Sekt Herstellung, Genuss & Konsum, Preise & Steuer
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Sekt Definition & Herstellung

Aktualisiert am: 26.12.2021
Kein großes Fest ohne Sekt oder Champagner
Kein großes Fest ohne Sekt oder Champagner

Was ist Sekt? Kurzerklärung: 

Der Begriff Sekt kommt aus dem Lateinischen von siccus = trocken und ist die gängige Bezeichnung für Qualitäts-Schaumwein. Sekt ist ein alkoholisches Getränk mit mindestens 10 Volumen % und Kohlensäure.

Sekt Herstellung - Unterschied guter Sekt / schlechter Sekt 

Es ist nicht allzu schwer, zwischen cremig-frischem Winzersekt und weniger moussierendem Industriesekt zu unterscheiden. Wichtigstes Merkmal ist die Methode der Sekt Herstellung - wurde dieser im Großtank vergoren, dann liegt ein Industriesekt vor oder in der Flasche (Winzersekt)?

Beim Tankgärverfahren findet die zweite Gärung der Grundweine in riesigen Behältern statt, die weit über 100.000 Liter fassen können. Nach der Hefe-Filtration kommt das Erzeugnis in die Flaschen. Beim Umfüllen aus einem Riesentank unter Druck in kleine 0,75-Liter-Flaschen entweicht ein großer Teil des natürlichen Kohlendioxids, das beim langsamen Vergären entstand. Es muss durch technisch hergestelltes Gas ersetzt werden, das die Perlage des Getränkes grob macht.

Beim traditionellen und aufwendigen Flaschengärverfahren findet die zweite Gärung in der Flasche selbst statt. Nach mindestens 9 Monaten Ruhezeit auf der Hefe (bessere Sekte liegen 3 Jahre und länger, um Textur und Aromen optimal auszubilden), erfolgt das sogenannte Degorgement, auch Enthefen genannt. Dabei wird die Flasche auf den Kopf gestellt und die Hefe im Wasserstoffbad vereist. Sie schießt beim Öffnen durch den eigenen Druck aus der Flasche. Dann füllt man die sogenannte Dosage nach und verkorkt die Flasche. Fertig. Bei entsprechender Fertigkeit des Sektmachers zeichnet sich das Endprodukt durch eine weiche und erfrischende Perlage aus natürlich entstandener Kohlensäure aus. Diese wird auch beim Champagner angewandt. 

Ein dritte gängige Methode heißt Transvasier-Verfahren und ist eine industriell anwendbare Abwandlung der Flaschengärung. Quelle siehe Fakten zum Sekt aus Deutschland.

Besten Sekt schnell vorgestellt

Stiftung Warentest testete 21 häufig gekaufte Marken wie Freixenet, Geldermann und Rotkäpp­chen, aber auch Sekte mit hohen Preisen wie Krimsekt und Menger Krug und Discounterware ab 2,79 Euro bis 14,00 Euro pro 0,75-l-Flasche.

Das Resultat: Guter Sekt muss nicht teuer sein, aber sehr guter kostet etwas mehr. Fünf Schaum­weine bekommen die Top Bestnote, siehe https://www.test.de/

Sektgenuss mit guten Gläsern

Die Sektschale hat in den letzten Jahren zum Vorteil der Sekttulpen und Sektflöten beim Gebrauch verloren. Das liegt wohl auch daran, dass sich Sektflöten etc. in der Gastronomie besser verwenden lassen. 

Sektkonsum in Deutschland - Tendenz fallend

Gemäß den Daten des Statistischen Bundesamtes wurden im Jahr 2020 in Deutschland 274 Millionen Liter Schaumwein abgesetzt. Im Durchschnitt konsumierte somit jede Person ab 16 Jahren hierzulande mehr als 5 Flaschen Schaumwein – oder 39 Gläser à 0,1 Liter. Der Pro-Kopf-Konsum sank jedoch in den letzten Jahren kontinuierlich. 2011 lag er noch bei 6,5 Flaschen beziehungsweise 49 Gläsern. Quelle und mehr Information

Sekt Preise - Sekt im Großhandel kaufen

Der große Teil der industriell hergestellten und im Supermarkt angebotenen Sekte kosten um die 5 Euro. Flaschen vergorener Winzersekt kostet ab ca. 10 Euro, Spitzenqualitäten erzielen deutlich höhere Preise. Rotkäppchen Tradition Halbtrocken heißt der meistgekaufte Sekt in Deutschland im Jahr 2020. 5,00 - 8,00 Euro kostet 1 Liter je nach Flaschengröße vom Piccolo bis zur Magnum Flasche.

Der Rotkäppchen Tradition Halbtrocken und viele andere Industriesekte in Supermärkten, Tankstellen und anderen Verkaufsstellen werden im sogenannten Tankgärverfahren produziert, das gegenüber der traditionellen Flaschengärung enorme ökonomische Vorteile bietet.

Im Großhandel kostenlos Preisanfragen stellen an Sekt- & Champagner-Kellereien in Deutschland

Sekt Steuer

Gemäß der Steuerstatistik wird  auf Sekt, Prosecco und Champagner die Schaumweinsteuer erhoben, die vor mehr als 100 Jahren zur Finanzierung der kaiserlichen Kriegsflotte eingeführt wurde.

Im Jahr 2020 nahm der Bund 405 Millionen Euro aus der Schaumweinsteuer ein. Damit hatte sie lediglich einen Anteil von 0,05 % an den gesamten Steuereinnahmen des Bundes, der Länder und Gemeinden.

Zum Vergleich: Aus der Biersteuer, die im Gegensatz zur Schaumweinsteuer eine Landessteuer ist, flossen zuletzt 566 Millionen Euro an die Länder. Quelle und mehr Information

Sekt News

Liste der Nachrichten lesen. Verwandt: AlkoholChampagnerHefeKohlensäureSchaumwein, Sektgläser.

Tipps

Sekt in Deutschland- ein Fachbegriff der Gastronomie

Tags: Definition Sekt, Erklärung Sekt, Bedeutung Sekt, Was ist Sekt genau?