Zeitgeist bildet Trends
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Zeitgeist bildet Trends

09.09.2015 | dekowoerner.de

Heilbronn/Leingarten, 1. September 2015: Alles ist im Fluss und dauernden Änderungen unterworfen. Manches bleibt länger als anderes bestehen oder taucht nach vielen Jahren leicht abgewandelt wieder auf. Einige Dinge setzen sich nicht durch und verschwinden schnell von der Bildfläche. Ob Mode- oder Einrichtungsstil, Ernährungsweise oder Lebensphilosophie, kulturelle Vorlieben oder das Urlaubsziel — wir verlassen irgendwann im Leben den gewohnten Pfad und probieren etwas Neues aus

Wer den Zeitgeist erkennt, kreiert neue Produkte, Foto Deko Woerner
Wer den Zeitgeist erkennt, kreiert neue Produkte, Foto Deko Woerner

Weil wir plötzlich feststellen, dass der neue Hosenschnitt wie für uns gemacht ist, Omas Möbel plötzlich „in” sind und als „Vintagestil” verkauft werden, fleischlose Kost nicht langweilig schmecken muss und klassische Musik neu interpretiert und damit hitverdächtig wird. Alle Trends sind dem jeweiligen Zeitgeist unterworfen, bilden mitunter Gegensätze zum aktuellen Lebensstil. In unserem durchgetakteten Alltag werden auf einmal Rückzugsorte wieder wichtig, wie das vor Jahren angesagte „Cocooning”.

Da wurde die gemütliche Atmosphäre zuhause als Trend proklamiert, mit dem der Landhausstil, Kissen, Teppiche und dekorative Gegenstände Einzug hielten. Gerade die Dekoration spielt als „i-Tüpfelchen” bei der Gestaltung eines Raumes eine wichtige Rolle, um diesem ein freundliches, einladendes oder faszinierendes Flair zu geben. Für die angesagten Trends bei der Verkaufsraum- und Schaufenstergestaltung in der Winter- und Weihnachtssaison waren die Trendscouts des Deko-Spezialisten Woerner auf Messen und in den Metropolen unterwegs. Neuheiten, Inspirationen und kreative Gestaltungsideen zeigt der aktuelle Katalog Herbst/Weihnachten 2015.

Wintersinfonie: Die Arktis steht im Mittelpunkt - und löst Assoziationen wie klirrende Kälte, gigantische Eisberge, tiefe Gletscher und das ganze Spektrum blauer Farbtöne aus. Dabei muss eine winterliche Dekoration in diesem Stil nicht kühl und abschreckend wirken, sondern kann faszinierend und mit magischer Atmosphäre inszeniert werden. Glitzernde Paillettenstoffe setzen das arktische Flair perfekt um, wenn sie Eiszapfen, Schneeflocken, Deko-Bäume und den klassischen Schneemann umhüllen oder als Kleidungsstück bei Schaufensterfiguren verwendet werden. Milchig transparentes Papier mit irisierendem Glimmer in Form von Tannen, Gingko-Blättern und riesigen Schneeflocken optimiert die Szenerie. Wie im Schloss der Schneekönigin aus dem gleichnamigen Märchen von Hans Christian Andersen wirken die täuschend echt aussehenden Eisblöcke sowie schimmernde LED-Acrylkugeln.

Ein cremeweißer Barocksessel und dazu passende Regal-Elemente ergänzen das königliche Interieur. Eiszapfenfriese, Eisblumen, weiße Baumsilhouetten, Eiskristalle, prächtige Eissterne und Eisberge aus Watte-Vlies sowie eisblaue, hellblaue und türkisfarbene Faltfächer aus Seidenpapier erweitern die Möglichkeiten für magische Winterszenen. Echte Gebrauchsgegenstände bilden verblüffende Blickfänge und erinnern an realistische Winterfreuden. Originale Schlitten aus Großmutters Kindheit, Pferdeschlitten, Kutschen und sogar ein echter Sessellift holen den authentischen Winterzauber in die Auslagen.

Weihnachtskonzert: Ein Konzert kann aus verschiedenen Musikstücken bestehen, die in sich harmonieren, aber doch Gegensätze im Ganzen bilden. Die Weihnachtsdekoration umfasst verschiedene Stil- und Farbrichtungen, die mehrere Trends präsentieren, von denen jeder seinen eigenen Reiz hat. Kupfer hat es mit seinem warmen Schimmer als Trendfarbe in Wohnungen und Geschäftsräume geschafft. Auch hier übernehmen glänzende Paillettenstoffe eine wichtige Rolle und umhüllen Engelsflügel, Ornamente und Sterne. Weihnachtskugeln von S- bis XXL-Größe schimmern kupferfarben oder als Farbduo in hellem Kupfer mit Weiß, Fiberglas-Tiere erhalten eine kupferfarbene Lackierung. Deko-Blüten und Hirsch-Silhouetten werden mit kupferfarbener Folie überzogen.

Deko-Tannen und Sterne aus kupferfarbenem Metall wirken elegant-filigran und bilden eine Brücke zu einem weiteren Trend: die Reduktion auf grafische Formen. Tannen als Metall-Silhouette, dreidimensionale Drahtsterne und —kugeln und Rankgitter als Kugelaufhänger, die in sich die Tannensilhouette zeigen, präsentieren die klassischen Weihnachtsobjekte in modernem Design. Zweige, Ranken und Kränze aus immergrünen Thujas, Zedern und Scheinzypressen ersetzen die traditionellen Tannenzweige, die mit interessanter Nadelstruktur und frischen Grün- und Blautönen für Abwechslung sorgen. Das Weihnachtskonzert der Gegensätze wird so zu einer spannenden, visuellen Entdeckungsreise, die viele dekorative Überraschungen bereit hält.

Wie zum Beispiel die Aktionspreise quer durch das Sortiment, die die Heinrich Woerner GmbH anlässlich des 90-jährigen Jubiläums für ihre Kunden bereit hält. Für eine arktische Winterinszenierung und atmosphärische Weihnachtskompositionen steht ein umfangreiches Sortiment an Dekorationsartikeln zur Verfügung. Sowohl im Katalog Herbst/Weihnachten 2015 als auch im Webshop unter www.dekowoerner.de

Tags: Zeitgeist Trends

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert