Erstes kombiniertes WLAN- und TV-Netz für Patienten in einem deutschen Krankenhaus
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Erstes kombiniertes WLAN- und TV-Netz für Patienten in einem deutschen Krankenhaus

15.09.2016 | Öffentlichkeitsarbeit AUF DER BULT

Hannover. Das Kinder- und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT in Hannover hat als erstes deutsches Krankenhaus ein kombiniertes WLAN- und TV-Netz in Betrieb genommen

Als absolutes Novum wird der TV Empfang des Hauses auch auf mitgebrachten Tablets und Smartphones ermöglicht, ergänzend zu auszuleihenden Geräten des Kinder- und Jugendkrankenhauses. Der Zugang zu Internet und TV ist sogar kostenfrei. Die Patienten können also ihre gewohnten Geräte benutzen und müssen sich nicht in andere Systeme einlernen.

Wie in einem Hotel holen sich Patienten, bzw. ihre Eltern, zunächst über einen Ticketgenerator Kenn- und Passwörter an der Information des Hauses. Damit können sie sich dann im Netz anmelden und loslegen. Über einen aus dem APP Store zu ladende APP wird dann das Fernsehen ermöglicht. Das Netz wird ab 6 Uhr morgens freigeschaltet, Patienten bis 6 Jahre dürfen bis 18 Uhr, bis 14 Jahre bis 22 Uhr und bis 18 Jahre bis Mitternacht surfen.

Für Eltern und Angehörige, die bei ihren Kindern übernachten, bleibt das Netz durchgehend freigeschaltet, für alle gelten aber spezielle Filter für kinder- und jugendgefährdende Seiten. Bei den ca. 30 TV-Programmen sind neben den Kinderkanälen auch die klassischen deutschen sowie internationale Sender empfangbar. Die Firma Netopsie Technologies aus Hannover hat das innovative System in einem deutschen Krankenhaus entwickelt und gemeinsam mit der IT-Abteilung im Kinder und Jugendkrankenhaus AUF DER BULT erstmals realisiert.

„Dabei war zu beachten, dass wir den hohen Anspruch an die Einfachheit und Wirtschaftlichkeit in die Realität umsetzen. Die Nutzer können Ihre gewohnten Geräte nutzen und müssen die Bedienung nicht erst erlernen, sondern beherrschen sie bereits aus der täglichen Nutzung ihres Smartphones oder Tablets. Sämtliche Sprach- und Bedienungsbarrieren sind somit automatisch übergangen. Die Einhaltung von Standards senkt zudem die Anschaffung solcher Systeme in hohem Maße”, sagt Manfred Biermann von der Geschäftsführung von Netopsie Technologies.

Die netopTV App ist für Windows, Apple und Android - Geräte in den App-Plattformen kostenfrei verfügbar und funktioniert in jedem Krankenhaus mit dem netopTV - System (www.netoptv.de). „Immer mehr Patienten und ihre Eltern hatten nach einem WLAN-Zugang gefragt, der bisher nur sehr begrenzt im Haus vorhanden war. Das hauseigene WLAN-Netz wird ausschließlich für die medizinische Arbeit genutzt, denn die Datensicherheit muss gewährleistet sein.

Außerdem können jetzt so alle Patienten das TV-Programm sehen, was sie wollen und müssen sich nicht mit ihrem Bettnachbarn auf eine Sendung einigen”, sagt Dr. Thomas Beushausen, Ärztlicher Direktor des Kinder- und Jugendkrankenhauses AUF DER BULT. Für Patienten, die kein Smartphone, Tablet oder Notebook griffbereit haben, werden zukünftig 20 Tablets zur Verfügung stehen, die gegen einen Pfand ausgeliehen werden können. An den Nachttischen wurden eigens Halterungen für die Tablets befestigt. natürlich entscheiden letztendlich immer noch die Eltern als Erziehungsberechtigte, ob ihre Kinder Fernsehen und wie lang sie im Internet surfen dürfen.

Links