Raumsparende Interior-Lösungen von Häfele
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Raumsparende Interior-Lösungen von Häfele

24.10.2016 | Pressebüro Köhler

Geschichtsträchtig und hochmodern: Das Hotel ibis Styles Trier

Zimmer im Hotel ibis Styles Trier / Bildquelle: Beide Häfele GmbH & Co KG
Zimmer im Hotel ibis Styles Trier / Bildquelle: Beide Häfele GmbH & Co KG
Key Card von Häfele
Key Card von Häfele

Moderne Hotelgäste definieren "Wohlfühlen im Hotel" nicht mehr über die Größe der Zimmer oder das spezielle Serviceangebot, sondern vielmehr darüber, an einem originellen, authentischen Ort mit Atmosphäre untergebracht zu sein: In Gebäuden, die Geschichte atmen und dennoch mit zeitgemäßer Funktionalität und wohnlicher Privatheit aufwarten.

Die Stuttgarter Success Hotel Group hat mit dem ibis Styles Trier in der geschichtsträchtigen Römerstadt ihr zu diesem Zeitpunkt zwölftes Haus eröffnet, das genau dies bietet. In einem repräsentativen Neobarockgebäude, dem Alten Posthof am Kornmarkt, 1759 erbaut und seit 1879 in seiner heutigen Form, stehen rund 100 Zimmer für Gäste aus aller Welt bereit. Das Drei-Sterne-Superior Hotel in ein teilweise denkmalgeschütztes Bestandsgebäude zu integrieren, stellte an alle Planungsbeteiligten hohe Anforderungen.

Besonders die Einrichtung der Zimmer verlangte nach innovativen Lösungen: Die Doppel- und Familienzimmer adaptieren gekonnt die Geschichte der Stadt und sind trotz begrenzter Fläche komfortable Raumwunder. Ein ausgetüfteltes Innenraumkonzept und flexible Möbel mit cleverer Beschlagtechnik von Häfele machen's möglich. Sie bieten ein Höchstmaß an Funktionalität und Nutzkomfort.

Moderner Check-in in antiker Atmosphäre

Das ibis Styles wurde vom ortsansässigen Büro Jim Clemes Architekten in die historische Bausubstanz des alten Trierer Posthofs integriert. Die denkmalgeschützte Vierflügelanlage mit Innenhof bietet seit ihrer Kernsanierung zudem einer vielseitigen Gastronomie, Läden und Büros Platz. Das Areal ist zu einem lebendigen Hotspot im Zentrum der Stadt geworden und liegt unweit des über 2000 Jahre alten Wahrzeichens von Trier, der Porta Nigra.

Hier kommt der Besucher auf Schritt und Tritt mit der einzigartigen Geschichte der ältesten Stadt Deutschlands in Berührung. Ein Erlebnis, das Thomas Baumhauer mit seinem Büro CD3D aus dem schweizerischen Fehraltorf im Gebäude fortsetzte. Die Spezialisten der Success Hotel Group entschieden sich für eine Gestaltung, die sowohl die Stadt- als auch die Bauwerksgeschichte aufgreift und in eine zeitgemäß spannende Innenarchitektur mit ansprechendem Design und hochwertigen Möbeln übersetzt.

In der Hotellobby entführen daher warme Naturfarben bei der Wand- und Bodengestaltung, dunkles Mobiliar und die eigens für das Hotel entworfenen Radleuchter den Gast in die römische Antike. Der Rezeptionstresen in Form einer Postkutsche lässt die Reiseromantik vergangener Jahrhunderte lebendig werden.

Alt und Neu gehen beim ibis Styles Trier eine ungezwungen harmonische Symbiose ein. Und so überrascht es niemanden, dass den Hotelschlüssel von einst ein sicheres modernes und weitaus komfortableres Medium abgelöst hat: Als persönlicher "Sesam-Öffne-Dich" erschließt die individuell kodierte und hotelgebrandete Key Card des Identifikations- und Schließsystems Dialock von Häfele dem Gast sein Zuhause auf Zeit. Berührungslos gewährt die Transpondertechnologie über die Dialock Wandterminals WT100 Zutritt zum Hauptportal und zur Tiefgarage.

Auch die Hotelaufzüge werden darüber gesteuert. An den Türen der Hotelzimmer, des Fitnessraums, wie auch im Backoffice und beim Service sind Dialock Türterminals DT400 installiert. So können Gäste und Personal mit der Key Card - über individuell konfigurierbare Zutrittsrechte autorisiert - die für sie relevanten Hotelbereiche betreten.

Raumressourcen clever nutzen, Atmosphäre schaffen

Die globalisierte Lebens- und Arbeitswelt fordert Flexibilität und Mobilität - auch im Hotel. Um in dem denkmalgeschützten Bestandsgebäude diesen planerischen Spagat zu schaffen, musste ein übergeordnetes Interior-Konzept erarbeitet werden, das clever mit Raumressourcen umgeht. Es sollte auf Touristen wie Businessreisende gleichermaßen passen und Wohnatmosphäre mit professioneller Funktionsvielfalt vereinen.

In enger Zusammenarbeit entwickelten die Planungsverantwortlichen der Success Hotel Group zusammen mit der Fritz Schlecht GmbH / SHL Objekteinrichtungen GmbH aus Altensteig und den Objektberatern von Häfele flexible Möbel, die auf kleinem Grundriss ein Höchstmaß an Komfort bieten. Die drei Unternehmen sind in dieser Konstellation längst ein eingespieltes Team.

