Schaerer M2M CoffeeLink: Symbiose aus Genuss und Effizienz
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Schaerer M2M CoffeeLink: Symbiose aus Genuss und Effizienz

27.09.2013 | Press'n'Relations GmbH
Erweiterung des Portfolios bietet neben zusätzlichen Telemetrie-Features auch mehr Handlungsspielraum bei der Gestaltung des Getränkeangebots
Statt der gewohnten Icons kann das Display der Schaerer Coffee Art jetzt auch Produktfotos anzeigen / Bildquelle: Press'n'Relations GmbH
Statt der gewohnten Icons kann das Display der Schaerer Coffee Art jetzt auch Produktfotos anzeigen / Bildquelle: Press'n'Relations GmbH
Der traditionsreiche Schweizer Kaffeemaschinenhersteller Schaerer startet mit mehreren Neuheiten in den Herbst 2013. Genussvolles Highlight ist der Flavour Point für die Schaerer Coffee Art. Dieses moderne Sirupsystem kann bis zu vier verschiedene Geschmacksrichtungen verarbeiten.

Der Kreation aromatisierter Kaffeebasierter Heiß- und Kaltmilchgetränke der Premiumklasse sind somit keine Grenzen gesetzt. Die Ausgabe erfolgt auf Knopfdruck, wobei Anwender zu jeder Zeit auf gleichbleibende Qualität vertrauen können. Im Zuge dessen wurden auch die Darstellungsmöglichkeiten auf dem Touchscreen der Schaerer Coffee Art gezielt optimiert.

Statt der bisherigen Icons für die einzelnen verfügbaren Getränke werden optisch ansprechende Fotos der jeweiligen Kaffee-Milch-Kompositionen angezeigt. Klare Effizienzvorteile im gastronomischen Tagesgeschäft verspricht darüber hinaus der weiter-entwickelte Telemetrie-Ansatz von Schaerer beim Einsatz der Kaffeemaschinen.

Betreiber gewinnen mithilfe der neuen Technologie "Schaerer M2M CoffeeLink" mehr Aufschluss über das Konsumverhalten, da sich die jeweils relevanten Maschineninformationen über eine Webplattform bündeln sowie individuell aufbereiten und visualisieren lassen. Gleichzeitig können Serviceeinsätze auf Basis aktueller Daten und unterstützender Funktionen passgenau geplant werden.

Ob Karamel, Haselnuss, Macadamia, Irish Cream, Banane, Kokos, Tiramisu oder Schokolade: Die aromatische Vielfalt im Rahmen der Zubereitung ausgefallener Kaffee-Milch-Getränke erreicht mit dem Flavour Point der Schaerer Coffee Art ungeahnte Höhen. Das neue Sirupsystem verarbeitet bis zu vier Sorten gleichzeitig und garantiert den Anwendern somit enorme Spielräume bei der Komposition individueller Getränkespezialitäten.

Der jeweilige Mix aus Sirupsorten, Milch und Kaffee lässt sich pro Getränk programmieren und über eine Taste auf dem Display hinterlegen, wodurch die Umsetzung exotischer Rezepte in immer gleicher Qualität zum Kinderspiel wird. Die umfangreichen Möglichkeiten zur Erweiterung des Getränkeangebots ändern jedoch nichts an der gewohnt komfortablen Reinigung. Diese erfolgt nach wie vor vollautomatisch und ohne Zusatzaufwand.

Die wichtigen Kennzahlen stets im Blick: Schaerer M2M CoffeeLink
Die neue Technologie "Schaerer M2M CoffeeLink" basiert auf der Vernetzung und Kopplung der Kaffeemaschinen mit einer zentralen Datenbank. Informationen zur Nutzung und zum Betriebszustand der einzelnen Kaffeemaschinen werden benutzerfreundlich sowie in Echtzeit auf einem Webportal dargestellt. Auch der Download der relevanten Kennzahlen oder die direkte Verknüpfung mit bestehenden Datenmanagement-Lösungen sind möglich.

Auf Grundlage dieses gewonnenen Wissens zum Konsumverhalten und den Bedürfnissen der Kunden kann der Betreiber sein Angebot sukzessive optimieren und die Ausgabeoptionen einzelner Kaffeemaschinen standortgenau festlegen. Desweiteren ist der Serviceeinsatz aufgrund aktuell übermittelter Zustandsdaten deutlich besser planbar, was zusätzliche Effizienz im Arbeitsalltag und somit Einsparungen verspricht. Hierfür werden die Schaerer Kaffeemaschinen bereits ab Werk mit der benötigten Technik ausgestattet. Die Funktionen stehen sofort nach der Installation in über 80 Ländern zur Verfügung.

All diese Neuerungen präsentiert der traditionsreiche Schweizer Kaffeemaschinenhersteller erstmalig auf der diesjährigen host in Mailand. Partner der Schaerer AG haben im Rahmen einer Technologieshow bereits am 17. Oktober die Gelegenheit, sich vom Mehrwert der aktuellen und zukünftigen Erweiterungen des Schaerer-Portfolios zu überzeugen.

Links

Andere Presseberichte