Küppersbusch stellt PalmariumPure und PalmariumStyle vor
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Küppersbusch stellt PalmariumPure und PalmariumStyle vor

10.03.2015 | Küppersbusch Großküchentechnik

Ob Pure oder Style — jeder Palmarium ist einzigartig

PalmariumStyle / Bildquelle: Küppersbusch Großküchentechnik
PalmariumStyle / Bildquelle: Küppersbusch Großküchentechnik

Küchen sind einzigartig und individuell speziell — genau wie ihre Benutzer. Jeder Koch hat seinen eignen Charakter und somit auch seine ganz eigene Vorstellung von der perfekten Herdanlage. Legt der eine Wert auf Einzel-Induktionskochfelder, ist für den anderen eher ein Durchreichebackofen entscheidend. Kein Wunder also, dass individuelle Herdanlagen mit Charakter voll im Trend liegen.

Nur mit speziellen Einzellösungen, die flexibel auf die Gegebenheiten vor Ort abgestimmt sind, lässt sich ein reibungsloser Workflow in modernen Küchen realisieren. Als traditionsreiche Großküchen-Manufaktur hat sich Küppersbusch der Produktion genau solcher individuell zugeschnittener Herdanlagen verschrieben - den Palmarien.  

Innerhalb der Palmarium-Familie kann der Kunde ab sofort zwischen zwei verschiedenen Modellvarianten wählen — dem PalmariumPure und dem PalmariumStyle. Der Unterschied liegt in der Ausstattung und im Gestaltungsfreiraum. "Ein PalmariumPure zeichnet sich beispielsweise durch einen modularen Aufbau aus. Beim PalmariumStyle dagegen kann der Unterbau individuell konstruiert und die Funktionseinheiten können frei platziert werden", erklärt Küppersbusch-Geschäftsführer Marc-Oliver Schneider. Beide Modelle werden standardmäßig in H2 und mit durchgehender Arbeitsplatte gebaut und ausgeliefert.

PalmariumPure

Der Unterbau des PalmariumPure ist modular aufgebaut. „Das bedeutet, dass sich der Kunde seine Herdanlage entweder aus der CombiLine 750 oder der PremiumLine 850 zusammenstellen kann. Bei zweizeiligen Anlagen kann die Geräteserie je Zeile unterschiedlich sein”, sagt Schneider. Außerdem ist der PalmariumPure standardmäßig mit einzelnen Bedienblenden ausgestattet. „Optional sind aber auch durchgehende Blenden möglich, die sogar farblich gestaltet werden können. Insgesamt gibt es bereits beim PalmariumPure viele Optionen, die der Herdanlage einen ordentlichen Schuss Individualität verleihen”, so Schneider. So zum Beispiel 90°-Ecken in der Oberplatte, Schutzstangen vor speziellen Geräten oder ein Aufsatzbord.

PalmariumStyle

Eine Herdanlage wie auf den Leib geschneidert — das ist der PalmariumStyle. Hier wird der Unterbau individuell konstruiert und die Funktionseinheiten sind frei platzierbar. Ein Induktionsfeld direkt über einem Backofen? Kein Problem! „Das garantiert ein Höchstmaß an Einzigartigkeit und Flexibilität”, erläutert Schneider. Standardmäßig wird der PalmariumStyle unter anderem mit durchgehenden Bedienblenden, aufgesetzten, ovalen Türgriffen und gedämmten Türen geliefert. Schneider: „Aber auch hier gibt es noch eine Vielzahl an zusätzlichen Möglichkeiten.” So zum Beispiel farbige Bedienblenden und Knebel, ovale Relings und eingebaute Kühlungen.  

Ein Palmarium wird zusammen mit dem Kunden konfiguriert, danach geplant und designt und schlussendlich nach genau diesen Vorgaben in Gelsenkirchen hergestellt. „So entsteht eine Herdanlage, die es nur einmal auf der Welt gibt. Denn: Wir berücksichtigen neben den räumlichen Gegebenheiten und der individuellen Gerätekonfiguration durch mögliche Farbgebung und Logoeinbindung auch das Corporate Design des Kunden”, so Marc-Oliver Schneider. Beim PalmariumStyle ist es sogar möglich, die Bedienblende mit individuellen Motiven wie Zeichnungen zu versehen. „So entsteht eine Herdanlage, die weltweit wirklich einmalig ist”, erklärt Schneider.

Neben der Gestaltung bleiben auch bei der Technik keine Wünsche offen. Palmarien überzeugen mit innovativen Gerätefunktionen wie Einzel-Induktionskochfeldern, Durchreiche-Backöfen, Fritteusen mit Hebe- und Senkvorrichtung und Bratgeräten mit der einzigartigen DUPLEX-ANTIHAFT Bratoberfläche.

Wer ein solches Meisterstück besitzt, der möchte es auch vorzeigen — und ein Palmarium von Küppersbusch kann sich sehen lassen! Dies bestätigen auch die internationalen Juroren des red dot Design awards. Sie zeichneten den Palmarium als erstes thermisches Gerät in der Großküche mit dem begehrten red dot Design award 2011 aus. Der red dot Design award ist der größte und renommierteste Designwettbewerb und zählte im Jahr 2010 fast 14.000 Anmeldungen aus 68 Ländern. Außerdem wurde der Palmarium für den German Design Award in der Kategorie „working spaces” nominiert.

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert