Éric Favre zum General Manager des The Alpina Gstaad berufen
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Éric Favre zum General Manager des The Alpina Gstaad berufen

11.10.2013 | Sabine van Ommen Public Relations GmbH
Oktober 2013. Mit dem Management des The Alpina Gstaad wurde ein international erfahrener Hotelier betraut: Der Schweizer Éric Favre zeichnet ab 1. Oktober 2013 als General Manager für Gstaads jüngstes Fünf-Sterne-Superior-Hotel verantwortlich
Éric Favre / Bildquelle: The Alpina Gstaad
Éric Favre / Bildquelle: The Alpina Gstaad
Favre, zuvor General Manager des Djibouti Palace Kempinski am Horn von Afrika, kehrt nach erfolgreicher dreijähriger Auslandstätigkeit in seine Heimat zurück. Éric Favre kann bereits auf eine mehr als 30-jährige herausragende Karriere in der Luxushotellerie zurückblicken.

Der 56-Jährige wuchs im Kanton Waadt auf und ließ sich an der angesehenen Hotelfachschule in Lausanne ausbilden. Erste Stationen waren dann das Hotel Au Lac in Lausanne-Ouchy, The Oriental in Bangkok, das Hotel Al Khozama in Riad und das Hotel Royal Savoy in Lausanne, das Favre als Resident Manager leitete. 

Mit seiner Ernennung zum General Manager im Jahr 1988 folgte der Wechsel in das Hotel Alpage Ambassador ins schweizerische Champoussin und zwei Jahre später in gleicher Position in das Hotel Holiday Inn nach Leysin. 1992 folgte Favre dem Ruf in das Le Mirador Resort Hotel und Spa, wo er unter anderem dessen umfassende Renovierung erfolgreich umsetzte.

Nachdem Favre bereits von 1980 bis 1983 an der Hochfachschule Les Roches in Crans-Montana als Lehrer und Resident Manager seine fundierten Kenntnisse unter Beweis stellte, wurde er 1996 zum Direktor der Swiss Hotel Association und der auf Hotelmanagement spezialisierten Hotelfachschule Les Roches ernannt. In seiner dreijährigen Tätigkeit gelang es Favre, die Hotelfachschule als einen Key Player in der internationalen Hotelindustrie zu etablieren.

Insgesamt 14 Jahre lang war Éric Favre für Kempinski Hotels tätig. Bevor er im Jahr 2010 das Management des Djibouti Palace Kempinski übernahm, fungierte Favre von 1999 bis 2009 als General Manager und Vorstandsmitglied des Le Mirador Kempinski, Resort Hotel am Genfer See. Während dieser Zeit engagierte sich Éric Favre zudem in verschiedenen ehrenamtlichen Gremien und Vorständen, unter anderem als Präsident der Ehemaligenvereinigung der Hotelmanagementschule in Lausanne sowie 2007 bis 2009 als Präsident der Swiss Deluxe Hotels.

Éric Favre übernimmt die Leitung des The Alpina Gstaad von Niklaus Leuenberger. Leuenberger zeichnete seit Juli 2011 als Managing Director für die Entwicklung, Eröffnung und Markteinführung des Hauses verantwortlich. Für Favre ist es eine besonders reizvolle Aufgabe, ein Haus zu übernehmen, das innerhalb weniger Monate seit seiner Eröffnung im Dezember 2012 zu einem der renommiertesten Hotels der Schweiz avancierte. „Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit meinem Team den Anspruch des Alpina als neue Gstaader Hotelikone auch in Zukunft unter Beweis zu stellen,“ so Favre.

Éric Favre ist verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern. In seiner Freizeit ist Favre ein passionierter Marathonläufer. Bereits sieben Mal hat er sich dieser sportlichen Herausforderung gestellt, sowie zwei Mal den 100-Kilometer-Lauf von Biel bestritten.

TOPTipps mit allen Kennzahlen der Hotellerie von Hotelier.de

The Alpina Gstaad ist das erste neu errichtete Fünf-Sterne-Superior-Hotel, das seit 100 Jahren in Gstaad realisiert wurde. Das 56-Zimmer- und Suiten-Hotel liegt auf einer Anhöhe in Gstaads exklusivem Quartier Oberbort und entfaltet sich auf einem 20.000 qm großen Parkgrundstück mit weitem Blick über das Saanenland und die Berner Alpen. Zu den Highlights gehören unter anderem ein 2.000 qm großes Six Senses Spa sowie das japanische Gourmetrestaurant MEGU, die erste westeuropäische Dependance der in New York gegründeten Restaurantmarke. 

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert