Der Winterhalter Krustenkracher - manuelles Vorspülen war gestern
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Der Winterhalter Krustenkracher - manuelles Vorspülen war gestern

11.08.2016 | Winterhalter Deutschland GmbH

Der Winterhalter Krustenkracher ist ein neuartiger Vorreiniger auf Enzymbasis, der hartnäckige Verschmutzungen aus Stärke, Eiweiß oder Fett, bereits vor dem eigentlichen Spülgang löst. Ein manuelles Vorspülen wird dadurch überflüssig. Enzyme reagieren spezifisch auf unterschiedliche Verschmutzungen. Winterhalter hat deshalb drei verschiedene Vorreiniger im Programm die mit den Gerätespülmaschinen der UF-Serie zum Einsatz kommen

Gerade bei Gerätespülmaschinen geht es darum hartnäckige Verschmutzungen zu lösen. In der Gastronomie sind das oft eingetrocknete oder eingebackene Essensreste. Diese manuell vorzureinigen, ist eine echte Herausforderung. Man steckt bis zu den Ellenbogen im schmutzigen, mit Essensresten versetzten Wasser und schrubbt. „Wir gehen regelmäßig zu unseren Kunden und schauen uns die Arbeitsabläufe an, spülen sogar mit. Da sieht man erst mal, wie hart der Spüljob wirklich ist” erläutert Sandra Riegger, Leiterin Produktentwicklung Chemie bei Winterhalter. „Aus diesen Erfahrungen entstehen dann die Ideen für neue Produkte.”

Mit dem in den Winterhalter eigenen Chemielaboren entwickelten „TurboZyme-Verfahren” sparen sich die Anwender den Arbeitsschritt des manuellen Vorspülens. Während dem Einweichvorgang werden in den Gerätespülmaschinen der UF-Serie angetrocknete Rückstände mit dem neuen Vorreiniger benetzt. Dadurch werden hartnäckige Verschmutzungen bereits vor dem eigentlichen Spülgang an gelöst. Geschäftsführer Ralph Winterhalter: „Das erleichtert nicht nur den Arbeitsalltag unserer Kunden enorm, sondern fördert vor allem ein hygienisches Spülergebnis.”

Die neuen Vorreiniger basieren auf Enzymen, die pH-neutral und damit ungefährlich für den Menschen und schonend zur Umwelt sind. Sie beinhalten keine gefährlichen Stoffe und können aufgrund ihrer Einstufung ohne besondere Schutzmaßnahmen verwendet werden. „Das war uns sehr wichtig. TurboZyme ist ein sehr sanftes Verfahren mit extremer Reinigungskraft” bestätigt Sandra Riegger.

Enzyme arbeiten nach dem Schlüssel-Schloss Prinzip. Sie reagieren spezifisch auf verschiedene Verschmutzungen. Bestimmte Enzyme zerlegen nur Stärke, andere nur Eiweiß. Aus diesem Grund hat Winterhalter drei Vorreiniger entwickelt, deren Inhaltsstoffe perfekt auf unterschiedliche Verschmutzungen angepasst sind. Der A100e ist für universelle Verschmutzungen geeignet. Er wird häufig in der Gastronomie eingesetzt, wo Stärke, Eiweiß und Fett zu hartnäckigen Verschmutzungen führen. Der A 120e ist der Krustenkracher für Bäcker. Sein Können beweist er bei angebackenem Zucker oder Teig. Der A140e ist der Eiweißspezialist und besonders für das Fleischerhandwerk geeignet.

Um der Wirklichkeit möglichst nahe zu kommen, werden in den hauseigenen Laboren Tests zur Wirkung, Stabilität und Materialverträglichkeit durchgeführt. Dagmar Wienböker, Leiterin Business Unit Consumables erläutert: „Wir haben spezielle Gerätespülverschmutzungen entwickelt, mit denen wir die Versuche durchführen.” Die Verschmutzung für Bäcker ist eine Mischung aus Eiweiß, Zucker, Fett und Mehl, die auf Backblechen für mehrere Minuten eingebrannt wird. „Im Labor riecht es dann wie in der Weihnachtsbäckerei. Eigentlich will man die Bleche gar nicht mehr spülen”, berichtet Dagmar Wienböker. Die Performance des Reinigers wird anhand der Restverschmutzung gemessen, die nach dem Spülgang auf dem Blech zurück bleibt.

Der Einsatz von Enzymen zum Reinigen ist nicht neu. So werden Enzyme bereits seit langem in der Waschmittelindustrie verwendet. Die Wirkung des alten Hausmittels Gallseife beruht zum Beispiel auf Enzymen. Die wahre Innovation der neuen Vorreiniger von Winterhalter besteht in der effektiven Nutzung der Enzyme im gewerblichen Spülprozess. „In der Wäscherei haben die von Natur aus langsamen Enzyme viel Zeit zum Wirken. Da unser Spülgang nur rund zwei Minuten dauert, hat uns der Faktor Zeit bei der Entwicklung vor eine Herausforderung gestellt.” verdeutlicht Sandra Riegger.

Für ein hygienisches und perfektes Spülergebnis müssen Maschine, Reiniger und Wasseraufbereitung exakt aufeinander abgestimmt sein. Nach diesem Prinzip wurde das TurboZyme-Verfahren entwickelt. Die Gerätespülmaschine der UF-Serie und der Krustenkracher arbeiten perfekt miteinander, machen das arbeits-, zeit-, und kostenintensive manuelle Vorreinigen unnötig und erleichtern so den Alltag in der Spülküche.

Links

Andere Presseberichte