Unter ihrer Regie sind schon viele innovative Einrichtungskonzepte entstanden. Ralf Schlecht betont, wie wichtig diese enge Zusammenarbeit ist: "Gerade wenn man in einem schmalen Zeitfenster und mit limitiertem Budget arbeitet, müssen innovative Lösungen schnell gefunden und umgesetzt werden. Da ist es hilfreich, wenn ein routinierter Betreiber, ein engagierter Hersteller und die Spezialisten für die technische und handwerkliche Umsetzung gut und eng zusammenarbeiten. Wir, als Schreiner und Objekteinrichter, wissen sehr genau, wie ein Beschlag beschaffen sein muss, damit er all unsere Anforderungen erfüllt. Häfele Produkte liefern diese Qualität in hohem Maße."

Klapp auf, klapp zu: Wandpaneele sparen Platz

Vor diesem Hintergrund ist für das Hotel ibis Styles Trier ein genormtes, mehrteiliges Wandpaneel entstanden, das multifunktional in jeweils passender Abfolge in allen Räumen einsetzbar ist. In den Elementen verbergen sich diverse Funktionen und doch ist die Handhabung so einfach und selbsterklärend, dass der Gast das Möbel mühelos und ohne Hilfe oder Anleitung nutzen kann. So macht Funktionalität Spaß!

Mit integrierter Garderobe, mannhohem Spiegel und der stabilen, ausklappbaren Kofferablage bietet das Wandpaneel in angenehmer Höhe Zugriff zum Reisegepäck und macht den üblichen Hotel-Schrank überflüssig. Über der Gepäckaufbewahrung lässt sich ein kleines Ablagebrett und in einem weiteren Paneel-Segment sogar eine Schreibtischplatte ausklappen. Wenn nicht mehr gebraucht, verschwinden alle Elemente schnell wieder in der Möbelwand. Als voll elektrifizierte Mediawände stellen die Paneele nicht nur alle zur Arbeit notwendigen Anschlüsse für Laptop und Smartphone, sondern auch einen TV-Screen bereit.

Die ansprechende Korpusoberfläche in dunklem, pflegeleichtem Holzdekor wird durch Felder in frischem Frühlingsgrün akzentuiert, die als Ausklappelemente über Druckschnapper von Häfele bedient werden. Die zahlreichen, oft dezent unsichtbar integrierten Häfele Produkte, von ausziehbaren Garderobenhaken über hochwertige Klappenbeschläge, leichtgängige Druckschnapper bis hin zu strapazierfähigen Kofferablagestäben, machen das Wandpaneel zu einem durchdachten, in sich stimmigen, stabilen Multifunktionsmöbel. In einem separaten Highboard sind in gedämpft laufenden Push-To-Open Auszügen weitere Stauraummöglichkeiten untergebracht und Einbautresore von Häfele bündig integriert.

Teleletto 2 : Highlight im Familienzimmer

Zwei Anforderungen, ein Möbel - mit dieser Funktionsweise schafft das Beschlagsystem Teleletto 2 mehr Platz und Komfort in den Familienzimmern. Und zwar in Form eines cleveren Multifunktionsmöbels, das sich im Handumdrehen vom gemütlichen Sofa in ein komfortables Hotel-Doppelbett mit extrabreiter Liegefläche verwandeln lässt. Dem Trierer ibis Styles Gestaltungskonzept angepasst, fertigte der Innenausbauer den Verwandlungskünstler passend zum Wandpaneel an.

Wer dabei das "Schrankbett" von einst vor Augen hat, wird staunen: Die Mobilität dieses Möbel basiert auf hochmoderner, innovativer Häfele Beschlagtechnik, fernab von herkömmlichen Klapp- und Schiebemechanismen. Das Sofa senkt sich beim Aufklappen des Bettes unter die Liegefläche. Dank dieses speziellen Mechanismus' besitzt Teleletto 2 als Sofa ideale Sitz- und als Bett optimale Liegehöhe. Ausgestattet mit Lattenrost und Komfortmatratze steht ein vollwertiges Hotelbett bereit, das dem geltenden Qualitätsstandard entspricht.

Zusätzlich integrierbare Stauräume wie ein Oberschrank mit Beleuchtung machen das Möbel ultraflexibel und individuell nutzbar. Aus einem "normalen" Doppelzimmer wird ohne Zustellbett und Zusatzaufwand ein Familienzimmer. Auch gemeinsam reisende Freunde oder Kollegen können hier komfortabel die Nacht verbringen.

Mit Loox ins beste Licht gerückt

Das Gestaltungs-Thema "römische Antike" wiederholt sich auch in den Gastzimmern mit warmen Erdtönen und den radförmigen Leuchterkronen für die Grundbeleuchtung. Eine wirkungsvolle Erweiterung des Raumlichts wird mit drei Varianten des Häfele LED-Beleuchtungssystems Loox erreicht. So werden feine atmosphärische Nuancen kreiert und einzelne Zimmerzonen akzentuiert, um eine perfekt komponierte ganzheitliche Licht-Wirkung zu erzielen.

Als indirekte Beleuchtung in die Wandpaneele integriert, sorgen Loox LED-Lichtbänder für mehr Tiefe im Raum und über die dimmbare Steuerung individuell für Wohlbefinden. Sie betonen Schreibtisch, Gepäckablage und Ablageregal. Loox LED-Einbau-Spots erhellen dagegen den Eingangsbereich.

Häfele Functionality bringt ein Höchstmaß an Flexibilität und Wandelbarkeit in die Hoteleinrichtung - bei vergleichsweise geringen Investitionen sowie hoher Zukunfts- und Budgetsicherheit. Mit einer Vielzahl an unterschiedlichsten, durchdachten und gut gestalteten Produkten qualifiziert sich das Nagolder Unternehmen wie schon oft auch im ibis Styles Trier als idealer und kompetenter Partner, wenn es darum geht, neue Wege in der Hoteleinrichtung zu gehen.

Links

Andere Presseberichte