Äpfel/Apfel Info
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Äpfel/Apfel Info

Aktualisiert am: 14.11.2018

Was ist ein Apfel?

Äpfel bilden per Definition die Pflanzengattung der Kernobstgewächse aus der Familie der Rosengewächse, sie werden zu den Obstsorten gezählt. Die Gattung umfasst ca. 50 Arten der laubwerfender Bäume aus Wäldern der gemäßigten Zonen in Asien, Europa und Nordamerikas. Das deutsche Wort 'Apfel' entstammt einem indogermanischen Urwort, das bereits dieselbe Frucht bezeichnete.

Dem Apfel wird nachgesagt, er sei gesund: One apple a day keeps the doctor away - ca.30 Vitamine und Spurenelemente, 150 Milligramm Kalium und viele andere wertvolle Mineralstoffe wie Kalzium, Magnesium, Phosphor und Eisen Eisen hat ein  großer Apfel. Er besteht zu 85 Prozent aus Wasser und hat nur ca. 50 Kilokalorien.

Rund 26 Kilogramm Äpfel aus erwerbsmäßigem Anbau (ohne Streuobstwiesen und privaten Anbau) verzehrt jeder Bundesbürger jährlich. Dies entspricht ungefähr 173 Äpfeln. Damit ist der Apfel das Lieblingsobst der Deutschen. An zweiter Stelle rangiert die Banane und an dritter die Tafeltraube.

Quelle der Zahlen letzter Absatz: Statistisches Jahrbuch über Ernährung, Landwirtschaft und Forsten 2011; Zahlen beziehen sich auf das Wirtschaftsjahr 2010/11.

Die deutschen Obstbauern haben im Jahr 2012 gut 972 000 Tonnen Äpfel geerntet
Die Apfelernte machte damit 90 % der gesamten deutschen Baumobsternte aus. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, lag die Ernte damit 8,2 % über der Ernte des Jahres 2011 und 3,7 % über dem Durchschnitt der Jahre 2002 bis 2011.

Die deutsche Anbaufläche für Äpfel im Marktobstbau ist über die letzten zehn Jahre relativ konstant geblieben. Sie umfasst derzeit 31 600 Hektar und liegt damit 2,4 % unter der Anbaufläche des Jahres 2002. Die wichtigsten deutschen Apfel-Anbaugebiete liegen in Baden-Württemberg (Bodenseeregion) und in Niedersachsen („Altes Land”) sowie in Sachsen.

72 Millionen Apfelbäume tragen in Deutschland das Lieblingsobst der Deutschen. Insgesamt nimmt die Anbaufläche bei 31.600 Hektar ein Drittel der gesamtdeutschen Baumobst-Anbaufläche ein — gefolgt von der Süßkirsche mit 5.000 Hektar und den Pflaumen mit rund 4.500 Hektar.

Die vielseitig verwertbaren Früchte enthalten jede Menge Vitamine und stehen das ganze Jahr über in vielen geschmacklich unterschiedlichen Sorten zur Verfügung. Im Jahr 2012 wird die deutsche Apfelernte vermutlich rund 875.000 Tonnen betragen. Die häufigsten Apfelsorten sind dabei Elstar, Jonagold und Braeburn. Quellen: BMELV, Statistisches Bundesamt

Verwandte Artikel

Begriffe mit Affinität

Tipps

Äpfel - ein Fachbegriff der Lebensmittel