Bustourismus
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Bustourismus

Aktualisiert am: 17.06.2013
Busreisen sind im Tourismus als Gruppenreisen definiert. Die  Reiseveranstalter verkaufen den Hoteliers die Busreisen zu Preisen, die unter den üblichen Zimmerpreisen liegen (siehe unten Company Rate bzw. Whole Saler Rate).

Der Reiseveranstalter schickt mit dem Hotelier eine Reservierung, die rechtlich ein Angebot ist. Ist das erforderliche Zimmerkontingent vorhanden, wird dies vom Hotelier zum oben definierten Preis bestätigt. Der Vertrag kommt durch zwei übereinstimmende - mündliche oder schriftliche - Willenserklärungen, durch Angebot und Annahme zustande. Dabei ist die Reservierung rechtlich nicht etwa als Aufforderung an den Hotelier zu verstehen, von sich aus ein Angebot abzugeben. Bereits die Reservierung ist ein Angebot auf Abschluss eines Beherbergungsvertrages (genaueres siehe den Eintrag Beherbergungsvertrag).

Procedere
Teilnehmerliste der Teilnehmer mit Namen geht an das Hotel
Hotel reserviert anhand der Teilnehmerliste (siehe unten Room Rack)

Bei Gruppenreisen (> 15 Personen) ist der Reiseleiter zur Erstellung des Meldescheins verpflichtet. Reiseleiter und der Busfahrer können in der Regel zu einem geringeren Preis übernachten.

Fahrgastrechte bei Busreisen
Technische Defekte oder Fehlplanungen können auch für Beförderungsausfall und -verzögerung sorgen. Eine einheitliche Regelung für Entschädigungen bei solchen Problemen gibt es bislang nicht. Betroffene sind meist auf die Kulanz der Anbieter angewiesen.  Quelle letzer Abschnitt: Wegweiser durch den Dschungel der Fahrgastrechte

Deutscher Busmarkt in Kennzahlen gem. RDA Internationaler Bustouristik Verband e.V.
Unternehmen und Beschäftigte
Omnibusunternehmen          4.500
Beschäftigte in Busunterne  140.000
 
Wirtschaftsfaktor Bus
Umsätze aus Busverkehr 6,5 Mrd.
davon aus Busreiseverkehr  1,4 Mrd.
Arbeitsplätze direkt von der Busreisebranche abhängig   220.000
 
Zusatzausgaben der Bustouristen in Deutschland
(Tagesausgaben pro Kopf)
Tagesausflüge im Inland  27,30 Euro
Übernachtungsreisen im Inland 28,30 Euro
 
Bruttoumsätze durch Bustourismus in Deutschland
Gesamt    10.496,3 Mio. Euro
davon touristische Nutzung des Linienverkehrs   727,0 Mio. Euro
davon Pauschalpreis bei Bustouristen im Gelegenheitsverkehr   6.379,2 Mio. Euro
davon Zusatzausgaben bei Busreisen im Zielgebiet  2.604,6 Mio. Euro
davon Ausgaben für Reisevor- und -nachbereitung bei Busreisen   348,8 Mio. Euro
davon Transferkosten zum Abfahrtsort des Busses  436,7 Mio. Euro
 
Marktvolumen Bustourismus
Busurlaubsreisen (ab 5 Tagen Dauer)   5,6 Mio.
Kurz-Urlaubsreisen mit dem Bus (Dauer von 2 bis 4 Tagen)  12 - 15 Mio.
sonstige Verkehre (Tagesfahrten, Ausflüge)     70 Mio.
weitere Urlaubsreisen mit teilweise Busnutzung     19,4 Mio.

Busreisende
Anteil 60 Jahre und älter  58,8 %
Anteil 14 bis 29 Jahre       15,6 %
das Durchschnittsalter beträgt   55,7 Jahre

Verteilung Busziele
Busurlaubsreisen (ab 5 Tagen) im Inland   35,1 %
Busurlaubsreisen (ab 5 Tagen) ins Ausland  64,9 %

Quellen: Statistisches Bundesamt, Bundesagentur für Arbeit, Berufsgenossenschaft für Verkehr, Europäische Kommission, Reiseanalyse 2011, 3. RDA-Mitgliederstrukturanalyse,
dwif Grundlagenuntersuchung Bustourismus, Hochrechnungen RDA

Verwandte Begriffe

Artikel mit Affinität

Tipps

Tags: Definition Bustourismus, Erklärung Bustourismus, Was ist Bustourismus, bus städtereisen deutschland, bus reisen hotel


Bustourismus - ein Begriff der Rubrik Tourismus
Busfahrten verkaufen