Fassbier News
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Fassbier & Wiesn Maß Preis

Aktualisiert am: 02.09.2020

Fassbier wird mit stetig sinkender, neuerdings (2016) mit sich haltender Produktion hauptsächlich von den großen deutschen Brauereien an den Markt abgegeben. Die Biernachfrage und der Fassbierpreis entwickeln sich dabei diametral. 

Fassbier günstig kaufen?

Dieser Bierabsatz sollte eigentlich den Fassbierpreis beeinflussen und damit billiger werden: weniger Nachfrage = kleinerer Preis. Das Gegenteil ist er Fall, der Preis stieg in den letzten Jahren.

Der Verbraucher bezahlt seit Jahren im Discount immer weniger für sein Bier. Und bei weiter steigenden Preisen hat der Gastronom langsam Zorn: er soll bei fallenden Konsum und Preisen die Gesamtlage mit dem steigenden Fassbierpreis subventionieren. Für einige Gastronomen gibt es aber auch andere Fallen: Erhöht ihm die Brauerei den Fassbierpreis nicht, nehmen sie eine höhere Pacht.

Fazit: Das Fassbier in der Kneipe wird nicht billiger. Rauchverbot und Veränderungen im Freizeitverhalten der Deutschen tun ein weiteres: Die Eckkneipe stirbt langsam aber sicher, die Systemgastronomie und Eventbranche erhöht den Umsatz. Unsere Innenstädte werden immer langweiliger und verarmen auch in kultureller Hinsicht - das liegt sicher nicht schwerpunktmäßig am Fassbierpreis, aber auch dieser Tropfen höhlt den Stein. Nun zum Fassbier ABC:

Augustiner Fassbier

Bitburger Fassbier

Fassbier Berlin

Fassbier kaufen

Fassbier günstig über einen Preisvergleich bestellen, nur für Gastronomen.

Fassbier München

Fassbier Preis

  • Alles zu dem Thema hier

Guinness Fassbier

Krombacher Fassbier

Veltins Fassbier

Warsteiner Fassbier Preis

Wiesn Maß Preis

Der höhere Bierpreis der Brauereien wirkt sich auch immer auf die Bierpreise auf der Wiesn aus (siehe hierzu auch den Eintrag Fassbierpereise), geht aber auf der Münchner Wiesn gemäß unterer Studie wirklich extreme Wege.

Ausgehend von einer  angenommenen Berechnungsgrundlage der Unicredit/HVB Bank, dem „Wiesnbesucherpreisindex (WBPI)“ (Kosten für zwei Maß Bier, ein halbes Hendl und Hin- und Rückfahrt mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln) kommt die Studie zu einem Anstieg des Preisindexes von 152 Prozent bis zum Jahr 2010 gemessen auf das Jahr 1985. Hierbei stiegen die Kosten für den Wiesnbesuch fast doppelt so schnell wie die Inflation. Am stärksten stieg hierbei der Bierpreis mit ca. vier Prozent jährlich mehr als doppelt so schnell wie außerhalb des Volksfestes!

Am günstigsten ist das Wiesn-Maß (->Maßkrug) in den kleineren Gastronomiebetrieben wie den Hühnerbratereien, die teuerste Maß gibt es in den großen Festzelten wie im Hacker-, Löwenbräu-, Schottenhamel- und Schützen-Zelt und in der Käferschänke.

Bierpreisentwicklung Oktoberfest ab 2001

  • Preise 2001: 5,98 bis 6,54 Euro
  • Preise 2002: 6,30 bis 6,80 Euro
  • Preise 2003: 6,30 bis 6,80 Euro
  • Preise 2005: 6,80 bis 7,25 Euro
  • Preise 2006: 6,95 bis 7,45 Euro
  • Preise 2007: 7,30 bis 7,90 Euro
  • Preise 2008: 7,80 bis 8,50 Euro
  • Preise 2009:  8,10 bis 8,60 Euro
  • Preise 2010:  8,40 bis 8,90 Euro
  • Preise 2011:  8,70 bis 8,90 Euro
  • Preise 2012:  9,20 bis 9,50 Euro
  • Preise 2013:  9,40 bis 9,85 Euro
  • Preise 2018:  bis 11,50 Euro
  • Preise 2019:  bis 11,80 Euro

Tipps

Fassbier - ein Begriff der Gastronomie
Hier Werbung schalten

Tags: Faßbier, Fassbier betellen, Fassbiere sl, Versand, Fassbier günstig kaufen, Preise, Kosten