiano.com.


Tags: Vapiano Stuttgart, München, Krefeld, Pasing, Hamburg, Berlin Kudamm

Links

Andere Presseberichte