Mitnahme eines E-Scootes eine gute Idee?
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Den E-Scooter auf Reisen ins Hotel mitnehmen

27.05.2020 | Fabian Brakemeier

Wenn man mit dem eigenen Fahrzeug verreist, kann man den Vorteil haben, am Zielort flexibler und beweglicher zu sein. Vor allem dann, wenn man sich weitläufiger umschauen oder Tagesausflüge machen möchte. Ansonsten muss man schauen, ob und wie man vor Ort mobil sein kann. Wenn es um die Mobilität geht, sind ja zur Zeit E-Bikes, E-Roller und auch besonders die E-Scooter sehr beliebt. Mit ihnen ist man wendig und flott unterwegs und man benötigt für diese nicht so viel Platz. Diese umweltfreundliche Variante bietet einem eine moderne Mobilität, welche heutzutage für viele Menschen eine große Rolle spielt. Für viele Strecken kann und wird so ein Scooter gerne eingesetzt und häufig schon dem Auto vorgezogen. Immer mehr Menschen wünschen sich günstige und ressourcenschonende Mobilitäts-Möglichkeiten. Der E-Scooter kann alle diese Forderungen perfekt miteinander verbinden. Man gelangt zügig von A nach B und muss dazu keine Zeit in die oftmals nervige Parkplatzsuche stecken

Fun mit dem E-Scouter
Fun mit dem E-Scouter

Auf Reisen den E-Scooter nutzen

E-Scooter passen wunderbar zu Reisen, Hotelaufenthalte und zum Urlaub. Wie schon erwähnt, je nachdem wie man verreist, ist man am Zielort mehr oder weniger mobil. Und da kann der mitgenommene E-Scooter tatsächlich eine tolle Hilfe sein. Wer nach einem passenden E-Scooter Ausschau halten möchte, der hat zum Beispiel beim Scooter Shop eine gute Möglichkeit dafür. Denn auch im Urlaub und bei einem Aufenthalt in einem Hotel kommen die schon beschriebenen Vorteile zum Tragen.

Man kann sich mit dem Scooter flott an der frischen Luft bewegen und wunderbar die Gegend genießen. Dazu ist man vollkommen frei, wann und wohin man damit fahren möchte. Man ist nicht an feste Abfahrtszeiten, wie es beispielsweise bei öffentlichen Verkehrsmitteln wäre, gebunden. Man muss auch nicht für viele Unternehmungen ein teures Taxi oder einen Leihwagen extra organisieren.

Wann ist die Mitnahme eines E-Scootes eine gute Idee?

Wer mit dem eigenen Fahrzeug verreist, hat es am einfachsten, einen E-Scooter mitzunehmen. Bei einer Flugreise soll es schwieriger und umständlicher sein. Wenn man einmal damit am Hotel angekommen ist, wird man dafür mit den Vorteilen dieses Gefährt belohnt. Liegt zum Beispiel das Hotel städtisch zentral, kann man schnell und einfach damit die Stadt erkunden und Sehenswürdigkeiten aufsuchen. Man muss sich dabei keine Gedanken über Parkplätze, Parkplatzgebühren oder stressigen Autoverkehr und Staus machen. Im Prinzip kann man mit dem E-Scooter immer genau dort parken, wo man hin möchte. Auch wenn es sich beispielsweise um einen Restaurantbesuch handelt. Ausgiebiges Sightseeing ist möglich, ohne dass man schnell kaputt vom vielen Herumlaufen ist.

Wenn man etwas außerhalb in einem Hotel untergekommen ist, kann man auch manche Strecken leichter und schneller mit dem E-Scooter zurücklegen. Eben um mal zu einem Café, Restaurant oder Geschäft zu fahren. Kleinere Besorgungen sind auch mit einem E-Scooter möglich und die Fahrt damit macht sicherlich auch mehr Spaß, als wenn man bei höheren Temperaturen extra dafür ins heiße und stickige Auto steigen müsste.

Neben den unterschiedlichen Modellen für Erwachsene gibt es auch spezielle Hybrid Scooter für Kinder und Jugendliche. Mit manchen E-Scootern lassen sich sogar längere Strecken bequem und kräfteschonend zurücklegen. Sie können bis zu 25 km/h schaffen. Man könnte zum Schluss noch erwähnen, dass es Kickboards und Scooter gibt. Die Unterschiede liegen in den bestimmten Eigenschaften. Durch diese lassen sie sich schnell und einfach unterscheiden. Das Kickboard verfügt zum Beispiel über insgesamt drei Rollen. Zwei Rollen befinden sich parallel vorne und eine hinten.

Beim Scooter befindet sich dagegen eine Rolle vorne und eine hinten. Der Scooter hat dazu einen Lenker in T-Form und das Kickboard eine Lenkstange mit Halteknauf oder einen T-Lenker. Ein Scooter lässt sich ähnlich wie ein Fahrrad lenken und auf dem Kickboard arbeitet der Fahrer mehr mit dem eigenen Körpergewicht.

Andere Presseberichte