Weinanbaugebiet Beaujolais
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Beaujolais Weine Chénas - Saint-Amour

Aktualisiert am: 11.06.2020

Weinanbaugebiet Beaujolais

Der Begriff Beaujolais gehört zu den französischen Fachbegriffen der Gastronomie. Das Beaujolais ein Teilgebiet des Burgund. Auf der Gesamtrebfläche von ca. 18.400 Hektar wird in erster Linie die Rebsorte Gamay noir à jus blanc (99 % der Produktion) angebaut. Die Produktionsmenge betrug 2010 824.425 Hektoliter. Zu den zwölf Appellationen gehören die zehn Cru-Lagen Brouilly: Chénas, Chiroubles, Côte de Brouilly, Fleurie, Juliénas, Morgon, Moulin-à-Vent, Régnié, Saint-Amour sowie die Herkunftsbezeichnungen Beaujolais Villages und Beaujolais.

2.600 Weinbaubetriebe mit einer durchschnittlichen Anbaufläche von etwa 7,8 Hektar produzieren jährlich im Durchschnitt eine Million Hektoliter Wein

  • davon 400.000 Hektoliter Crus du Beaujolais (53 Millionen Flaschen)
  • 300.000 Hektoliter Beaujolais-Villages (40 Millionen Flaschen)
  • und 300.000 Hektoliter Beaujolais (40 Millionen Flaschen)

Über 40 Prozent der Menge werden in mehr als 110 Länder exportiert.

Beaujolais Rebsorte für Beaujolais Weine: die Rebsorte Gamay muss es sein

Die Winzer im Beaujolais möchten ihren Wein, den Beaujolais, auch als Burgunder bezeichnen. Dabei werden sie unterstützt vom Branchenverband BIVB. Das ‚Syndicat des Bourgognes' wendet sich aber dagegen. Ein roter Burgunder sei unbedingt aus Pinot Noir, während im Beaujolais-Gebiet aber Gamay-Reben wachsen.

Verwandte Artikel

Tipps

Beaujolais - ein Begriff der Rubrik Wein

Tag: Was ist ein Beaujolais, Wo liegt das Beaujolais, Definition Beaujolais, Beaujolais Wine