Woche der Umwelt: Bundespräsident würdigt Danfoss Offenbach
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Woche der Umwelt: Bundespräsident würdigt Danfoss Offenbach

01.07.2012 | SCHAAL.TROSTNER - KOMMUNIKATION GMBH
Energiewende durch effizienteres Heizen
Auch beim Bundespräsidenten Joachim Gauck, hier am Danfoss-Stand auf der „Woche der Umwelt”, entfallen bis zu 80 Prozent des Energieverbrauchs auf die Heizung. Soll die Energiewende gelingen, muss genau hier angesetzt werden / Foto: Danfoss
Auch beim Bundespräsidenten Joachim Gauck, hier am Danfoss-Stand auf der „Woche der Umwelt”, entfallen bis zu 80 Prozent des Energieverbrauchs auf die Heizung. Soll die Energiewende gelingen, muss genau hier angesetzt werden / Foto: Danfoss
Aufgrund der kontinuierlich steigenden Heizkosten interessieren sich immer mehr Endkunden für effiziente und praktische Lösungen, um den eigenen Energieverbrauch mit möglichst geringem finanziellen Aufwand zu senken. Diese Nachfrage bekommen die Heizungsindustrie und das Fachhandwerk immer stärker zu spüren.

Auch die Politik sorgt für gesteigertes öffentliches Interesse: Im Sinne von Energiewende und Klimaschutzzielen soll der Energieverbrauch von Wohnhäusern und CO2-Emissionen deutlich reduziert werden. Bundespräsident Joachim Gauck veranstaltete eigens zu diesem Zweck am 5. und 6. Juni die „Woche der Umwelt“ im Park von Schloss Bellevue in Berlin. Dort präsentierten sich 200 ausgewählte Unternehmen, Verbände und Institutionen mit den unterschiedlichsten Konzepten zur Schonung von Umwelt und Ressourcen.

Dazu zählte auch Danfoss als Hersteller effizienter Wärmetechnik. Die Botschaft des Unternehmens: Selbst kleinere Investitionen bei der Heiztechnik können eine beachtliche Wirkung entfalten. Ein Beispiel ist der hydraulische Abgleich, bei dem Handwerker durch Berechnungen und Einstellungen an den einzelnen Komponenten die optimale Leistung aus der Heizung herausholen.

Für diese wichtige Maßnahme liefert das Unternehmen zahlreiche Hilfsmittel. Mit der kostenlosen Online-Schulung Dancademy können sich Fachleute der Heizungstechnik fit für den hydraulischen Abgleich machen. Die ebenfalls gratis erhältliche DanBasic-Software hilft bei den Berechnungen.

Doch auch mit dem Austausch veralteter Heizkörperthermostate lässt sich viel Energie sparen. So senken die hochmodernen elektronischen Danfoss-Regler Living Connect und Living Eco den Energieverbrauch um bis zu 23 Prozent. Das belegt eine Studie der Fachhochschule Aachen.

„Langfristig ist ökonomisch nur sinnvoll, was ökologisch vernünftig ist“, erklärte der Bundespräsident in seiner Eröffnungsrede zur Woche der Umwelt. Diese Ansicht spiegelt sich auch im Selbstverständnis des dänischen Unternehmens wider, das seit fast 80 Jahren energiesparende Technik erforscht und entwickelt. Beim Besuch des Danfoss-Standes zeigte sich Joachim Gauck erfreut über die Ideen und Lösungen, mit denen der Hersteller zur Reduzierung des Energieverbrauchs beiträgt.


Mehr Informationen unter www.waerme.danfoss.com und www.dancademy.de

Links

Andere Presseberichte