Wichtige Frage für die Hotellerie - welche Matratze ist richtig für mein Hotel?
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Wichtige Frage für die Hotellerie - welche Matratze ist richtig für mein Hotel?

13.03.2010 | Hotelier.de
Wie man sich bettet, so liegt man, sagt der Volksmund. Aber so einfach ist das nicht. Hotelier.de hat über das Online Lexikon einmal alle Matratzentypen aufgeführt - es soll Ihnen ein Ratgeber für den Einkauf sein
Matratzen sind Polster um ein angenehmes Liegen im Bett zu gewährleisten. Sie liegen auf Lattenrosten, einem massiven Holzrahmen oder Unterfederungen, die zusammen das Bettsystem bilden. Mit dem Bettgestell ergibt sich das Bett.

Boxspringbett
Das Boxspringbett findet sehr oft Verwendung in der Hotellerie. Hier liegt die Matratze nicht auf einem Lattenrost, sondern die obere Matratze liegt auf einer Untermatratze. Das Untergestell ist besteht aus einem massiven Holzrahmen.

Dekubitusmatratze
Die Dekubitusmatratze ist eine Matratze für schwerkranke Personen, die ständig umgelagert werden müssen. Die Matratze besteht aus speziell angeordneten Luftschläuchen, die verschieden auf und abgepumpt werden, so dass der Körper des Kranken immer wieder umgelagert wird.

Federkernmatratze
Die Federkernmatratze hat Stahlfederkern und produziert ein sehr gutes Raumklima. Die Feuchtigkeit des Liegenden kann später ohne Probleme an die Außenluft abgegeben werden. Ein spezielles System bildet der Bonnellfederkern, der Stahlfedern in taillierter Form besitzt. Andere Federkerne sind Endlosfedern oder Leichtfederkerne mit vielen Federn kleineren Durchmessers.

Futon
Die Matratze als Futon kommt aus Japan. In japanischen Räumen werden spezielle Futons als Schlafunterlage auf den Boden gelegt. Diese Art der Matratze hat sich in Deutschland auch als Marketingverkauf nicht durchgesetzt. Die kalte Luft zirkuliert direkt über der Matratze und man liegt sehr hart

Latexmatratze
Die Latexmatratze besteht aus Gummi mit natürlichen oder synthetischen oder gemischten Anteilen. Der Anteil des Naturlatex (Kautschuk) ist je nach Qualität unterschiedlich und reicht von 0% bei Syntheselatex bis zu 100% bei Naturlatex. Die Latexmatratze ist sehr geräuscharm und passt sich gut dem Körper an. Sie ist für Hotels sehr gut geeignet, weil die Reinigung nicht einen so aufwendigen Service erfordert. Die  Latexmatratze wirkt weiterhin nicht so anziehend für Milben wie andere Matratzen.

Luftkernmatratze
Luftkernmatratzen haben einen Aufbau wie Federkernmatratzen. Sie haben keinen Federkern, aber verschiedene Luftkerne, deren Härte man variieren kann.

Naturmatratze
Naturmatratzen enthalten nur Natur belassene Materialien wie Kokosfasern, Naturlatex, Rosshaar oder Seegras. Die  Materialien werden in verschieden dicken Matten und Materialien verwandt, so dass unterschiedlichste Härten produziert werden.

Naturölmatratze
Naturölmatratzen haben unterschiedlich hohe Anteile aus natürlichem Öl. Sie werden zu einem hohen Anteil aus nachwachsenden Rohstoffen gefertigt und haben deshalb Bedeutung für Hotels mit nachhaltigen Anspruch.

Schaumstoffmatratze
Schaumstoffmatratzen bestehen heute aus einem Kaltschaum Matratzenkern, die durch die Art der Herstellung, ein entsprechendes Raumgewicht und der Stauchhärte eine hohe Qualität aufzeigen. Früher war das anders, weil billige Ware eine schlechte Haltbarkeit nach sich zog. Heutzutage werden diese Matratzen von Hotels gern eingesetzt, unter anderen wegen Geräuscharmut, guter Punktelastizität und gutem Rückstellungsverhalten bei Veränderung der Schlafposition.

Viskoelastische Matratze
Die Viskoelastische Matratze ist eine Neuentwicklung über deren Lebensdauer noch keine Aussage getroffen werden kann. Das Material der Viskoelastische Matratze heißt ‚Memory Foam' und bedeutet auf Deutsch etwa  ‚Erinnerungs-Schaumgummi' und ist ein Polymer, das formelastische Eigenschaften hat und sich dem Körper des Schlafenden anpasst. Die Anpassung erfolgt durch die Körperwärme, die ein Einsinken in die Matratze bewirkt und die sich dann nach der Veränderung der Liegeposition verzögert in die ursprüngliche Form zurückstellt.

Wasserbett
Wasserbetten werden in den Gruppen Hardsider und Softsider unterschieden, nur spezielle Hotels führen diese Art der Matratze. Der Hardsider ist ein Wasserbett auf einem Sockel. Das Wasserbett wird durch einen massiven Bettrahmen in seiner Form gehalten. Die Wassertechnik besteht aus einem oder zwei Heizsegmenten, einem oder zweien Wasserkernen, einer Wasserauffangwanne und einem Bezugsstoff. Der Softsider besitzt kein Bettgestell und hier ist auch der große Unterschied zum Hardsider. Der Kern wird durch einen stabilen Schaumrahmen gehalten. Bei dem Wasserbett ist zu bedenken, dass turnusmäßige Wartungen bei einer entsprechenden Bettenanzahl hohe Kosten verursachen.

Tipps


Kontakt:
HSI Hotel Suppliers Index Ltd.
Friedrichstr. 5
21614 Buxtehude

Tel: 04161 969700
Fax: 04161 8650744
wa@hotelier.de">wa@hotelier.de

Andere Presseberichte