Lebendige Farbwelten für einzigartige Hotel Interieurs
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Lebendige Farbwelten für einzigartige Hotel Interieurs

15.03.2012 | mantel communications
Hotel Interieur: Mit dem einzigartigen Gestaltungskonzept "Farben der Gesundheit" in unterschiedlichen Szenarien setzte Fritz Schlecht/SHL auf der INTERGASTRA 2012 neue Impulse für die Raumgestaltung. Im Themenpark FOKUS HOTEL zeigte der Objekteinrichtungsspezialist, wie Farben im Raum nicht nur Akzente setzen, sondern gezielt das Wohlbefinden von Gästen und Mitarbeitern fördern
Fritz Schlecht Intergastra Impressionen
Fritz Schlecht Intergastra Impressionen
Fritz Schlecht Intergastra Impression dezent
Fritz Schlecht Intergastra Impression dezent
Fritz Schlecht Intergastra Impression ausgewogen
Fritz Schlecht Intergastra Impression ausgewogen
Fritz Schlecht Intergastra Impression traumhaft gewagt
Fritz Schlecht Intergastra Impression traumhaft gewagt
Auf 450 Quadratmetern präsentierte der Themenpark FOKUS HOTEL auf der diesjährigen INTERGASTRA in Stuttgart neue Einrichtungstrends und innovative Produkte für verschiedene Hotelbereiche. Drei Themenzimmer zeigten exemplarisch kreatives Interior Design für unterschiedliche Hotelkonzepte und Budgetrahmen.

Zugeschnitten auf bestimmte Zielgruppen und die entsprechende Nutzung illustrierten die Zimmer "Stadt", "Land" und "See" die gelungene Verbindung von Design und Funktion. Bewusst reduziert in der Gestaltung rückte das Stadtzimmer entspanntes Schlafen und komfortables Arbeiten in moderner Atmosphäre in den Mittelpunkt. Das 4-Sterne-Superior-Zimmer "See" mit seinem offenen Grundriss vereinte der Kategorie entsprechend Hightech und Luxus auf gekonnte Weise.

Spürbaren Resort- und Wellness-Charakter besaß der Zimmertyp "Land". Gemeinsam mit den kreativen Köpfen von Markus-Diedenhofen Innenarchitektur kreierte Fritz Schlecht/SHL ein modernes, in Design und Funktion durchdachtes Hotelzimmer, das die psychologische Wirkung von Farben in den Mittelpunkt rückte und auf gelungene Weise Nutzen und Ästhetik miteinander verband. Mit archaischen Materialien, kräftigen Farben und klaren Oberflächen schuf der Altensteiger Experte für Objekteinrichtungen ein modernes Wohlfühlambiente, das sich an den heutigen und künftigen Ansprüchen von Gästen und Hotelbetreibern orientiert.

Basierend auf den "Farben der Gesundheit", einem einzigartigen, in empirischen Studien erarbeiteten Gestaltungskonzept, unterstrich die ausgewogene Farbkomposition die harmonische Stimmung des Raumes. Gekalkte Eichendielen wirkten gemütlich in Kombination mit dem hellen Moosgrün des Teppichbodens. Passend dazu setzten Zierkissen in Pink und Apfelgrün frische Akzente. Das aufwändige Wandpaneel am Kopfende des Bettes mit unterschiedlichen Lederarten in fein abgestufter Farbigkeit aus Beige- und Hellgrüntönen prägte das ausgewogene Raumbild. Bequem ließ sich der Fernseher am Fußende dank eines patentierten Gelenks in die gewünschte Position drehen und per Knopfdruck im Lowboard versenken. Zu einem offenen Raum verbunden wirkten Schlafbereich und Badezimmer weit und einladend. Durch Faltelemente in heller Ahornvertäfelung ließen sie sich optisch trennen.

Wie durchdachte, auf unterschiedliche Nutzenaspekte zugeschnittene Farbkompositionen Räume verändern und die Stimmung ihrer Bewohner beeinflussen, konnten die Besucher der Messebesucher im Kubus von Health & HomeCare erleben, einer Kooperation aus kompetenten Einrichtungsgestaltern wie Fritz Schlecht/SHL. Sie verfügen über fundiertes Wissen darüber, welche signalhaften, funktionalen oder emotionalen Eigenschaften die Farben besitzen und verbinden sie wirkungsvoll mit Form und Design. Nach dem Konzept der "Farben der Gesundheit" schafft Health & Home Care harmonische Interieurs, die sich in besonderer Weise auf den Betrachter auswirken und gezielt Wohlbefinden auslösen. So entsteht ein Ambiente, das die Einzigartigkeit des Hauses unterstreicht, Gäste zum Wiederkommen einlädt und Mitarbeitern eine angenehme Arbeitsatmosphäre schenkt.

Die einzigartige 3D-Raumsimulation präsentierte verschiedene Perspektiven der Zimmer "Stadt" und "Land" in jeweils zwei unterschiedlichen Farbwelten in drei Intensitäten: einmal zurückhaltend und dezent in der Farbgebung, ein anderes Mal in ausgewogener Farbabstimmung und zuletzt mutig mit kräftigen Kolorits. Passend zum Konzept des Businesshotels zeigte sich das Stadtzimmer in den Farben aus dem Spektrum "entspannend" und "aktivierend". Das Wellness-Zimmer von Fritz Schlecht/SHL strahlte mit zarten, kühlen Farben aus dem Spektrum "traumhaft" eine märchenhafte Eleganz aus. In der Gestaltungsvariante "erholsam" präsentierte sich der Raum in einer Farbigkeit, die an das Meer, an Wellen und eine frische Brise erinnerten.

