CF2+ von Danfoss - Funk statt Draht: Flächenheizung komfortabel geregelt
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

CF2+ von Danfoss - Funk statt Draht: Flächenheizung komfortabel geregelt

20.01.2012 | SCHAAL.TROSTNER - KOMMUNIKATION GMBH
Flächenheizungen liegen im Trend. Mehr als die Hälfte der Neubauten von Ein- und Zweifamilienhäusern werden mittlerweile mit Fußboden- oder auch Wandheizungen ausgestattet, von denen natürlich auch die Hotellerie und Gastronomie profitiert. Dem entsprechend steigt auch der Bedarf nach einer Regelung, die Nutzer mit Leistung überzeugt und Handwerkern eine unkomplizierte Montage ermöglicht. Unter diesen Gesichtspunkten wurde das erprobte, funkgesteuerte CF-System von Danfoss weiterentwickelt.
CF2+, die neue Funkregelung für Flächenheizungen, ist für Installateure und Benutzer gleichermaßen komfortabel. Schnell eingerichtet ermöglicht das System effizientes Heizen und Kühlen / Bildquelle: Alle Danfoss
CF2+, die neue Funkregelung für Flächenheizungen, ist für Installateure und Benutzer gleichermaßen komfortabel. Schnell eingerichtet ermöglicht das System effizientes Heizen und Kühlen / Bildquelle: Alle Danfoss
CF2+ eignet sich nicht nur als energieeffiziente Regelung für Flächenheizungen, sondern auch in Verbindung mit Wärmepumpen. Der eingebaute Niedrigenergie-Optimierer sorgt für einen gleichmäßigen Durchfluss und erhöht so die Lebensdauer der Wärmepu
CF2+ eignet sich nicht nur als energieeffiziente Regelung für Flächenheizungen, sondern auch in Verbindung mit Wärmepumpen. Der eingebaute Niedrigenergie-Optimierer sorgt für einen gleichmäßigen Durchfluss und erhöht so die Lebensdauer der Wärmepu
CF2+ bietet eine einfache Installation, hohen Komfort für den Benutzer und sorgt für einen effizienten Energieverbrauch. Als vollständige Lösung umfasst es alle wichtigen Komponenten: vom Hauptregler über Thermostate bis hin zu praktischem Zubehör wie Fernbedienung und Funkrelais.

Das System eignet sich für alle Arten der wassergeführten Flächenheizung und kann in jedem Gebäude, vom Einfamilienhaus bis zu Gewerbebauten, installiert oder nachgerüstet werden. Wie schon beim Vorgängermodell CF2, seit 2005 auf dem Markt, gehören Kabel der Vergangenheit an. Das erspart unnötigen und lästigen Arbeitsaufwand sowie die Notwendigkeit eines Elektrikers.

Die Funktechnologie ermöglicht eine zuverlässige Kommunikation: Schnell und unkompliziert können verschiedenen Thermostaten per Fernbedienung Namen und Räume zugeordnet werden. Für die Überprüfung, ob alle Komponenten richtig funktionieren, genügt jeweils ein Tastendruck. Die Sorge vor elektromagnetischer Strahlung kann man den Kunden nehmen: Sie ist wesentlich schwächer als beispielsweise bei einem Mobiltelefon.

Für die Temperaturregulierung stehen vier Thermostate zur Auswahl. Neben dem Standardmodell gibt es ein Behördenmodell mit Schutz vor unbefugter Änderung der Einstellung. Ebenfalls verfügbar sind programmierbare Thermostate mit digitaler Anzeige oder mit einem Infrarot-Bodenfühler, der besonders gut für Badezimmer und Böden aus Naturstein oder Holz geeignet ist. Ein Sensor sorgt hier dafür, dass der Boden nie zu warm oder zu kalt wird.

Bares Geld lässt sich für den Nutzer mit der intelligenten Temperaturprognose-Funktion sparen. Sie ermittelt den richtigen Start-Zeitpunkt der Aufheizung, damit exakt zur angegebenen Zeit die gewünschte Temperatur erreicht ist, und reduziert so den Energieverbrauch. Diese Funktion kann schnell und einfach über die Fernbedienung CF-RC programmiert werden.

Ein neuer Umschaltmodus erfasst die Raumtemperatur eines zentralen Wohnraums und wechselt nach Bedarf automatisch zwischen Heizen und Kühlen. Damit sich bei letzterem die vorhandene Luftfeuchte nicht als Kondenswasser niederschlägt, schaltet ein optionaler Taupunktfühler rechtzeitig den Wasserzufluss ab. Bei Störungen in der Anlage gibt das in der Fernbedienung integrierte Selbstdiagnose-Programm Aufschluss über mögliche Ursachen.

Besonders gut lässt sich die Einzelraumregelung mit der Fußbodenheizung SpeedUp von Danfoss kombinieren. Denn wegen seiner niedrigen Aufbauhöhe von maximal fünf Zentimetern inklusive Oberboden reagiert das System innerhalb kürzester Zeit. Zusammen senken die beiden die Energiekosten um bis zu 15 Prozent gegenüber herkömmlichen Lösungen.

Positive Auswirkungen hat die Regelung auf Wärmepumpen. Denn der eingebaute Niedrigenergie-Optimierer bewirkt einen gleichmäßigen und stabilen Durchfluss, wodurch die Wärmepumpe geschützt und ihre Lebensdauer erhöht wird.


Danfoss GmbH
Carl-Legien-Straße 8
63073 Offenbach

Telefon: 069 / 47 868-500
Telefax: 069 / 47 868-599
E-Mail: waerme@danfoss.com?subject=Anfrage%20%C3%BCber%20www.Hotelier.de">waerme@danfoss.com

Buchtipp: Richtiges Heizen und Lüften in Wohnungen

Links

Andere Presseberichte