Bei Surf-Sticks auf schnelle Übertragungsgeschwindigkeit achten
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Bei Surf-Sticks auf schnelle Übertragungsgeschwindigkeit achten

12.09.2010 | teltarif.de Onlineverlag GmbH
Daten-Hardware ohne SIM-Lock ermöglicht flexible Tarifwahl
Unabhängig von Ort und Zeit - einfach Laptop oder Netbook aufklappen und schon steht der Weg ins Internet offen. Ist gerade kein kostengünstiger WLAN-Hotspot verfügbar, wird über das Mobilfunknetz gesurft. Viele Nutzer greifen hier auf einen Surf-Stick zurück, in den eine SIM-Karte mit passendem Datentarif eingelegt wird.

"Beim Kauf eines Surf-Sticks sollte man darauf achten, dass es sich um ein aktuelles Modell mit der schnellst möglichen Übertragungsgeschwindigkeit handelt. Mit älteren Sticks können Daten beispielsweise statt mit 7,2 nur mit 3,6 Megabit pro Sekunde heruntergeladen werden", sagt Marc Kessler vom Onlinemagazin www.teltarif.de. Da hilft dann auch ein gut ausgebautes und schnelles Mobilfunknetz nichts.

Auch auf die Geschwindigkeit für den Upload gilt es zu achten. Sie spielt eine Rolle, wenn der Nutzer etwas ins Internet hochlädt oder versendet, zum Beispiel Fotos, Videos oder E-Mails mit größeren Anhängen. Aktuelle Geräte unterstützen den sogenannten HSUPA-Standard mit bis zu 5,76 Megabit pro Sekunde. "Wer bei der Tarifwahl flexibel bleiben möchte, sollte Daten-Hardware ohne SIM-Lock wählen. Sonst ist sie für die Nutzung anderer SIM-Karten gesperrt", so Kessler. Alternativ zum Surf-Stick kann für die Internet-Einwahl auch ein Handy zum Anschluss an den Laptop verwendet werden.

Eine weitere Möglichkeit, die beispielsweise für Familien interessant ist, bieten mobile WLAN-Hotspots. Sie stellen über das Mobilfunknetz eine Internetverbindung her. Per WLAN können dann zum Beispiel mehrere Laptops gleichzeitig mit dem kleinen Gerät verbunden werden und so aufs Internet zugreifen - über nur eine Verbindung und mit nur einem Datentarif. Grundsätzlich gilt es bei allen Varianten auf eine ausreichende Stromversorgung zu achten, denn die Interneteinwahl belastet den Akku zusätzlich.

Neben der richtigen Hardware benötigt der Nutzer einen passenden Datentarif. Günstige Flatrate-Angebote mit kurzen Laufzeiten von nur einem Monat gibt es inzwischen in allen Netzen. "Flatrate-Tarife, die erst ab fünf Gigabyte verbrauchtem Volumen in der Geschwindigkeit gedrosselt werden, sind bereits ab 15 Euro pro Monat zu haben. Sie lohnen sich gegenüber einer Abrechnung nach Verbrauch, wenn man regelmäßig mehr als 60 bis 70 Megabyte im Monat benötigt", so Kessler abschließend.

Weitere Tarif-Details unter: www.teltarif.de/ueberblick-mobile-daten-flatrates


Kontakt:
teltarif.de Onlineverlag GmbH
Brauweg 40
37073 Göttingen

Martin Müller, Rafaela Möhl
Tel: 0551 / 517 57-23
Fax: 0551 / 517 57-11
E-Mail: presse@teltarif.de">presse@teltarif.de

Links

Andere Presseberichte