Philipp Stein ist Küchenchef im Favorite Restaurant in Mainz
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Philipp Stein ist Küchenchef im Favorite Restaurant in Mainz

06.12.2013 | PR Profitable
Ab Januar 2014 ist Philipp Stein, 23, neuer Küchenchef im Favorite Restaurant in Mainz. Der Spross einer Mainzer Gastronomen-Familie ist Schüler von Dieter Müller. Er tritt die Nachfolge von Tim Meierhans an, der in die Food-Entwicklung wechselt. Im Dezember kochen Meierhans und Stein gemeinsam für die Gäste. Sie sind sich freundschaftlich verbunden und haben bereits in der Favorite gemeinsam am Herd gestanden
Philip Stein / Fotograf: Thorsten Zimmermann
Philip Stein / Fotograf: Thorsten Zimmermann
Kochen und Küche, Gastronomie und Gäste - für Philipp Stein gehört das mit zum täglichen Leben. Aufgewachsen in Mainz Finthen, wo die Eltern den Traditionsgasthof "Stein's Traube" betreiben, war er von Kindesbeinen auf ganz nah dran am Herd. Er kann sich nicht mehr erinnern, wann er zum ersten Mal den Wunsch äußerte, Koch werden zu wollen. Es muss schon in frühester Kindheit gewesen sein.

Heute sagt er: "Kochen war und ist meine ganz große Leidenschaft. Ich kann mir für mich nichts Schöneres vorstellen. Mein Traum ist wahr geworden". Die Eltern ließen ihren Jungen frei entscheiden. Er musste nicht, nein, er wollte Koch werden. Unbedingt!

Von Mainz mutig nach Wiesbaden und wieder zurück
Seine Ausbildung zum Koch absolvierte Philipp Stein im Mainzer Atrium Hotel, um die Ecke vom elterlichen Betrieb. Er hatte es eilig, schloss die Lehre wegen sehr guter Leistungen verkürzt ab und begab sich dann auf Entdeckungsreise durch berühmte Restaurant-Küchen. Nach dem Moller's in Mainz ging es nach Wiesbaden. Als Commis legte er einen Start mit Bravour in der legendären "Ente" im Nassauer Hof in Wiesbaden hin. Und es ging schnell aufwärts mit ihm in der Ente - bis ihn sein Weg wieder zurück führte nach Mainz.

Große Küche auf hoher See
In der Favorite stand Stein gemeinsam mit Tim Meierhans am Herd, dann packte ihn die Reiselust. Er folgte dem Ruf von Dieter Müller und schipperte fortan als Chef de Partie im "Dieter Müller Restaurant" auf der MS Europa über die Weltmeere. Als Junior Sous Chef übertrug ihm sein Mentor die Verantwortung für das Restaurant "Venezia" auf der MS Europa. Die Zusammenarbeit war von Anfang an von gegenseitiger Wertschätzung geprägt.

"Dieter Müller ist und bleibt mein Vorbild - als Koch und als Mensch. Ich hätte mir keinen besseren Chef wünschen können", sagt Stein. Seinen Einsatz belohnte der Chef schließlich, indem er Stein eine große Aufgabe übertrug. Als first cook trainer an Bord der MS Europe 2 war Stein für die Mitgestaltung des Konzepts für das italienische Bord Restaurant "Serenissima" verantwortlich.

Zurück im Glück - Mainz bleibt Mainz
In der Küche des 3-Sterne-Restaurants Sonora bei Helmut Thieltges machte der reiselustige Koch schließlich im Sommer und Herbst 2013 fest. Dann ereilte ihn der Ruf ins Favorite Restaurant, und Stein kehrte zurück in die Heimat. Als Küchenchef führt er jetzt ein junges, ambitioniertes Team und freut sich, wenn die Crew gemeinsam mit ihm auf der Erfolgswelle schwimmt. Er steht mit beiden Füßen fest auf dem Küchenboden. Auch wenn die Wogen hoch schlagen, ihn wirft so schnell nichts um.

Raffiniert aber nicht kompliziert - Essen muss einfach happy machen
Die Gäste sollen sich "an Bord" in der Favorite einfach zurücklehnen und wohl fühlen. Stein will sie überraschen mit seinen Kreationen und Ideen, die er auf der ganzen Welt gesammelt hat. Doch auch die Schätze der Region sind ihm heilig. Die muss man nicht neu erfinden, aber man kann sie so und so kochen", sagt Stein.

Wer neugierig ist, der ist bei ihm gut aufgehoben. Seine junge, frische Weltküche ist raffiniert aber nicht kompliziert. Die Gerichte schmecken allen, die nach Lust und Laune genießen möchten: Mal so und mal so. Mal traditionell oder mal unkonventionell - aber immer perfekt gekocht, mit Liebe angerichtet und gutgelaunt serviert. "Ein Freudenschrei am Tisch sollte auf gar keinen Fall unterdrückt werden. Und Tränen in der Küche, die darf es schlimmstenfalls beim Zwiebelschneiden geben", so Stein.

Mit Philipp Stein holt sich Favorite-Chef Christian Barth ganz bewusst einen weltoffenen jungen Mainzer ins Haus, der bereits auf dem internationalen Parkett gepunktet, aber bei allem Erfolg die Bodenhaftung nicht verloren hat. Steins ansteckender Begeisterung kann man kaum widerstehen, ob es ums Kochen, um ferne Länder oder Mainz 05 geht.

Mit Überraschungsmenüs will er die Gäste einladen, seine Küche kennen und lieben zu lernen. Und wer partout vorab ganz genau wissen möchte, was auf die Teller kommt, der wählt aus der großen A la Carte Karte aus und genießt seine Wunsch-Gerichte. In fairen Portionen, zu fairen Preisen. Auch das macht glücklich.

Das Favorite Restaurant ist von Mittwoch bis Sonntag von 12.00 bis 15.00 Uhr und von 19.00 bis 22.00 Uhr geöffnet. Das Restaurant liegt mitten im Mainzer Stadtpark im Favorite Parkhotel, Karl-Weiser-Straße Nummer 1.

Weitere Informationen unter www.favorite-mainz.de

Links

Andere Presseberichte