Hefe - das Allround Mittel der Gärung
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Bierhefe - Was ist Bierhefe? - Was ist Hefe/Hefeteig?

Aktualisiert am: 30.04.2020

Was ist Hefe? Was ist Backhefe? Definition: 

Hefe sind Pilz-Organismen. Man unterscheidet Backhefen und Zuckerhefen, die sich durch Knospung oder Spaltung vermehren. Backhefe ist eine Knospungs-Hefe, auch Bäcker -und Bierhefe genannt, die, wie der Name schon sagt, ihren Ursprung in obergärigen Bierhefen hat. Backhefen vermehren sich durch den Prozess der Knospung. Obergärige Hefe benötigt bei der Gärung höhere Temperaturen (15–22 °C) als untergärige Hefe (4–9 °C). Nur mit den Gärungsprozessen der Hefe sind Produkte wie Bier und Brot möglich. Berichte mit Affinität: Biohefe Produkte im Großhandel kaufen

Was ist Bierhefe?

Die Bierhefe, lateinisch Saccharomyces cerevisiae, wird auch in der Medizin und Homöopathie genutzt. Sie ist eine obergärige Hefe und die älteste Form der Bierhefe und schwimmt nach der Fermentation als sogenanntes Geest auf dem Jungbier.  Obergärige Hefe benötigt zur Gärung höhere Temperaturen (ca. 15–20 °C) als untergärige Hefe, die ca. 5–9 °C  braucht. Die Vergärung verläuft durch die höhere Temperatur schneller. 

Was ist Hefeteig?

Hefeteig ist ein Teig, der in der Regel aus Hefe, Mehl und Wasser besteht. Germteig ist die in Süddeutschland und Österreich geläufige Bezeichnung für Hefeteig.

Wie wird der beste Hefeteig hergestellt?

Je nach Art werden weitere Zutaten wie FettFrüchteMilchSalz und Zucker verwendet. Die Hefe hat dabei die Teig treibende Wirkung und wird im Backofen oder in Fett gebacken oder über Dampf oder in Wasser gegart. Verwandter Begriff: Bagel

Tipps

Bierhefe, Hefe, Hefeteig - ein Begriff der Gastronomie

Tags: Definition Bierhefe, Erklärung Bierhefe