Ein 'Hotelbuch' vom Feinsten: Hotel Savoy von Joseph Roth
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Joseph Roth & das Hotel Savoy

09.09.2015 | Wolfgang Ahrens Hotelier.de

In unserer Reihe ‚Bücher zum Thema Hotel‘ stellen wir heute das Buch ‚Hotel Savoy‘ von Joseph Roth vor

'Hotel Savoy' ist ein Roman von dem legendären Schriftseller Joseph Roth, der 1924 das erste Mal erschien. Die Handlung spielt im polnischen Lodz, ein Jahr nach dem ersten Weltkrieg. Die Protagonisten des Buches sind das Hotel Savoy mit seinen 864 Zimmern und Gabriel Dan, der aus russischer Kriegsgefangenschaft heimkehrt. Dan geht nach Lodz, weil hier sein reicher Onkel Phöbus Böhlaug wohnt, den er um Geld bitten möchte.

So wie heutzutage Hotels ihre ganz spezifischen Gäste haben, ist auch das Hotel Savoy damals ein Spiegelbild seiner Bewohner: Kapitalisten und Bankrotteure, Künstler und Huren, einfache Leute und verschrobene Einzelcharaktere füllen die Zimmer. Alle sind auf der Jagd nach dem großen Glück, viele kämpfen ums Überleben und nur wenige können sich den Luxus leisten, die guten Zimmer zu mieten.

Geschickt führt Josep Roth die Dauergäste zusammen: den alten Liftboy Ignatz, der allen Geld leiht und wenn sie es nicht haben, die Koffer zum Pfand nimmt, den Hoteldirektor Kaleguropulos, der nur als Gerücht existiert, die liebreizende Varieté-Tänzerin Stasia und den Kroaten Zwonimir Pansin, den der Protagonist Gabriel mit in seinem Zimmer beherbergt.

Das 'Hotel Savoy' in den Umbruchszeiten nach dem I. Weltkrieg

Immer mehr Kriegsheimkehrer kommen in die Stadt Lodz und bringen die Idee der russischen Revolution mit nach Hause. Einer soll das Nachkriegselend beseitigen: Henry Bloomfield - Jude, Selfmademan und Milliardär aus den USA, der in seine Heimatstadt Lodz zurückkehrt, um das Grab seines Vaters zu besuchen. Gabriel Dan wird der Sekretär des Hoffnungsträgers, der alle enttäuscht - er kam nur wegen seinem Vater und nicht um der Illusionen anderer willen .

Schließlich revoltiert der Mob aus immer mehr Kriegsheimkehrern und macht das angeblich reiche Hotel Savoy mit seinen saturierten Bewohnern verantwortlich für die Misere. Während in der Hotel-Bar der Fabrikant Neuner noch die Brüste der nackten Mädchen begrapscht, fallen die ersten Schüsse im Hotelfoyer. Das Savoy steht bald in hellen Flammen und wir erfahren, wer der eigentliche Hoteldirektor ist.

Ein Buch zum Thema Hotel, Zeiten des Umbruchs und Schicksal, das niemals gerecht sein kann.

Hotel Savoy - Joseph Roth kaufen

                    

Tipps zu Savoy Hotels

Links

Andere Presseberichte