Erklärung UrhG
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte (UrhG)

Aktualisiert am: 07.01.2019

Urheberrechtsgesetz vom 9. September 1965 (BGBl. I S. 1273)

§ 1 Allgemeines
Die Urheber von Werken der Literatur, Wissenschaft und Kunst genießen für ihre Werke Schutz nach Maßgabe dieses Gesetzes.

Abschnitt 2
§ 2 Geschützte Werke
(1) Zu den geschützten Werken der Literatur, Wissenschaft und Kunst gehören insbesondere:

1.    Sprachwerke, wie Schriftwerke, Reden und Computerprogramme;
2.    Werke der Musik;
3.    pantomimische Werke einschließlich der Werke der Tanzkunst;
4.    Werke der bildenden Künste einschließlich der Werke der Baukunst und der
       angewandten Kunst und Entwürfe solcher Werke;
5.    Lichtbildwerke einschließlich der Werke, die ähnlich wie Lichtbildwerke geschaffen
       werden;
6.    Filmwerke einschließlich der Werke, die ähnlich wie Filmwerke geschaffen werden;
7.    Darstellungen wissenschaftlicher oder technischer Art, wie Zeichnungen, Pläne,
       Karten, Skizzen, Tabellen und plastische Darstellungen.

Mehr Info: www.gesetze-im-internet.de/urhg/

Tipps

                           

Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte - ein Begriff des Rechts
Anzeigen auf Hotelier.de veröffentlichen


Tags: Definition Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte, welche Tatbestände betreffen das Gesetz über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte Zusammenfassung