Kaechele GmbH legt im Hotel Adlon Kempinski Berlin die größte Tischdecke der Welt auf
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Kaechele GmbH legt im Hotel Adlon Kempinski Berlin die größte Tischdecke der Welt auf

11.08.2013 | db marketingbüro
220 Quadratmeter Tischdecke für 125 Gäste an einem Tisch. Die in einem Stück gefertigte, weltgrößte Tischdecke wurde auf einer eigens für dieses Galadinner gebauten, ovalen Tafel mit 26 Meter Länge und sieben Meter Breite im Hotel Adlon Kempinski Berlin aufgelegt. Zwanzig Mitarbeiter waren beschäftigt, um so viel Stoff richtig und faltenfrei unter den aufmerksamen Blicken von Dieter Fiebelkorn, Geschäftsführer der 1911 gegründeten Wäschefabrik und Spezialisten für Tischdecken, zu platzieren
Größte Tischdecke der Welt / Copyright beide KAECHELE GmbH und Hotel Adlon Kempinski Berlin
Größte Tischdecke der Welt / Copyright beide KAECHELE GmbH und Hotel Adlon Kempinski Berlin
Ein noch nie dagewesener Spezialauftrag
Jedes Bankett, jedes Event hat seine Besonderheiten und ist ein einmaliges Erlebnis – insbesondere, wenn man den Gästen eine außergewöhnliche Überraschung bieten möchte. Im Januar 2013 hatte das Event Sales-Team des Hotel Adlon Kempinski die Idee, 125 Gäste anlässlich eines Galadinners an einem einzigen, ovalen Tisch im großen Ballsaal unterzubringen. Zunächst wurden die Tischmaße errechnet, mit dem Ergebnis: die Tafel musste 26 Meter lang und sieben Meter breit sein. Ende Mai wurde der Auftrag an die Firma KAECHELE in Laichingen, Schwäbische Alb, vergeben.

„Bei unseren Überlegungen, wer in Deutschland eine derartige Sonderanfertigung realisieren kann, wandten wir uns an die Firma KAECHELE, die uns als zuverlässiger Partner bekannt ist. Wir freuten uns auf die Zusammenarbeit und waren gespannt auf die Umsetzung dieses Projektes“, so Jan Meghari, Director of Purchasing, Hotel Adlon Kempinski.

Nun wurde bei KAECHELE gerechnet. Passgenau musste die Tischdecke 27 Meter 30 lang und 8 Meter 10 breit und oval, sprich an den Stirnseiten abgerundet sein. Eine riesige 220 Quadratmeter große Herausforderung! KAECHELE sagte die Lieferung bis Kalenderwoche 28 zu, da man vor dem festlichen Dinner noch ein Probeauflegen vereinbart hatte.

Spezialanfertigung auf der Schwäbischen Alb
Drei Bahnen in der Breite von je drei Meter schwerem, reinweißem Stoff aus einem 50:50 Mix von Baumwolle und Polyester wurden zusammengenäht. Bei KAECHELE entschied man sich für diese Stoffqualität, da sie auf dieser großen Fläche bei allen Arbeitsschritten nicht so stark knittert und später leichter zu bügeln ist. Da es für diese Breiten keinen Zuschneidetisch gibt, halfen der Näherin im Laichinger Betrieb zwei kräftige Herren, um die langen Bahnen jeweils zu halten.

Selbstverständlich war im Lieferumfang auch die klassische Tischdeckenunterlage, das Molton, enthalten. Diese besteht aus hundert Prozent Baumwolle, wie es heute nach wie vor in Sternerestaurants eingesetzt wird. Da Molton-Stoffbahnen allerdings nur in zwei Meter Breite erhältlich sind, mussten von einer Näherin und einem „Träger“ somit vier Bahnen aneinander genäht werden. Schlussendlich entstanden in knapp 70 Arbeitsstunden zwei riesige Teile: die Tischdecke aus 220 Quadratmeter Stoff und das Molton mit 200 Quadratmeter.

Einmalige Auflage in Berlin
Versandfertig zusammengerollt wurden Tischdecke und Unterlage auf einer Palette nach Berlin geschickt. Nach der ersten Probeauflage der Tischdecke vor Ort nahm eine Näherin – eigens aus Laichingen angereist – den Feinschliff vor. Der Überhang passte nicht ganz genau an „allen Ecken“ und wurde mit unverzüglich nachgeschicktem Stoff innerhalb eines Tages ausgeglichen. „Allein zwanzig Mitarbeiter des Adlon-Teams waren zum Auflegen von Molton und Tischdecke nötig - und die vorherige Bügelaktion wird uns allen sicher in unvergesslicher Erinnerung bleiben“, berichtet KAECHELE-Geschäftsführer Fiebelkorn.

„Zudem fertigten wir für alle 125 Gäste eine persönliche, mit Initialen und Knopfloch eingestickte Mundserviette. Solch‘ Sonderwünsche derart schnell zu realisieren, geht nur, wenn man entsprechend qualifizierte Mitarbeiter hat“, freut sich Fiebelkorn und gibt Dank und Lob aus Berlin am Tag nach einem gelungenen Event mit „der größten Tischdecke der Welt“ stolz an sein Team und seinen Kundenberater Jörg Löpelmann weiter: „Es war zu hören, dass das ganze festliche Arrangement sehr gut ankam und die Dinner-Gäste vollauf begeistert waren.“

Tags: Johannes Kächele Laichingen

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert