Siegeszug der Stubentiger
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Siegeszug der Stubentiger

15.05.2010 | GfK SE, Corporate Communications
GfK Panel Services analysiert Haustierhaltung in Deutschland
Nürnberg, 14. Mai 2010 - Der beste Freund des Menschen ist nicht wie allgemein behauptet der Hund. Zumindest nicht hierzulande. Das beliebteste Haustier in Deutschland ist die Katze. In 7,9 Millionen Haushalten leben ein oder mehrere Stubentiger. Hunde finden sich aktuell in 4,9 Millionen Haushalten. Tendenz steigend, wie eine aktuelle Analyse der GfK Panel Services zeigt.  

Die Zahl der Haushalte, die Hunde oder Katzen halten, nimmt in Deutschland seit Jahren zu. Verglichen mit dem Jahr 2005 stieg die Quote bei Hunden um 20 Prozent, bei Katzen um rund 24 Prozent. Im gleichen Zeitraum sank hingegen die Zahl der Haushalte, die Vögel halten, um elf Prozent auf aktuell rund 2,5 Millionen. Ebenfalls leicht gesunken ist in letzter Zeit die Beliebtheit von Nagetieren wie Hamstern, Meerschweinchen oder Kaninchen, die aktuell in rund 3,3 Millionen Haushalten anzutreffen sind. Insgesamt finden sich in knapp 15 Millionen Haushalten in Deutschland tierische Gesellen, was einem Anteil von rund 38 Prozent entspricht.

Die Analyse der GfK Panel Services zeigt, dass Haustiere stark überproporti-onal in Familien mit Kindern leben, speziell wenn der Nachwuchs im Schulalter ist. Hingegen deutlich unterdurchschnittlich sind Haustiere bei jungen Singles und Menschen im Rentenalter anzutreffen. Dem Wunsch von Kindern nach einem eigenen Haustier entsprechen viele Eltern. Sie kommen dem Ansinnen gerne entgegen, da Haustiere Kinder an verantwortungsvolles Handeln heranführen.

Hundehalter geben laut Berechnung der GfK Panel Services durchschnittlich fast 200 Euro pro Jahr für Tiernahrung aus. Mit knapp 180 Euro kommen Katzenbesitzer etwas günstiger davon. Hierzu addieren sich natürlich noch Kosten für den Tierarztbesuch und Verbrauchsartikel wie Katzenstreu oder Vogelsand. Auch an modischen Accessoires für die Vierbeiner mangelt es nicht. Von der Designertasche zum Transport des Tieres bis zum aufwendig verzierten Halsband ist alles erhältlich. Promis wie Paris Hilton setzen hier Trends, was sich an der aktuell starken Nachfrage nach Schoßhunden zeigt. Aktuell leben in knapp 1,9 Millionen Haushalten kleine Hunde.

Zur Analyse
Basis der Analyse ist das Haushaltspanel GfK ConsumerScan der GfK Panel Services Deutschland. Das Panel besteht aus 30.000 repräsentativ ausgewählten Haushalten in Deutschland, die ihre Einkäufe, Einstellungen und ihr Konsumverhalten an die GfK berichten.

Zur GfK Gruppe hier mehr im Online Lexikon lesen


V.i.S.d.P.
GfK SE, Corporate Communications
Marion Eisenblätter
Nordwestring 101
90419 Nürnberg

Tel. +49 911 395-2645
Fax +49 911 395-4041

Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert