Kinobranche
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Kinobranche

Aktualisiert am: 29.01.2014
Der Begriff Kino definiert sichaus dem griechischen Sprachbereich und ist eine Kurzform des Wortes französischen Cinématographe = Kinematograph (Erfindung Gebrüder Lumière), der sich zusammensetzt aus griechischen kine-ma = Bewegung und graphein = zeichnen.

Das Kino, das auch Filmtheater oder Lichtspielhaus genannt wird, ist ein Aufführungsbetrieb für alle Arten von Filmen oder als Wort für das Erlebnis Kino.

Durch die Bildqualität von DCI-Projektoren gegenüber Filmprojektoren erleben 3D-Filme einen weltweiten Durchbruch und haben inzwischen einen Marktanteil von 90 %. In Deutschland lagen die Besuchszahlen im Jahr 2008 bei 129,4 Millionen Menschen (Quelle Filmförderungsanstalt in Berlin).

Die Kinowirtschaft setzt als zusätzlichen Umsatzbringer auch die Gastronomie ein, während die Gastronomie Filmvorführungen (z.B. in alter 16 mm Technik) nutzt, um zusätzliche Gäste anzulocken.

Kinobranche: Umsätze mit Kinofilmen

  • 2007 - 2,37 Milliarden Euro
  • 2009 - 2,71 Milliarden Euro
  • 2011 - 2,75 Milliarden Euro
  • 2013 - 3,02 Milliarden Euro
  • 2015 - 3,30 Milliarden Euro (Prognose)
  • 2017 - 3,50 Milliarden Euro (Prognose)

Tipps
  • CinemaxX-Paket: Variante 1 (2 Kinogutscheine) kaufen

                              


Kinos - ein Eintrag der Rubrik Kultur

Tags: Übersetzung Kino, Kino deutsch, Erklärung Kino, Definition Kino, Kennzahlen Umsatz Betriebsergebnis Kinos Deutschland, Was ist ein Kino?, Kinofilme 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2015, 2017