Schluss mit leeren Hotelbars in Berlin
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Schluss mit leeren Hotelbars in Berlin

09.08.2016 | Flowers for Business

Berliner Hotelflorist Flowers for Business verspricht: Mehr Gäste, mehr Umsätze, mehr Spaß!

Viele Hoteliers kennen das: Der Gast checkt ein, legt seine Sachen im Hotelzimmer ab und begibt sich direkt an die Hotelbar oder ins Restaurant. Schön wär’s! Die Realität sieht leider anders aus. Viele Gäste schwärmen nach der Zimmerbelegung zunächst aus, um die Gegend zu erkunden. Nach Stunden kommen sie, gut gesättigt, aus den umliegenden Lokalitäten zurück. Die Hausbar des Hotels oder das Restaurant bleiben zunächst (oder auch für die Dauer der Reise) unbemerkt links liegen.

Die Hotelfloristen von Flowers for Business schaffen hier mit einem kleinen Trick Abhilfe: Sie platzieren am Tag der Anreise eine einzelne Blume auf dem Zimmer des Gastes. Diese ist mit einer Nachricht für den Gast und einem Gutschein für ein Freigetränk versehen. Henryk van der Elben, Inhaber von Flowers for Business in Berlin: „So schaffen wir Aufmerksamkeit wo sie die Gäste nicht sofort vermuten. Das bleibt auf jeden Fall hängen, auch wenn das Angebot nicht jeder sofort annimmt.”

Die Idee ist nicht neu und Gutscheine werden in der Hotellerie sehr oft eingesetzt. Was ist nun das Besondere an dieser Idee? „ Zunächst erwarten die meisten Gäste beim Betreten des Zimmers keine so persönliche Begrüßung durch das Hotel. Das ist schon mal ein Pluspunkt. Außerdem ist der Text so verfasst, dass der Gast die Blume als persönliches Geschenk wahrnimmt. Wir Menschen neigen dazu gerne etwas zurück zugeben, wenn wir ein Geschenk erhalten haben. Durch das zusätzliche Getränk an der Hausbar wird dieser Effekt noch verstärkt. Außerdem haben wir dem Gast genau gesagt wo er uns etwas zurückgeben darf!”

Funktioniert das in allen Häusern? „Wir überprüfen im Einzelfall jedes Haus auf die Machbarkeit einer solchen Aktion. Sicher sind die Effekte in Häusern mit 150 und mehr Zimmern größer. Aber auch kleinere Hotels können profitieren. Auch im Hinblick auf die Social-Media-Aktivitäten der Gäste. Stellen Sie sich einmal vor, was es bedeutet, wenn nur 10 Prozent Ihrer täglichen Gäste den Gutschein annimmt und Ihre Bar besucht! Und das mit so kleinem Aufwand.” Der besondere Nebeneffekt: sitzen erstmal Gäste an der Bar kommen noch weitere hinzu. Und das ganz ohne weitere Kosten.

Links

Andere Presseberichte