Netbooks schlagen Tablet-Konkurrenz häufig im Preis-Leistungsverhältnis
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Netbooks schlagen Tablet-Konkurrenz häufig im Preis-Leistungsverhältnis

18.03.2011 | teltarif.de Onlineverlag GmbH
Gut ausgestattete Netbooks gibt es schon für unter 300 Euro

Auf Grund ihrer kleinen Maße und des verhältnismäßig geringen Gewichts eignen sich Netbooks besonders gut für die Nutzung unterwegs. Und auch wenn sie seit der Einführung des Apple iPads zunehmend von Tablets verdrängt scheinen, finden sie nach wie vor ihre Nutzergruppe. Vorteil
der Netbooks ist in der Regel das bessere Preis-Leitungsverhältnis: Gut ausgestattete Geräte gibt es inzwischen für 250 bis 300 Euro.

Damit sind sie deutlich günstiger als die meisten Tablets. "Tablets sind eher auf Multimedia-Anwendungen wie Fotos, Videos oder Musik sowie aufs Surfen und den E-Mail-Abruf ausgerichtet. Wer hingegen viel an dem Gerät arbeiten und auch schreiben möchte, ist mit einem
Netbook mit echter Tastatur und herkömmlichen Office-Programmen sicher besser bedient", sagt Steffen Herget vom Onlinemagazin www.teltarif.de.

Wer das Netbook zum Bearbeiten von Office-Dokumenten, E-Mail-Schreiben,  Surfen oder auch für Videos und Filme in Standard-Qualität benötigt, ist mit einer Standard-Ausstattung gut bedient. Dazu zählt aktuell ein Prozessor zwischen einem und 1,66 Gigahertz, ein 1-Gigabyte-Arbeitsspeicher und eine 250-Gigabyte-Festplatte. Auch die  Windows-7-Starter-Version, die auf vielen Geräten an Stelle einer besser ausgestatteten Version aufgespielt ist, reicht meist aus. "Wer ein Fan aufwendiger PC-Spiele ist oder HD-Videos schauen möchte, sollte einen  Blick auf die Grafik-Leistung werfen. So gilt es bei Netbooks mit  Intel-Grafik darauf zu achten, dass ein zusätzlicher Chip wie der Nvidia Ion 2 verbaut ist", so Herget. Zudem ist es sinnvoll, ein Gerät mit  höherer Display-Auflösung als den standardmäßigen 1024 mal 600 Pixel zu  wählen. In Sachen Grafik-Leistung bietet die Fusion-Plattform von AMD  beispielsweise gute Werte. Ein günstiger Kandidat ist derzeit das Acer  Aspire One 522 für 299 Euro.

Neben den inneren Werten spielt bei der Wahl des passenden Netbooks zudem das Äußere eine Rolle. Neben der Entscheidung für eine bestimmte Display-Größe gilt es abzuwägen, ob man ein glänzendes oder ein mattes Display bevorzugt. "Ein mattes Display stellt zwar die Farben nicht so
brillant dar, punktet aber bei der Nutzung im Freien, weil es nicht so stark spiegelt wie die glänzende Variante", so Herget.

Eine Auswahl an Geräten mit aktuell gutem Preis-Leitungsverhältnis gibt es unter www.teltarif.de/kaufratgeber-netbooks-empfehlungen.

Links

Andere Presseberichte