Elektromobilität in Hotels
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Elektromobilität in Hotels

25.05.2018 | Betterspace GmbH

Die Partner Betterspace GmbH aus Ilmenau, das Fraunhofer IEE aus Kassel und die HKW-Elektronik GmbH aus Wutha-Farnroda präsentierten das Forschungsprojekt „DiTour-EE“ am 17.04.2018 erstmalig in Erfurt der Öffentlichkeit. Passend wurde das Ambiente des Hotel Radisson Blu Erfurt zur Projektvorstellung gewählt, da sich im Projekt alles um Elektromobilität in der Hotel- und Tourismusbranche dreht

Digitale Lösungen von Betterspace im Hotel Radisson Blu Erfurt / Bildquelle: Betterspace GmbH
Digitale Lösungen von Betterspace im Hotel Radisson Blu Erfurt / Bildquelle: Betterspace GmbH

Zielstellung des mit einem Projektvolumen von 3,1 Mio. € ausgestatteten Vorhabens ist die Entwicklung von digitalen Angeboten zur Unterstützung von Elektromobilität in der Hotel- und Tourismusbranche. In dem vom BMWi im Rahmen des Programms „IKT für Elektromobilität III“ mit 2,1 Mio. € geförderten Vorhaben soll ein kundengerechtes Lademanagement entwickelt werden, welches in ein ganzheitliches Energiemanagement integriert wird. Damit wird eine wirtschaftlich tragfähige Integration von Elektromobilität in die Hotel- und Tourismusbranchemöglich.

Das somit geschaffene intelligente Energie- und Lademanagement ermöglicht die Entwicklung von neuen Geschäftsmodellen für Hoteliers und Energieversorger sowie die Entwicklung neuer digitaler Services rund um das Thema Mobilität. Das Fraunhofer IEE aus Kassel entwickelt hierfür die entsprechenden Algorithmen, die eine optimale Integration der Elektromobilität in das Energiemanagement der Hotels und das Stromnetz ermöglichen. Der Ladesäulenhersteller HKW GmbH übernimmt neben der Infrastruktur auch die intelligente Kommunikation zwischen Fahrzeug und Ladesäule. Der Digitalisierungsspezialist Betterspace aggregiert alle Informationen auf einer Plattform und entwickelt smarte Mobilitätsangebote.

„Ein Vorhaben mit echtem Potential, wenn allein die gut 1.200 Beherbergungsstätten in Thüringen bedacht werden“, ist Projektleiter Dr. Siwanand Misara vom Konsortialführer Betterspace GmbH in Ilmenau zuversichtlich. Einen Einblick auf die zukünftigen digitalen Angebote für Hotels lieferte das Konsortium bei der öffentlichen Vorstellung gleich mit: digitale Gästemappen, Sprachsteuerung, intelligente Raumsteuerung und smarte Mobilitätsangebote wurden im Livebetrieb vorgestellt.

Weitere Informationen zum Projekt:

Neben dem Trend zur Digitalisierung bedeutet die Elektromobilität für das Hotel- und Gastgewerbe eine zentrale Chance und Herausforderung für die Zukunft, da allein das Lademanagement für Gästefahrzeuge die bestehenden technischen Ressourcen schnell an die Grenzen bringt. Das Projekt DiTour-EE setzt an den beiden Trends Elektromobilität und Digitalisierung an und entwickelt eine IKT Systemplattform, die den Mobilitätsbedarf des Gastes und der hoteleigenen Fahrzeuge mit dem Energiemanagement des Objektes verbindet und optimiert. Die Plattform optimiert zum einen den Energieverbrauch des Hotels und steuert zum anderen Ladevorgänge von Elektromobilen so intelligent, dass diese kostenminimal integriert werden.

Dies ermöglicht den wirtschaftlich tragfähigen Einsatz von Elektromobilität in der Hotel- und Tourismusbranche. Das Gesamtsystem wird im Projekt permanent in 12 Hotels unterschiedlichster Kategorien, die über ganz Thüringen verteilt sind, mit jeweils drei Ladesäulen und fünf ausgestatteten Zimmern erprobt. Somit ist eine Entwicklung ganz nah an den Bedürfnissen der Hotel- und Tourismusbranche gewährleistet.

DiTour-EE ist eines von 14 Projekten des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) geförderten Forschungsprogramms „IKT für Elektromobilität III“. Das BMWi setzt durch das Programm die Forschungsaktivitäten im Bereich der gewerblichen Nutzung der Elektromobilität fort. Im Januar 2018 hat das Projekt DiTour-EE seine Arbeit aufgenommen und wird mit einer Förderzusage in Höhe von ca. 2,1 Millionen Euro unterstützt.

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert