Führungswechsel im Upstalsboom Wremen
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Führungswechsel im Upstalsboom Wremen

04.11.2016 | k+ medienbüro

Sebastian und Janine Schmidt übernehmen die Leitung des Vier-Sterne-Hotels Deichgraf im Nordseebad und Upstalsboom Wremen. Die Quereinsteiger wollen den Mitarbeitern des gut aufgestellten Hauses mehr Entscheidungen überlassen

Das Upstalsboom Hotel Deichgraf in Wremen / Bildquelle: Sascha Brenning - Hotelier.de
Das Upstalsboom Hotel Deichgraf in Wremen / Bildquelle: Sascha Brenning - Hotelier.de

Emden/Wremen — Das Upstalsboom Hotel Deichgraf in Wremen (Landkreis Cuxhaven) bekommt ein neues Leitungspaar. Nach Sabine und Akhim Witter-Jhaveri übernehmen nun Sebastian und Janine Schmidt das Vier-Sterne-Haus. Der Wechsel passt zur Philosophie des Unternehmens: Die stellt innerhalb der Upstalsboom Hotel + Freizeit GmbH & Co. KG (Emden) mit Blick auf die Mitarbeiter die „Wertschöpfung durch Wertschätzung” in den Vordergrund.

Back to Upstalsboom Wremen

Und so dürfen sich auch Sabine und Akhim Witter-Jhaveri eine Auszeit gönnen — um dann später wieder zu Upstalsboom zurückzukehren. Die beiden Hotelfachleute übergeben ein gutes Haus. In den vergangenen vier Jahren haben sie das Upstalsboom Hotel Deichgraf, das direkt auf der Deichkrone mit Blick auf das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer liegt, weiter nach vorne gebracht. Wie Upstalsboom-Geschäftsführer Bodo Janssen erklärt, seien nicht nur die Umsätze steigend, auch der Ort Wremen und das Hotel seien weiter zusammengewachsen.

„Es ist gelungen, eine Verbindung zu schaffen”, lobt Janssen. „Die Menschen in Wremen nehmen das Hotel an und veranstalten beispielsweise auch gern ihre Familienfeiern hier.” Eine positive Resonanz lasse sich zudem bei den Mitarbeitern des „Deichgrafen” feststellen. Nach der Einführung des Upstalsboom Wegs in dem Hotel — die bereits erwähnte Unternehmensphilosophie, bei der Führung nicht als Privileg, sondern als Dienstleistung gilt und bei der die Mitarbeiter als Menschen mit Potenzial geschätzt werden — hätten diese bei einer Befragung zu 88 Prozent Zufriedenheit signalisiert.

Dieser Weg soll in dem Vier-Sterne-Haus nun fortgesetzt werden. Dabei sind Sebastian Schmidt (Jahrgang 1965) und seine Frau Janine (Jahrgang 1975) als Quereinsteiger unterwegs. Der gelernte Elektrotechniker und die Sachbearbeiterin sowie auch die Upstalsboom-Geschäftsführung sehen das aber keinesfalls als Problem. „Der Nachteil ist: Ich kenne das Hotelgeschäft nicht. Der Vorteil ist: Ich kenne das Hotelgeschäft nicht”, sagt Sebastian Schmidt selbstbewusst. Er war bei General Electric und TDK in Berlin als Produktionsleiter beschäftigt.

Upstalsboom Wremen mit viel man-and-woman Power

Zuletzt war er als selbstständiger Coach und Trainer für Führungskräfte tätig und setzt auf situatives Führen. Außerdem betont er: „Es gibt 34 Mitarbeiter und damit 34 Gehirne, die viel in ihrer Berufsausbildung gelernt haben. Auf deren Fachwissen können wir setzen.” Die Schmidts wollen die Verantwortung an die Mitarbeiter zurückgeben und ihnen gern autarke Entscheidungen überlassen — ganz dem Upstalsboom Weg entsprechend.

Zunächst wollen Sebastian und Janine Schmidt nun das Hotel und die Mitarbeiter kennenlernen. Auf die neue Herausforderung in einer komplett neuen Branche freuen sie sich sehr. „Raus aus der Komfortzone und die eigenen Potenziale ausschöpfen”, beschreibt es Janine Schmidt. Überstürzen wolle man allerdings nichts. „Wir übernehmen ein gut aufgestelltes Haus und müssen jetzt nicht etwa alles verändern.”

Job-Angebote der HOGA:

Links

Andere Presseberichte