Küppersbusch ConvectAirS: Kompakt, flexibel, professionell
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Küppersbusch ConvectAirS: Kompakt, flexibel, professionell

08.09.2016 | Küppersbusch Großküchentechnik GmbH & Co. KG

Kein Platz in der Küche für große Geräte? Für den ConvectAirS von Küppersbusch kein Problem. In der 2/3-Variante benötigt die kompakte Heißluftdämpferserie nur 0,32 m² Stellfläche. Und mit nur 51,3 cm Breite passt der ConvectAirS auch in die kleinste Küche. Genau wie bei seinem großen Bruder — dem ConvectAir+ - setzt Küppersbusch auch beim ConvectAirS auf zuverlässige Hardware und eine pragmatische Bedienung — ohne viel Schnickschnack und unnötigen Firlefanz

ConvectAirS / Bildquelle: Küppersbusch Großküchentechnik GmbH & Co. KG
ConvectAirS / Bildquelle: Küppersbusch Großküchentechnik GmbH & Co. KG

„Auch beim ConvectAirS hat der Kunde die Wahl zwischen unseren beiden bewährten Modellvarianten Expert und Professional”, so Marc-Oliver Schneider, Geschäftsführer bei Küppersbusch Großküchentechnik. In der Professional-Variante wird der ConvectAirS über ein benutzerfreundliches Farb-Touch-Panel bedient und kann mittels App für AndroidTM* und USB-Stick mit selbstgeschriebenen Garprogrammen bespielt werden.

Der ConvectAirS Expert dagegen wird über ein zentrales Einstellrad gesteuert. „Wir orientieren uns bei der Auswahl und Entwicklung unserer Geräte immer an den Bedürfnissen der Kunden — und die sind nun mal unterschiedlich. Daher gibt es unseren „Kleinen” auch in beiden Modellvarianten”, macht Schneider deutlich.

Und genau deshalb kann man den Türanschlag beim ConvectAirS auch nachträglich vor Ort wechseln. Schneider: „Arbeitsabläufe in Profiküchen werden stetig optimiert. Da ändert sich auch schon mal der Standort eines Heißluftdämpfers. Unsere Geräte passen sich den wechselnden Bedingungen an.”

Beim ConvectAirS hat sich Küppersbusch bewusst für die Frischdampferzeugung im Garraum entschieden. „Der Dampf steht praktisch sofort zur Verfügung. Keine Aufheizzeiten, kein Entkalken, kein Spülen eines Dampfgenerators — die ideale Dampfmethode überall dort, wo es schnell gehen muss — im Frontcooking, in Take-Aways-Shops und an Tankstellen zum Beispiel”, erklärt Marc-Oliver Schneider.

Ein weiteres Highlight des ConvectAirS — die Reinigung. In der Professional-Variante gibt es den ConvectAirS serienmäßig mit vollautomatischem TurboDrive Reinigungssystem. Schneider: „Wir setzen auf Flüssigreiniger. Das hat entscheidende Vorteile: weniger Transportwege und der Reiniger ist je nach Verschmutzung frei dosierbar. Bei Tabs dagegen ist man festgelegt.”

Der ConvectAirS ist in den Größen 62 (12/6 x 2/3 GN), 06 (12/6 x 1/1 GN) und 10 (20/10 x 1/1 GN) erhältlich. In der Größe 62 kann der ConvectAirS alternativ über einen 230 V Anschluss betrieben werden. „So bin ich auch im Anschluss flexibel”, erklärt Schneider.  

*Android ist eine Marke von Google Inc.

Links

Andere Presseberichte