Begleitet wurde die Präsentation durch Fachbeiträge von Axel Venn, Professor für Farbgestaltung und Trendscouting an der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst in Hildesheim und Autor des Kompendiums "Farben der Gesundheit", RAL-Geschäftsführer Dr. Wolf D. Karl und Herbert Schmitmeier, Initiator und Geschäftsführer der Health & HomeCare Network Group sowie weiteren Experten für Farbwirkung und Farbgestaltung in der Innenarchitektur.

Mit dem Auftritt auf der INTERGASTRA unterstrich Fritz Schlecht/SHL seine Kompetenz im Bereich der ganzheitlichen Einrichtungsgestaltung. Mit frischen Ideen und innovativen Konzepten setzt das Altensteiger Traditionsunternehmen Maßstäbe in der Hoteleinrichtung - stets am Puls der Zeit, die sich verändernde Wünsche und Ansprüche der Gäste im Blick.

Einrichtungskonzepte von Fritz Schlecht/SHL setzen auf die psychologische Wirkung von Farbe im Raum
Die Farbpsychologie geht davon aus, dass sich das Sehen von Farben wesentlich auf das Wohlbefinden eines Menschen auswirkt, teils bewusst, teils unbewusst. Farben können Empfindungen wie schwer und leicht, fröhlich und traurig oder warm und kalt hervorrufen. Beispielsweise variiert die empfundene Raumtemperatur je nachdem, welche Farbe in der Einrichtung dominiert. Ein Raum, der in Blau gehalten ist, wirkt kühl und erfrischend; eine in Rottönen gestaltete Umgebung hingegen suggeriert Wärme und lässt sogar die Herzfrequenz steigen. Heitere Farben, die an Himmel, Meer und weite Wiesen erinnern, versprechen Erholung und Entspannung. Kräftige, stark kontrastierende Rot-, Gelb- und Grüntöne wirken anregend und stimulierend.

Mit diesem Wissen um die Psychologie der Farben, basierend auf wissenschaftlichen Projektstudien der Hochschule für angewandte Kunst und Wissenschaft Hildesheim (HAWK) zur Wirkung von Farben auf das menschliche Empfinden, gestaltet Fritz Schlecht/SHL ganzheitliche Einrichtungskonzepte für gesundes Wohlbefinden. Die "Farben der Gesundheit" schaffen Räume für Entspannung, bieten eine inspirierende Atmosphäre für konzentriertes Arbeiten oder setzen anregende Impulse. Entscheidend ist das bewusst eingesetzte Miteinander von Licht, Farben, Formen und Strukturen. Eine ausgesuchte Farbgestaltung ist das gekonnte Zusammenspiel von Ästhetik, Funktionalität, Stil und Emotionalität.

"Farben der Gesundheit" tragen der gesellschaftlichen Entwicklung Rechnung
Entwickelt wurde der Gestaltungsansatz der "Farben der Gesundheit" vor dem Hintergrund der demographischen Veränderungen und des spürbaren gesellschaftlichen Wertewandels. Wohlfühlaspekte, Ästhetik, Nachhaltigkeit und Gesundheit stehen heute zunehmend im Vordergrund und lösen die reine Technik- und Nutzenorientierung ab. Dadurch entstehen neue Wachstumsmärkte. Diesen Wandel hat Fritz Schlecht/SHL als Mitglied des Health & HomeCare Netzwerks erkannt und schafft mit den "Farben der Gesundheit" Wettbewerbsvorteile für Hotels und Wellness-Einrichtungen. Denn durch die Verbindung von funktionalem und emotionalem Nutzen entsteht ein Mehrwert, den Gäste und Mitarbeiter zu schätzen wissen. Er entscheidet über Belegraten und Empfehlungen und trägt maßgeblich zum wirtschaftlichen Erfolg des Hauses bei.
 
Fritz Schlecht/SHL: Das Leben angenehm einrichten
Fritz Schlecht/SHL vereint die Tradition meisterhaften Handwerks mit der Gestaltungskraft moderner Innenarchitektur. Aus der Leidenschaft für wertige Werkstoffe und ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten entstehen ganzheitliche Einrichtungskonzepte für verschiedene Nutzungen.

Ausgesuchte Materialien und konsequent zeitloses Design prägen die Möbelkollektionen des familiengeführten Unternehmens seit über 40 Jahren. Das sensible Gespür für Material und Form eint Fritz Schlecht/SHL mit dem tiefen Verständnis für funktionale Anforderungen. Maßgeschneiderte Einzellösungen für individuelle Ansprüche entstehen im produktiven Dialog mit Architekten, Inneneinrichtern und Konstrukteuren. Einzigartige Interieurs für Hotels, Gastronomie, Verwaltungen sowie öffentliche und soziale Einrichtungen sind das Ergebnis.

Eine konsequente Service-Orientierung zeichnet das Unternehmen aus. Von der Erstberatung und Anfertigung von Entwurfsskizzen, Materialkollagen und CAD-Visualisierungen bis hin zur Planung, Fertigung und Endmontage bietet der Experte für Objekteinrichtungen umfassende Dienstleistungen für beste Ergebnisse.

Als Mitglied der Health & HomeCare Network Group, einem einzigartigen Netzwerk aus kompetenten und hochspezialisierten Innenraumgestaltern aus sämtlichen Fachbereichen, schafft Fritz Schlecht/SHL ganzheitliche Raumkonzepte, welche die Grundsätze des Health & HomeCare-Konzepts "Farben der Gesundheit" aufgreifen. Harmonische Interieurs für unterschiedliche Nutzungen entstehen.

Links

Andere Presseberichte