Sprühextraktion
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Sprühextraktion

Aktualisiert am: 28.11.2013

Die Sprühextraktion ist gemäß Merkblatt werterhalt.org ein Grund - bzw. Intensivreinigungsverfahren von textilen Bodenbelägen. Der lose aufliegende oder leicht anhaftende Schmutz wird mit einem Bürstsauger (siehe den Eintrag Bürstsaugen) abgesaugt.

Nach erfolgter Vordetachur sprüht man ein mindestens tensidarmes Reinigungsprodukt für textile Bodenbeläge auf die Belagsoberfläche.

Mit Hilfe der Sprühexktraktionsmaschine (mit ausreichender Wasserfördermenge) wird der gelöste Schmutz mit klarem Wasser aus dem Textilbelag extrahiert.
Bei der Sprühextraktion soll kein Reinigungsprodukt in die Sprühextraktionsmaschine gegeben werden.

Sofern ein Reinigungsprodukt in den Frischwasserbehälter eingebracht wurde, ist der im Textilbelag verbliebene Reinigungsmittelrückstand mit ausreichend klarem Wasser auszuspülen. Wurde ein Reinigungsprodukt auf den textilen Bodenbelag aufgebracht, ist dieser mehrmals mit klarem Wasser auszuspülen. Die Trockenzeit dieses Verfahrens liegt bei mindestens 12 Stunden.

Die Sprühextraktion ist für wasserempfindliche Belags-, Klebstoff- und Unterbodenkonstruktionen ungeeignet und bei Textilbelagsfliesen ausgeschlossen. Zur Unterstützung der Detachur in Teilbereichen unter geringem Feuchtigkeitseinsatz möglich. Arbeitsschritte und weitere Hinweise gemäß Merkblatt werterhalt.org (siehe Link oben).

Sprühextraktion - ein Begriff der Hygiene