Komfortplus bei der Schaerer Coffee Art
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Komfortplus bei der Schaerer Coffee Art

09.01.2015 | Press’n’Relations GmbH

Neue Funktionen garantieren noch mehr Benutzerfreundlichkeit

Schaerer Coffee Art 2015 / Bildquelle: Beide Schaerer AG
Schaerer Coffee Art 2015 / Bildquelle: Beide Schaerer AG
Schaerer Coffee Art 2015: Neue Benutzeroberfläche
Schaerer Coffee Art 2015: Neue Benutzeroberfläche

Das Bestseller-Modell Schaerer Coffee Art wartet 2015 mit neuen Features auf, die dafür sorgen, dass die Bedienung der Kaffeemaschine noch einfacher wird. Klares Highlight ist die attraktive Benutzeroberfläche mit kapazitivem Touchscreen, der die Zubereitung von vielfältigen, qualitativ hochwertigen Kaffeespezialitäten für jeden Nutzer in den sprichwörtlichen Selbstläufer verwandelt.

Über die Barista-Funktion, die sich bei der Schaerer Coffee Prime und Coffee Vito bereits seit Jahren bewährt hat, sind nun auch die Anwender der Schaerer Coffee Art in der Lage, die Kaffeestärke pro Getränk ganz nach Gusto festzulegen und sich auf Knopfdruck den entscheidenden Extra-Kick Koffein zu sichern. Aber nicht nur von außen setzt die Schaerer Coffee Art neue Akzente.

Durch einen innovativen Verriegelungsmechanismus der Bohnenbehälter, der eine einfache Entnahme gewährleistet, punktet die Kaffeemaschine auch im Zuge der Reinigung. Für eindeutig nachweisbare Kostenreduktion sorgt last but not least die verbesserte Isolation der Boiler, durch die sich der Energieverbrauch um 30 Prozent verringert.

„Die Schaerer Coffee Art begeistert die Anwender seit Jahren und Verbesserungswünsche beziehen sich meist ausschließlich auf Detailfragen. Exakt diesen gilt es aber ebenso Rechnung zu tragen und so haben wir die Kaffeemaschine im Hinblick auf Benutzerfreundlichkeit und Energieeffizienz gezielt überarbeitet”, berichtet Peter Marques, Director Product Management & Marketing der Schaerer AG.

Die Qualität im Blick

Die neue Benutzeroberfläche schöpft die Bildschirmabmessungen bestmöglich aus und erleichtert durch größere Schriften und Getränketasten gerade im SB-Betrieb Alt und Jung den Umgang mit der Kaffeemaschine. Die optisch ansprechende Getränkedarstellung sorgt nicht nur für ein moderneres Erscheinungsbild. Insgesamt überzeugt das Display durch mehr Klarheit und Kontrast dank verbesserter Farbkombination.

Die Darstellung kann via Konfigurationsseite individuell gesteuert und angepasst werden, so dass dem Anwender nur noch die relevanten Informationen angezeigt werden und sich die Bedienung intuitiv erschließt. Die neue Art der Einfachheit geht dabei mit keinerlei Abstrichen in Sachen Vielfalt oder Kaffeequalität einher — ganz im Gegenteil: Die Kaffee-Milch-Kompositionen lassen sich noch stärker individualisieren und auch einem spontanen Koffeinschub steht dank Barista-Funktion zur Erhöhung der Kaffeemenge nichts im Wege.

Schnell und einfach

Die neuen, optionalen Bohnenbehälter in Coffee-Shop-Optik glänzen nicht allein durch ihr herausstechendes Design. Hinzu kommt ein ausgeklügelter Verriegelungsmechanismus, der die Reinigung entscheidend erleichtert. Der Trick dabei: Durch einfache Drehbewegung schließt sich der Bohnenbehälter automatisch und kann mühelos entnommen werden — für eine Reinigung im Handumdrehen.

Darüber hinaus stehen die Mühlen, die sich in der neuen Ausführung von oben einstellen lassen, für einen deutlichen Schub in Sachen Wartungseffizienz. Da Beistellgeräte nicht länger abgebaut werden müssen (bei der Coffee-Shop-Ausführung entfällt sogar das Abnehmen der Bohnenbehälter), erhalten Servicetechniker schneller Zugang und die Kaffeemaschine ist in kürzester Zeit wieder einsatzbereit, um die Gäste auf den Punkt mit geschmackvollen Kaffeespezialitäten zu verwöhnen.

Links

Andere Presseberichte