So sieht coole Kochbekleidung aus!
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

So sieht coole Kochbekleidung aus!

10.09.2015 | workers friend Reiner Prühs

Kühelnde Funktionsfasern für trendige Kochbekleidung

Kochbekleidung von Kentaur bei workers friend / Bildquelle: workers friend Reiner Prühs
Kochbekleidung von Kentaur bei workers friend / Bildquelle: workers friend Reiner Prühs

Sie sorgen für ein gutes Hautklima: Moderne Mischgewebe und hochwertige Funktionsfasern sind eine gute Alternative zu den klassischen Baumwoll-Qualitäten bei Kochjacken. Denn Köche müssen einen kühlen Kopf bewahren, wenn's an Herd und Grill mal wieder heiß hergeht. High-Tech-Gewebe wie Tencel, Cooltex und Coolmax sind in der Küche groß im Kommen. Die Vorzüge liegen sozusagen auf der Haut:

  • Feuchtigkeit wird durch das Gewebe an die Außenseite transportiert
  • Durch die Verdunstung wirkt das Material kühlend
  • Die Kochjacke fühlt sich lange trocken an
  • Gleichzeitig kommt Luft an die Haut - sie kann "atmen"
  • Der Materialmix macht die Kochbekleidung pflegeleicht

Hersteller modischer Kochjacken wie Kentaur of Denmark oder Chaud Devant Original Chefwear setzen auf Tencel-Mischgewebe, Cooltex-Gewebe und andere Mischgewebe aus Polyester und Baumwolle. Die Tencel®-Faser wird aus Holz gewonnen, das ohne Pestizde angebaut wurde. Oft wird sie mit Baumwolle zu einem weichen und griffigen Mischgewebe wie Tec Cell® verarbeitet. Winzigste Kanäle nehmen Schweiß von der Haut auf und transportieren sie vom Körper weg. Dabei wirkt das Material nie nass, denn die Feuchtigkeit verdunstet an der Außenseite.

Das gleiche Prinzip gilt für Coolmax® oder Cooltex: Ihre Atmungsaktivität ergibt sich durch die Struktur des Gewebes. Es speichert kaum Feuchtigkeit, sondern gibt sie stattdessen durch Verdunstung an die Oberfläche ab. Dieser Effekt wirkt bei Bewegung kühlend. Weil die Fasern nicht aufquellen, bleibt das Material luftdurchlässig und somit atmungsaktiv. Der Baumwoll-Anteil dieser Mischgewebe sorgt für den guten Tragekomfort und eine weiche, griffige Qualität.

Der Mix macht's! Lange galt das Vorurteil, dass man in Kochjacken mit Polyester-Anteil mehr schwitzt als in reinen Baumwolljacken. Doch gerade das richtige Verhältnis von Naturfaser und Kunstfaser sowie die Verabeitung zu Garn und Gewebe sind entscheidend für die Atmungsaktivität. Weil der Schweiss nicht lange auf der Haut bleibt, haben übrigens auch geruchsverursachende Bakterien weniger Chancen.

Ein großer Vorteil von hochfunktionellen Mischgeweben sind ihre Pflegeeigenschaften: Sie sind meist Industriewäsche geeignet, knittern nicht, trocknen schnell und bleiben lange gut in Form. Wichtig: Immer auf die Pflegeanleitung achten, dann haben sie lange Freude an Ihrer coolen Kochbekleidung.

Für mehr Informationen:

workers friend Reiner Prühs
Paul-Sorge-Str. 182
22455 Hamburg
Tel.: (0)40 48 09 64 65
Fax: (0)40 76 39 24 40
www.workers-friend.de

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert