SELVA Hospitality Messestand auf der Internorga 2015
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

SELVA Hospitality Messestand auf der Internorga 2015

04.02.2015 | db marketingbüro

Stilsicher kombiniert, maßgeschneidert gelöst: Mit SELVA Kollektionen zum hoteleigenen, individuellen Erlebnisfaktor

Sheraton Crown Plaza, Malpensa Collection Infinitum 5 / Bildquelle: Selva
Sheraton Crown Plaza, Malpensa Collection Infinitum 5 / Bildquelle: Selva

Bozen - Februar 2015   "Vom klassischen Möbel aus dem 17. Jahrhundert bis zum modernen Designerstück lässt unser Sortiment viel Raum für einen individuellen Stil-Mix und für die ganz persönliche Interieur-Story nach Kundenwunsch. Durch Kombinationen aus dem vielfältigen Angebot der SELVA Standard-Kollektionen und unseren USP "Losgröße 1" können maßgeschneiderte Einrichtungslösungen mit hoteleigenem, individuellem Erlebnisfaktor kreiert werden", erläutert Elke M. Werther, verantwortlich für den Vertreib SELVA HOSPITALITY in Deutschland und fügt hinzu:

"Da wir auch für das Wohnmöbel-Segment produzieren - und das auf internationaler Ebene - arbeiten wir mit renommierten und erfahrenen Designern zusammen. Das heißt, wir haben Zugang zu maßgeblichen Trends und Strömungen auf sozusagen allen Märkten. Auf dieser Basis können wir wegweisende Kollektionen entwerfen, was unseren Hotelkunden natürlich zu Gute kommt. Der SELVA Touch war und wird nie stereotyp sein, wie beispielsweise bei Hoteleinrichtungen von der Stange.

Wir wollen mit unseren Kreationen eine einzigartige Wohn-Ästhetik und wohliges Zuhause-Feeling - auch im Hotel versprühen. Diesen Anspruch teilen wir schon seit vielen Jahren mit dem Hamburger Unternehmen BELLMANN INTERIOR, mit dem wir auch auf der Internorga 2015 wieder in Kooperation vertreten sind. BELLMANN INTERIOR will Hotels in einladende Persönlichkeiten verwandeln. Und in diesem Sinne, einzigartige und unverwechselbare Lösungen für unsere Kunden zu kreieren, gehen wir Hand in Hand."

Aus der Zeit fallen mit Infinitum

Die "Collection Infinitum" zählt zu den Erfolgsprogrammen von SELVA, weil sie durch ihre zeitlose Ausstrahlung vielfältig mit verschiedensten stilistischen Linien kombinierbar ist. Dabei eignet sich Infinitum speziell für Umbauarbeiten bei laufendem Betrieb. Spezielle Paneele erlauben eine entsprechende Kabelführung und ersparen damit große Eingriffe im Bereich Elektroarbeiten. Dem Kopfteil, auch Betthaupt genannt, einer Kollektion schenkt der Bozener Premiumeinrichter seit je her besondere Aufmerksamkeit. Denn es ist beim Bett "der Hingucker" und trägt wesentlich zur Persönlichkeit des ganzen Raumes bei.

Übrigens, aufgrund des USPs von SELVA - der "Losgröße Eins", was bedeutet, dass jedes Möbelstück als Einzelstück weltweit frei Bordsteinkante geliefert werden kann, könnte man aus den rund 850 verschiedenen Modellen, die SELVA in seinem Portfolio hat, für jedes Hotelzimmer seine "eigene Geschichte schreiben".

Stil Landhaus neu interpretiert mit Mediterranea

Die klaren Linien der "Collection Mediterranea", die auch mit verspielt-klassischen Formen schön harmonieren, bekommen durch die "shabby chic" Oberfläche einen besonderen südlichen, elegant-ländlichen Charme. Wie der Name verrät, handelt es sich dabei um eine Oberflächenbearbeitung, die den Möbeln einen Vintage-Look verpasst - schick und schön in jedem malerischen Landhaus, in einer Dependance in den Bergen und in jedem idyllischen Haus am Meer. Durch wachsende Sehnsucht nach solchen Auszeit-Domizilen findet die "Collection Mediterranea" auch begeistert Platz im urbanen Umfeld. Diese Oberfläche ist eine "Special-Edition" von SELVA und erweitert somit die zahlreichen, individuellen Gestaltungsmöglichkeiten im Produktsortiment. Gerade auch der gekonnt dargestellten Mix zeugt wieder einmal vom herausragenden Können der SELVA-Handwerker.

Infinitum im Spezialeinsatz im "Hotel Dürer in Nürnberg"

In erster Linie sind Renovierungen und zwar vorwiegend in der Individualhotellerie das Tagesgeschäft von SELVA. Das Besondere dabei ist, etappenweise und bei laufendem Betrieb zu erneuern, entspricht der Investitions- und Umbaumentalität dieser Hoteliers. Die Arbeiten umfassen zunächst beispielsweise fünf bis zehn Gästezimmer oder eine Etage, danach folgt der nächste Umbauabschnitt. Das heißt, das Hotel bleibt geöffnet und verliert dadurch nicht unnötig Umsatz. Und selbst wenn an manchen Tagen etwas von den Arbeiten zu spüren ist, in der Regel haben die Gäste dafür volles Verständnis, da sie letztlich von den Neuheiten profitieren.

So auch im Hotel Dürer in Nürnberg. Der für dieses Objekt maßgeschneiderte Entwurf der Kollektion Infinitum wird auf der Internorga 2015 als reales Einrichtungsbeispiel präsentiert. Das Hotel Dürer wird derzeit, während laufendem Betrieb, mit einem Mix unterschiedlicher Möbelmodelle individuell gestaltet. Als Kopfteillösung entschied man sich für "Infinitum", gerade wegen der schon erwähnten Kabelführungs-Paneele.

Standkonzept SELVA & Bellmann: Man darf wieder gespannt sein

In Zusammenarbeit mit dem Interior Spezialisten Peter Bellmann wird das "Dürer Konzept" in Hamburg neu in Szene gesetzt. So sind zwar die Möbel als Einrichtungsbeispiel zu sehen, doch die "Umfeld-Bühne" wird neu gestaltet. SELVA HOSPITALITY stellt in Hamburg zusammen mit BELLMANN INTERIOR bekanntermaßen wieder Einrichtungs-Know-how und das Händchen für den besonderen TOUCH unter Beweis. Etwas, worauf die deutsche, allen voran die familiengeführte Hotellerie erfahrungsgemäß großen Wert legt. Strömungen der individuellen, story-telling Einrichtungskonzepte sind mittlerweile auch vermehrt bei Hotelgruppen und -kooperationen spürbar, eben um ihren Gästen Wohnerlebnisse zu bieten.

Die Bozener Produktpolitik steht neben ihrem hohen Qualitätsanspruch für dauerhafte Einrichtung, für das Wechselspiel von Tradition und Innovation, von Handwerk und Design. Man bleibt sich treu und folgt nicht jedem Interieur-Trend, oft getrieben durch eine neue Erwartungshaltung der Hotelgäste. "Teilweise kann man schon an der Farbe der Einrichtung erkennen, in welchem Jahr zuletzt renoviert wurde - bei uns nicht. Wir reagieren nicht hastig auf Modernes, sondern wollen individuell ausgeprägte Wohnlichkeit schaffen. Klassisches mit modernen Elementen verknüpfen und im Grundsatz Zeitlosigkeit behalten, das war schon immer unser Weg", so Werther abschließend.

Besuchen Sie Selva / Bellmann in Halle B5 - Stand 220

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert