Das Zukunftshotel - smart und gastfreundlich
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Das Zukunftshotel - smart und gastfreundlich

13.11.2019 | Magdalena Ruppert

Die Digitalisierung bestimmt immer mehr unseren Alltag. Spätestens seit dem Thema Smart-Home machen Hoteliers sich Gedanken, wie sie auf der smarten Welle mitschwimmen können. Mittlerweile wird das Angebot an Gadgets und auch größeren technischen Veränderungen, die die Digitalisierung im Betrieb weiter vorantreiben, immer größer. Viele Aspekte aus dem vernetzten Zuhause lassen sich auch in das Gastgewerbe übertragen. Langsam aber sicher wird das Smart-Hotel zum Standard, von dem nicht nur die Gäste, sondern auch die Mitarbeiter profitieren können. Voraussetzung für alles ist in erster Linie ein schnelles und stabiles WLAN

Vor dem Aufenthalt

Die Digitalisierung der Hotellerie fängt nicht erst mit dem Aufenthalt an. Potentielle Gäste informieren sich vor ihrem Besuch im Internet über Übernachtungsmöglichkeiten. Deshalb ist es sehr wichtig den Online-Auftritt des Hotels zu pflegen. Denn viele Unternehmen nutzen noch gar nicht das Potential, das im digitalen Marketing steckt. Das bedeutet:

  • eine aufgeräumte und vor allem übersichtliche Homepage
  • ein solider Social-Media-Auftritt
  • Präsenz auf den einschlägigen Reiseportalen

Wenn man im Wettbewerb bestehen will, dann muss man im Netz sichtbar sein. So fällt es den potentiellen Gästen auch leichter sich direkt zu entscheiden und das hat zur Folge, dass das Hotel möglicherweise mehr Gäste verbuchen kann.

Digitaler Check-In/-Out

Dabei passiert alles ohne Schlange stehen und die Gäste werden es danken. Schon bei der Ankunft werden die Kunden per Bluetooth erkannt und persönlich an der Rezeption begrüßt. Nur der Meldeschein muss noch unterschrieben werden, der ist aber bereits komplett ausgefüllt durch den digitalen Check-In im Vorfeld. Das Auschecken erfolgt dann komplett mobil über eine App. So werden lange Wartezeiten zu Gunsten der Gästezufriedenheit vermieden.

Smarte Thermostate

Genauso wie im intelligenten Zuhause ist es auch hier möglich die Temperatur mittels Handy zu regulieren. Ein gutes Hotel lebt von der Wohlfüllatmosphäre und dazu gehört auch ein angenehmes Raumklima, das die Gäste auch selbst können. Automatisch auf jeden Raum angepasste Sensoren sorgen dafür, dass die vom Gast gewünschte Temperatur konstant gehalten oder auch neu eingestellt werden kann.

Auch in der Gastronomie ist die intelligente Temperatursteuerung angekommen. Unter anderem im Restaurant wird nur dann geheizt, wenn es wirklich notwendig ist. Dadurch werden automatisch die Energiekosten gesenkt und auch der CO2 Ausstoß fällt deutlich geringer aus.

Smarte Steuerung des Fernsehers

Abgesehen vom Klima lässt sich auch der Fernseher in die Vernetzung einbinden. In Zeiten von Smart-TVs ist das allerdings keine Besonderheit mehr. Vor der Installation können die Geräte mit identischen Programmen und Funktionen ausgestattet werden, sodass sich alle über das gemeinsame Hotelnetzwerk verwalten lassen.

Die Gäste haben wiederum die Möglichkeit den Fernseher per Sprachbefehl oder App zu steuern. Dabei kann das Smartphone wie eine Fernbedienung funktionieren.

Licht und Rollladensteuerung

Licht ist genauso wie Temperatur ein Wohlfühlfaktor, mit dem die Zufriedenheit des Gastes steht und fällt. Intelligente Leuchtmittel können bei vielen smarten Lösungen direkt vom Gast per Handy gesteuert werden. Zu den Funktionen gehören aber nicht nur das Ein- und Ausschalten, sondern auch das Dimmen und die Farbanpassung der Glühbirnen.

Ähnlich verhält es sich mit der Steuerung der Rollladen im Fenster. Je nach Bedarf kann der Gast via App den Raum verdunkeln und morgens hat er dann die Möglichkeit ohne überhaupt aus dem Bett aufzustehen den Raum heller machen und seinen Aufenthalt ein bisschen angenehmer.

Vernetztes Schließsystem

Es kann schon ziemlich ärgerlich und vor allem auch teuer sein, wenn ein Gast seinen Schlüssel verliert. Aber der gute alte Metallschlüssel ist sowieso nicht mehr zeitgemäß. Viele Hotels bauen mittlerweile auf Schlüssel im Scheckkartenformat. Die Zukunft liegt aber hier ebenfalls in einer smarten Lösung: Schlösser, die sich per Smartphone öffnen lassen. Dabei können Online-Wandleser das Smartphone erkennen, auf dem wiederum eine App installiert ist, die die Tür öffnet. Der Vorteil bei einem smarten Schließsystem ist der Preis. Die Beschläge können einfach nachgerüstet werden, ohne dass die Türen komplett ausgetauscht werden müssen.

Events mit digitalen Hilfsmitteln

Mittlerweile kann man so gut wie kein Event mehr ohne die richtige Technologie umsetzen. Hier geht der Trend unter anderem in Richtung digitale Ticketing- und Einlasslösungen. Vor allem aber auch im Bereich Präsentationstechnik macht die Digitalisierung große Schritte nach vorne. Dabei dreht es sich nicht nur um Video- und Audiolösungen, sondern ebenfalls um fortschrittliche Tools wie etwa Holografie, also die dreidimensionale Projektion von Fotos oder Videos. Hoteliers sollten sich auf Messen unbedingt einen Überblick über die Neuerungen auf dem Sektor verschaffen, um auf dem neusten Stand mit ihren Events zu bleiben.

Sicherheit

Gerade im Hotel ist das Thema Sicherheit besonders wichtig. Niemand soll sich unbefugt Zutritt zum Gebäude verschaffen. Im Smarten Bereich bietet sich zunächst für den Außenbereich eine Kameraüberwachung an. Auf diese Weise haben Hotelbetreiber die Möglichkeit ihren Gastbetrieb vor Einbrüchen zu schützen. Die Aufnahmen werden innerhalb des Haus-Netzwerks gespeichert und sind so stets zugriffsbereit.

Das smarte Hotel wird sich wohl über die kommenden Jahre stetig weiterentwickeln. Es bleibt spannend abzuwarten, welche Neuerungen den Hoteliers aber auf den Gästen den Hotelalltag erleichtern werden.

Links

Andere Presseberichte