Tourismus: Flussreisen ab 2012 mit höherer Mehrwertsteuer?
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Tourismus: Flussreisen ab 2012 mit höherer Mehrwertsteuer?

07.11.2011 | TUI Deutschland
TUI empfiehlt Buchung bis Jahresende
Flusskreuzer
Flusskreuzer "Sonata" auf dem Rhein am Kölner Dom - Fast alle Anbieter offerieren interessante Frühbucher-Rabatte, Bildquelle TUI Deutschland
Schwimmbäder, Whirlpools, Sonnendecks: Die Ausstattung von Flusskreuzfahrtschiffen entspricht Luxus-Standards
Schwimmbäder, Whirlpools, Sonnendecks: Die Ausstattung von Flusskreuzfahrtschiffen entspricht Luxus-Standards
Hannover, 4. November 2011. Bislang gilt eine ermäßigte Mehrwertsteuer von sieben Prozent für Flusskreuzfahrten auf Deutschlands Flüssen. Diese Regelung könnte zum Jahresende auslaufen und die Veranstalter zwingen, die Preise deutlich zu erhöhen. Urlauber, die ihre Flusskreuzfahrt mit TUI für die Sommersaison 2012 jetzt buchen, werden von einer möglichen Mehrwertsteuererhöhung nicht betroffen.

Sollte es zu einer Erhöhung kommen, übernimmt TUI die Differenz für alle bereits für 2012 gebuchten Flussreisen. Mit den TUI Frühbucherermäßigungen können Flusskreuzfahrer zudem bis zu 300 Euro pro Person und Reise sparen, wenn sie bis zum Jahresende buchen.


TUI Newsletter bestellen!


Andreas Casdorff, Flusskreuzfahrtexperte der TUI, findet eine Mehrwertsteuererhöhung verbraucherunfreundlich und betont: "Hierdurch hätte die deutsche Flusskreuzfahrtbranche erhebliche Wettbewerbsnachteile gegenüber vielen Nachbarländern mit niedrigen Mehrwertsteuersätzen."

TUI appelliert, ebenso wie der Deutsche Reiseverband, der Bundesverband der Binnenschifffahrt als auch andere deutsche Flusskreuzfahrtanbieter, an das zuständige Bundesfinanzministerium, die Regelung über den ermäßigten Steuersatz auf Flüssen über das Jahresende 2011 hinaus zu verlängern.

Das gesamte TUI Flusskreuzfahrtprogramm 2012 ist ab sofort im Reisebüro buchbar. Zusätzliche Informationen gibt es auch unter www.tui-flussgenuss.de

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert