Lichtdurchflutete Hotelarchitektur im nestor Hotel in Ludwigsburg
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Lichtdurchflutete Hotelarchitektur im nestor Hotel in Ludwigsburg

28.05.2013 | Mantel Communications
Modernes Design in historischen Mauern: Tradition und Moderne treffen sich im neu gestalteten nestor Hotel in Ludwigsburg. Umfassend renoviert und modernisiert empfängt das Tagungshotel seine Gäste mit lichtdurchfluteter Architektur und zeitgemäßem Komfort. Raffinierte Details erinnern allenthalben an die Geschichte der einstigen Garnisonsbäckerei. Nach den planerischen Vorgaben von Markus-Diedenhofen Innenarchitektur setzte der Objekteinrichtungsspezialist Fritz Schlecht/SHL die Einrichtung von Zimmern und Suiten, des Restaurants Orangerie und der Bar gekonnt um
Bilderquellen Mantel Communications; Fotograf Olaf Salm Werbefotografie, Empfingen
Bilderquellen Mantel Communications; Fotograf Olaf Salm Werbefotografie, Empfingen
Unweit der Innenstadt und in Sichtweite zum Residenzschloss gelegen ist das nestor Hotel Ludwigsburg die ideale Unterkunft für Geschäftsreisende und Städtetouristen sowie exzellentes Tagungshotel für Seminare, Konferenzen und Workshops. Seit 1996 beherbergt der denkmalgeschützte Backsteinbau aus dem 19. Jahrhundert 179 Zimmer und Suiten, moderne Tagungsräume sowie Restaurant, Bar und Wellnessbereich.

Mit Feinsinn und Liebe zum Detail wurde das Hotel nun in mehreren Bauabschnitten renoviert. Entstanden ist eine Reminiszenz an die Geschichte des Hauses - geplant von Markus-Diedenhofen Innenarchitektur und ausgeführt von Hoteleinrichter Fritz Schlecht/SHL. Warme Erdtöne prägen das Interieur in Zimmern, Restaurant, Bar und Wintergarten. Helles Beige und Kaffee-Nuancen kombiniert mit warmem Grau und Highlights in Lindgrün erinnern an einen angenehmen Sommertag. Ursprüngliche Materialien wie Holz und Leder intensivieren die natürliche Aura.

Edel und einladend wirken die Tische aus echtem Nussbaumholz in Wintergarten und Restaurant. Bequeme Polsterbänke und Stühle mit wengegebeizten Stuhlbeinen und Bezügen aus unterschiedlichen Materialien - mal glattes Leder, mal Ledergeflecht, mal Kunstleder in changierender Shark-Optik - schaffen eine lockere Atmosphäre. Dekorationsdetails wie historische Ofenschieber und gusseiserne Ofentüren machen die Vergangenheit des geschichtsträchtigen Hauses lebendig. Großzügige Wandmotive zeigen Getreideähren und Originalbilder aus der Garnisonsbäckerei.

Die Design-Leitlinie der öffentlichen Bereiche setzt sich in den Zimmern und Suiten fort. Gleichsam in einem Bett im Kornfeld schläft der Gast unter einem Betthaupt mit mit im Digitaldruckverfahren aufgebrachten Ähren. Indirekte Beleuchtung, warme Grau- und Grüntöne an den Wänden und das helle Ahornholz der Möbel mit Details in dunkler Wenge ergänzen sich zu einem stimmigen Ensemble mit Wohlfühlcharakter.
 
Eine besondere Herausforderung ergab sich bei der Renovierung des nestor Hotels durch den Denkmalschutz des Hauses. Da die Arbeiten zudem während des laufenden Betriebes stattfinden mussten, konnte die Modernisierung nur in mehreren Bauabschnitten erfolgen. Der letze erfolgt im Sommer 2013 und schließt die umfassende Neugestaltung der Zimmer ab.



Fritz Schlecht/SHL: Das Leben angenehm einrichten

Fritz Schlecht/SHL vereint die Tradition meisterhaften Handwerks mit der Gestaltungskraft moderner Innenarchitektur. Aus der Leidenschaft für wertige Werkstoffe und ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten entstehen ganzheitliche Einrichtungskonzepte für verschiedene Nutzungen.

Ausgesuchte Materialien und konsequent zeitloses Design prägen die Möbelkollektionen des familiengeführten Unternehmens seit über 40 Jahren. Das sensible Gespür für Material und Form eint Fritz Schlecht/SHL mit dem tiefen Verständnis für funktionale Anforderungen. Maßgeschneiderte Einzellösungen für individuelle Ansprüche entstehen im produktiven Dialog mit Architekten, Inneneinrichtern und Konstrukteuren. Einzigartige Interieurs für Hotels, Gastronomie, Verwaltungen sowie öffentliche und soziale Einrichtungen sind das Ergebnis.

Eine konsequente Service-Orientierung zeichnet das Unternehmen aus. Von der Erstberatung und Anfertigung von Entwurfsskizzen, Materialkollagen und CAD-Visualisierungen bis hin zur Planung, Fertigung und Endmontage bietet der Experte für Objekteinrichtungen umfassende Dienstleistungen für beste Ergebnisse.

Tipps

Als Mitglied der Health & HomeCare Network Group, einem einzigartigen Netzwerk aus kompetenten und hochspezialisierten Innenraumgestaltern aus sämtlichen Fachbereichen, schafft Fritz Schlecht/SHL ganzheitliche Raumkonzepte, welche die Grundsätze des Health & HomeCare-Konzepts "Farben der Gesundheit" aufgreifen. Harmonische Interieurs für unterschiedliche Nutzungen entstehen.

Links

Andere Presseberichte