Sandro Bohrmann COO - Tina Groth-Müller CCO bei „Prinz von Hessen”
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Unternehmensgruppe Prinz von Hessen mit strategischer Neuausrichtung

12.04.2019 | Wilde & Partner Communications GmbH

Frankfurt/München, 12. April 2019 (w&p) – Mit personellen Veränderungen in der Führungsriege schreitet die Neuausrichtung der Unternehmensgruppe Prinz von Hessen voran. Sandro Bohrmann übernimmt die neu geschaffene Position des Chief Operating Officer (COO) – Hospitality und verantwortet künftig die Weiterentwicklung der Hotels und der gastronomischen Betriebe. Tina Groth-Müller fungiert ab sofort als Chief Commercial Officer (CCO) und leitet weiterhin das Commercial Office. Beide Executives sind in Frankfurt beziehungsweise Kronberg angesiedelt und berichten direkt an Donatus Landgraf von Hessen, Vorstandvorsitzender der Hessischen Hausstiftung

Sandro Bohrmann / Bildquelle: Beide Martin Joppen
Sandro Bohrmann / Bildquelle: Beide Martin Joppen
Tina Groth-Müller
Tina Groth-Müller

Sandro Bohrmann bringt mehr als 25 Jahre internationale Branchenerfahrung und eine starke Expertise im Bereich Logis und Food & Beverage in die Gruppe ein. Er kommt von Marriott International und war seit Anfang 2017 als Market Vice President – Luxury Brands, Eastern Europe tätig. Zuvor arbeitete der 47-Jährige über zwei Jahrzehnte für Starwood Hotels & Resorts.

In dieser Zeit agierte er als Area Manager Germany North und leitete darüber hinaus viele Jahre lang als General Manager verschiedene renommierte Starwood Häuser – darunter das Hotel Imperial Kuala Lumpur, den Le Méridien Komplex Piccadilly & Café Royal in London oder die Westin Hotels in Paris und Frankfurt.

Die Grundlage für den beruflichen Werdegang legte Sandro Bohrmann mit seiner Ausbildung zum Hotelfachmann, die er mit Zusatzqualifikation Hotel Management von 1991 bis 1994 im Sheraton Frankfurt Airport Hotel and Conference Center absolvierte. Die Marketing- und Vertriebsspezialistin Tina Groth-Müller stieß bereits Anfang 2018 zur Hessischen Hausstiftung und verantwortete als Director of Business Development den Aufbau des neuen Commercial Offices in Kronberg. Sie agiert künftig als Chief Commercial Officer und verantwortet den Bereich Kommunikation, Revenue, Sales, Marketing & E-Commerce sowie Distribution.

„Mit der neuen Dachmarke Prinz von Hessen haben wir erst kürzlich alle Marken der Hessischen Hausstiftung und der Kulturstiftung des Hauses Hessen gebündelt. Um die Synergien noch besser zu nutzen, passen wir die Organisationsstruktur jetzt auch personell an und haben dafür zwei Corporate Positionen geschaffen. Ich freue mich sehr, dass Tina Groth-Müller den Vertrieb der Dachmarke in ihrer neuen Funktion weiter ausbauen wird. Sandro Bohrmann soll die Hotels und gastronomischen Betriebe unserer Unternehmensgruppe vereinen und weiterentwickeln“, sagt Donatus Landgraf von Hessen.

Über die Marke „Prinz von Hessen“

Die Dachmarke „Prinz von Hessen“ umfasst alle touristischen und gastronomischen Untermarken der Hessischen Hausstiftung und der Kulturstiftung des Hauses Hessen. Flaggschiffe der im März 2019 präsentierten Marke sind zwei der besten Hotels in Deutschland: das Schlosshotel Kronberg im Taunus und das Grandhotel Hessischer Hof in Frankfurt am Main.

Außerdem zählen zum Portfolio das Weingut Prinz von Hessen im Rheingau sowie Gut Panker mit dem Restaurant Ole Liese und einem traditionsreichen Trakehner-Gestüt, außerdem landwirtschaftliche Betriebe in Schleswig-Holstein. Die Hessische Hausstiftung richtet zudem seit vielen Jahren erfolgreich Open-Air-Events aus, etwa die Veranstaltungen „Das Fürstliche Gartenfest“ auf Schloss Wolfsgarten und Schloss Fasanerie und „FEINWERK, Markt für echte Dinge“. Vorstandsvorsitzender der Hessischen Hausstiftung ist Donatus Landgraf von Hessen.

Tipps:

Links

Andere Presseberichte