Zum Wohl! Aber mit dem richtigen Glas
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Zum Wohl! Aber mit dem richtigen Glas

18.09.2013 | iMarketeers - Unternehmen für Marktwandel und Marketing
Bestimmte Weine – bestimmte Glasformen: Es gibt immer mehr Kelchglasserien, die sich mit einer Vielzahl unterschiedlicher Rotweinkelche präsentieren und den Anlass bieten möchten, ein weiteres Glas zu kaufen. Marketing oder Notwendigkeit? „Fakt ist, dass es weiche Rotweine mit feinkörnigem Gerbstoffgerüst gibt. Diese sollten im Ballonglas (großer runder Kelch) serviert werden. Daneben gibt es die sogenannten maskulinen Rotweine. Dies sind tanninbetonte Rotweine aus Rebsorten wie beispielsweise Cabernet Sauvignon, Syrah oder Granache. Diese präsentieren sich erfahrungsgemäß im langen Bordeauxkelch besser.“, so Kai Schattner, u.a. Chefsommelier und stellvertretender Restaurantleiter in der „Ente“ im Hotel „Nassauer Hof“ in Wiesbaden und Sommelier der TV-Kochshow „Vox – Kochduell“
Experienc Gläser; Bildquelle iMarketeers - Unternehmen für Marktwandel und Marketing
Experienc Gläser; Bildquelle iMarketeers - Unternehmen für Marktwandel und Marketing
Kelch oder Schale – Sekt und Champagner
„Bitte keine Schale! Diese ist für ein Dessert ideal oder als nostalgische Remi-niszenz.“, so Schattner. Ein zum Rand verjüngter Kelch kanalisiert die feinen Aromen eines Schaumweines und ist deshalb die bevorzugte Glasform. Ob es dann ein Glas mit oder ohne Moussierpunkt  sein sollte, darf gern diskutiert werden (eine winzige aufgeraute oder als Punkt hervorstehende Stelle, an dem sich das im Getränk gelöste Kohlenstoffdioxid leichter zu einer Blase entwickeln kann und dann aufperlt).

Wasser – mit oder ohne Kohlensäure

Stilles Wasser darf in aller Art Gläsern serviert werden, da der Geschmack hier nicht von der Glasform abhängt. Tests zeigen jedoch, dass ein verjüngter Kelch, Wasser mit Kohlensäure frischer hält.
 
Genuss geht durch die Augen und die Hände

Glas selbst hat keinen Eigengeschmack. Ein dickwandiges Glas oder ein Glas mit einem wulstigen Mundrand  kann das unmittelbare Trinkerlebnis jedoch negativ beeinflussen. Und ein schlecht verarbeitetes Glas mit spürbaren Nähten und Ansätzen hinterlässt haptisch einen schlechten Eindruck, der sich unterschwellig auch auf das Trinkerlebnis und somit auf den subjektiven Geschmack auswirken kann. Das Auge isst nicht nur mit, Auge und Hand sind auch beim Trinkgenuss beteiligt.  Auch das Ambiente, in dem etwas getrunken wird, spielt beim Genuss eine große Rolle. Bestes Beispiel sind die Weine, die im Urlaub hervorragend schmecken und zu Hause dann nicht mehr so gut munden. Diese subjektive Wahrnehmung kann ein qualitativ gutes oder schlechtes Glas ebenso positiv oder negativ beeinflussen.

Tipps von Hotelier.de
  • Zum wohl französisch: a la votre
  • Zum wohl italienisch: Alla Salute!
  • Zum wohl griechisch: Jammas
  • Zum wohl englisch: Cheers! To your health
  • Zum wohl auf russisch: Sa sdorowje

www.hotel4home.com bietet für jedes Getränk das richtige Glas, hergestellt von Glas- und Porzellanspezialisten wie u.a. Hering Berlin, Stölzle und Zwiesel ab 3,50 Euro pro Stück, bzw. von namhaften Hotels, wie das Weiße Rössl am Wolfgangssee oder das Regent Berlin.

Über hotel4home:
Mit www.hotel4home.com ist Deutschlands erster Premium Online-Shop für die schönsten Produkte aus führenden Hotels. Exklusive und hochwertige Marken und Manufakturen finden hier ihren Platz und geben sowohl dem Hotelbesucher wie auch dem Online-Shopper die Möglichkeit, sich Liebgewonnenes aus ihrem letzten Hotelaufenthalt und Besonderes aus der Hotelwelt ins private Heim liefern zu lassen – auch ohne das Hotel persönlich besucht zu haben.

Tags:
Wohl bekomm s, jamas,

Links

Andere Presseberichte