Come & Go: Markus Semer wird, Alejandro Bernabé war CEO Kempinski Hotels
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Come & Go: Markus Semer wird, Alejandro Bernabé war CEO Kempinski Hotels

31.03.2016 | kempinski.com

Kempinski Hotels beruft langjähriges Vorstandsmitglied Markus Semer zum Vorstandsvorsitzenden - Alejandro Bernabé tritt als CEO von Kempinski Hotels zurück

Markus Semer - neuer CEO Kempinski Hotels; Bildquellen Kempinski
Markus Semer - neuer CEO Kempinski Hotels; Bildquellen Kempinski
Alejandro Bernabé, Ex CEO Kempinski Hotels
Alejandro Bernabé, Ex CEO Kempinski Hotels

Genf/Berlin, 31. März 2016 — Markus Semer ist ab sofort neuer Vorstandsvorsitzender der Kempinski AG

Der Aufsichtsrat der Kempinski AG sowie der Verwaltungsrat der Kempinski Hotels SA haben heute einstimmig die Berufung des langjährigen Vorstandsmitglieds beschlossen.

Chumpol Na LamLieng, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Kempinski AG, erläutert: „Wir, der komplette Aufsichtsrat, sind uns sicher, dass Markus Semer und der gesamte Vorstand, dem er vorsteht, sicherstellen werden, dass unser Investment und unser Engagement bei Kempinski in eine neue Ära geführt wird, was die Bestimmung und den Schwerpunkt des Unternehmens betrifft. Markus Semer verkörpert eine neue Generation der Unternehmensführung für die Gruppe.

Er steht für Loyalität, Vertrauen und Respekt sowohl den Hoteleigentümern als auch den Mitarbeitern gegenüber. Er geniesst die vollste Unterstützung des Aufsichtsrates. Er wird die Positionierung und das weitere Wachstum von Kempinski als einzige unabhängige europäische Luxushotel-Management-Marke gewährleisten und für die Erfüllung des Kempinski-Markenversprechens gegenüber unseren Gästen und den Eigentümern Sorge tragen.”

Markus Semer, Vorstandsvorsitzender der Kempinski AG, dazu: „Auf der Grundlage des jetzt noch einmal bekräftigten Commitments unserer Anteilseigner zu Kempinski und unserer Strategie, Kempinski auch weiterhin als unabhängige europäische Luxushotel-Management-Gruppe zu führen, haben meine Vorstandskollegen und ich die heutigen Berufungen gerne angenommen. Ich freue mich auf die gemeinsame Arbeit, die vor uns liegt. Wir werden uns voll darauf konzentrieren, das Versprechen, das von Kempinski erwartet wird, einzulösen — bei unseren Eigentümern, bei unseren Gästen und auch bei unseren Mitarbeitern.”

Neben Markus Semer gehören Colin Lubbe als Finanzvorstand (Chief Financial Officer) und Marcus van der Wal als Vorstand für das Operative Geschäft (Chief Operating Officer) dem Kempinski-Vorstand an. Deren Vorstandsmandate wurden heute vorzeitig langfristig verlängert.

Markus Semer, der im Oktober 2014 zum Stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden ernannt worden war, begann seine Karriere bei Kempinski Hotels im Jahr 2002. Seit 2008 gehörte er sowohl dem Vorstand der Kempinski AG als auch dem Verwaltungsrat der Kempinski Hotels SA an. Er war zuständig für die erfolgreiche Entwicklung der Unternehmensgruppe durch das weltweite Wachstum des Portfolios sowie neuer Beteiligungen und verantwortete damit die Hauptwachstumsbereiche des Unternehmens. Semer ist bekannt dafür, neue Partnerschaften aufzubauen, neue Geschäftsmöglichkeiten zu kreieren und leistungsfähige Teams für Kempinski zu entwickeln.

Colin Lubbe ist seit 2009 als Finanzvorstand und Mitglied des Vorstands der Kempinski AG bei Kempinski. Marcus van der Wal gehört seit 1998 zum Unternehmen und wurde 2014 in den Vorstand der Kempinski AG berufen.

Alejandro Bernabé tritt als CEO zurück

Genf/Berlin, 31. März 2016 — Alejandro Bernabé, seit Oktober 2014 CEO von Europas ältester Luxushotel-Management-Gruppe, ist zurückgetreten und verlässt das Unternehmen am heutigen Tag, um eine neue Karrieremöglichkeit zu verfolgen. Der Aufsichtsrat der Kempinski AG hat Bernabés Rücktrittsgesuch akzeptiert. Hierzu der Vorsitzende des Aufsichtsrates Chumpol Na Lamlieng: „Im Namen des gesamten Aufsichtsrates danke ich Alejandro und wünsche ihm jeglichen Erfolg für seine zukünftigen Aufgaben.”

Bernabé kam 1998 zu Kempinski und arbeitete sich die Karriereleiter sukzessive nach oben, beeinflußt durch seine Leidenschaft für die Luxus-Hotellerie und den Food & Beverage-Bereich. Er managte Kempinski-Hotels in Destinationen wie Spanien, Malta, Kuwait, Jordanien, Dubai und zum Schluss Bangkok. Im Oktober 2014 wurde er zum CEO ernannt; am 31. März 2016 ist er von dieser Position zurückgetreten.

Erwähnenswert:

Über Kempinski Hotels

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert