F&B Managerin Stefanie Schmidt verantwortlich für alle gastronomischen Bereiche im Platzl Hotel München
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

F&B Managerin Stefanie Schmidt verantwortlich für alle gastronomischen Bereiche im Platzl Hotel München

31.03.2014 | max-pr.eu
- Direktor Heiko Buchta setzt erste Umstrukturierungsmaßnahmen um
Stephanie Schmidt
Stephanie Schmidt
München, März 2014. Das Platzl Hotel in München hat die Position des F&B Managers mit Stefanie Schmidt neu besetzt. Die gelernte Hotelfachfrau (34) kommt aus dem Westin Grand München Arabellapark, wo sie für zwei Jahre als F&B Operations Manager tätig war, und wird künftig die Arbeit aller gastronomischen Einrichtungen des Vier-Sterne-Superior-Hotels koordinieren: Dazu gehören der Bankett- und Tagungsbereich im Platzl Hotel, das Restaurant „Pfistermühle“ sowie das Wirtshaus „Ayingers“.

Mit der Neueinführung eines F&B Managers setzt Heiko Buchta, der die Direktorenposition des Traditionshotels im Oktober 2013 übernommen hatte, erste Umstrukturierungsmaßnahmen um: „Wir möchten unsere verschiedenen Outlets ab sofort weniger autark und eigenverantwortlich, sondern jeweils als Teil des Ganzen und eng aufeinander abgestimmt arbeiten lassen. So werden auch alle Küchenchefs und Serviceleiter direkt Stefanie Schmidt unterstellt sein“, erklärt er.    

Stefanie Schmidt absolvierte ihre Ausbildung zur Hotelfachfrau im Seebauer Hotel zur Krone in Pappenheim, wo sie anschließend auch als Chef de Rang tätig war. 2001 folgte ein halbjähriger Aufenthalt in London als Servicemitarbeiterin in den Hilton Hotels Kensington, Olympia und Hyde Park. 

Danach sammelte sie für sieben Jahre Erfahrungen im Bereich F&B Management im Hilton Munich Park Hotel, davon drei Jahre als Assistant to Director of Operations. Über den „Umweg“ als Betriebsleiterin des Cafés im BMW Museum wechselte sie dann ins Sheraton Arabellapark als Restaurantleiterin, bevor sie zuletzt im Westin Grand München als F&B Operations Manager verantwortlich zeichnete.

Die Platzl-Gastronomie: Von Großmutters Rezepten bis zur modernen, bayerischen Küche
Eine Brücke zwischen Tradition und Moderne schlägt das Platzl Hotel auch bei seinen gastronomischen Betrieben. In den historischen Gewölben aus dem 16. Jahrhundert des Restaurants „Pfistermühle“ erwartet die Gäste eine gehobene bayerische Küche mit heimischen Spezialitäten aus Kochbüchern Ober- und Niederbayerns und der Oberpfalz. In Altmünchner Atmosphäre serviert Küchenchef Christoph John pfiffige Kreationen bayerischer Köstlichkeiten. Das Restaurant verfügt über 95 Sitzplätze verteilt auf vier Stuben sowie im Sommer über weitere 30 Plätze im Wirtsgarten.

Das bayerische Wirtshaus „Ayingers“ steht für lebendige Wirtshauskultur an traditionsreicher Stätte. Regionale Küche mit bodenständigen Speisen wie Schweinsbraten oder Weißwürste stehen auf der Speisenkarte. Im Ausschank sind sechs verschiedene Biersorten vom Fass aus der Privatbrauerei Aying – dazu ein Saisonbier sowie das frisch gezapfte Jahrhundertbier aus dem täglich angeschlagenen Holzfass. Insgesamt 140 Sitzplätze im Wirtshaus sowie 80 weitere auf dem „Platzl“ stehen zur Verfügung.

Das Platzl Hotel b
efindet sich in Münchens historischer Altstadt nur wenige Schritte vom Marienplatz entfernt. Alle 165 Zimmer sind im bayerisch-modernen Stil eingerichtet. Das Vier-Sterne-Superior-Hotel bietet zudem eine „Bayerische Suite“ und eine „Junior Suite“. Nach Vorbild des „Maurischen Kiosks“ von Ludwig II verfügt das Traditionshotel über einen Erholungsbereich im prunkvollen orientalischen Stil mit prächtiger Ornamentik und bunten Glasfenstern.

Die Einrichtungen - Fitness-, Nass- und Ruhebereich - stehen ausschließlich Hotelgästen kostenfrei zur Verfügung. Gastronomisch bietet das Platzl Hotel zwei unterschiedliche Betriebe an: In den historischen Gewölben aus dem Jahre 1573 erwartet die Gäste im Restaurant Pfistermühle eine gehobene bayerische Küche. Im Wirtshaus „Ayingers“ wird eine regionale Küche mit deftigen Speisen serviert.

Links

Andere Presseberichte