City Hotel Stolberg senkt durch Contracting seine Energiekosten
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

City Hotel Stolberg senkt durch Contracting seine Energiekosten

23.05.2012 | BLUE MOON CC GmbH
Energetischer Punkt durch Dienstleister german contract im Stadtzentrum von Stolberg
Monika Lück, Inhaberin des City Hotel Stolberg / Bildquelle: Alle german contract
Monika Lück, Inhaberin des City Hotel Stolberg / Bildquelle: Alle german contract
Der Eingang vom City Hotel Stolberg
Der Eingang vom City Hotel Stolberg
Das Stadtleben ist ein pulsierendes Treiben. Hier wird viel Energie aufgewendet und verbraucht - von jedem Bewohner persönlich, aber auch durch Industrie und Gewerbe. Eine dieser lebhaft strömenden Kräfte ist Monika Lück, Inhaberin des "City Hotel Stolberg". Die Gastronomin hat eine Spürnase für das "Mehr" einer Immobilie bewiesen und das ehemals städtische Schwimmbad Stolberg in ein modernes, erfolgreich laufendes Hotel im Stadtkern verwandelt.

In puncto Wärmeversorgung hatte die pragmatische Rheinländerin ebenfalls einen guten Riecher und kooperierte mit den gc Wärmedienste GmbH (german contract) aus Neuss. Damit setzt die 49-jährige bei ihrem "City Hotel Stolberg" auf ein fortschrittliches Konzept, das ihr nicht nur langfristig enorme Kosteneinsparungen bringt, sondern der vielbeschäftigten Hotelmanagerin auch eine Menge Arbeit abnimmt: Contracting, die Erneuerung der Heizungsanlage durch einen externen Dienstleister. Rund 15.000  Euro konnte sie dadurch im vergangenen Jahr bereits einsparen.

Vor rund vier Jahren begann die Hotelmanagerin ihre Mission, aus einem Schwimmbad ein Hotel inklusive Restaurant zu erschaffen. Seit diesem Tag hat sich viel getan: Alle 57 Zimmer wurden komplett renoviert und mit moderner Technik ausgestattet. Der Aufwand hat sich gelohnt: "Nachdem der Betrieb hier unter dem Vorbesitzer jahrelang schleppend lief, können wir uns heute nicht beklagen", freut sich die Stolbergerin.

Nach dem Offensichtlichen folgte nun das für den Hotelgast Unsichtbare. Auch bei der Arbeit hinter den Kulissen setzt die Inhaberin auf fortschrittliche Technik. So versorgen nun zwei Mini-Blockheizkraftwerke (BHKW) das Hotel gleichzeitig mit Wärme und Strom. Die Investitionskosten, Planung und den Betrieb der effizienten Anlage hat der deutschlandweit tätige Contracting-Dienstleister gc Wärmedienste GmbH (german contract) übernommen. Eine clevere Entscheidung, durch die Monika Lück nicht nur bares Geld einspart, sondern auch rund 135 Tonnen CO² pro Jahr.

Energiegeladene Argumente
Gemeinsam mit den Contracting-Profis entwickelte man ein passendes Wärme-Konzept für das ehemalige städtische Schwimmbad im rheinländischen Stolberg. "Bisher setzte das Hotel auf eine Standardheizanlage mit atmosphärischer Verbrenntechnik. Durch den Einsatz der zwei Blockheizkraftwerke und zwei Brennwertanlagen können wir ein Einsparpotenzial von rund 15.000 Euro pro Jahr erschließen", erklärt Roland Gilges, Vertriebsleiter bei german contract. Doch nicht nur diese enorme Einsparung ermunterte die Hotelbesitzerin dazu, auf den Wärmetrend der Zukunft zu setzen.

Auch die Idee des Contractings war für sie entscheidendes Kriterium, denn bezüglich der Wärmeversorgung braucht sie sich um nichts mehr zu kümmern. Umfassende Service-Leistungen wie ein kostenloser 24-Stunden-Notdienst, die regelmäßige Wartung und mögliche Reparaturen der Heizung ermöglichen es ihr, sich um ihr Tagesgeschäft zu kümmern.

Alle Dienstleistungen vor Ort werden von regionalen SHK-Partnerunternehmen ausgeführt. Durch den regelmäßigen Abgleich und die Optimierung des Energieverbrauchs lassen sich noch einmal enorme Energieeinsparungen sowie verbesserte Jahresnutzungsgrade erzielen.

Moderne Stromversorgung inklusive
Durch den Einsatz eines BHKWs wird direkt vor Ort, unabhängig von regionalen Stromversorgern, gleichzeitig Strom und Wärme erzeugt. Ein schöner Nebeneffekt: Der Betreiber bekommt für jede vom BHKW erzeugte Kilowattstunde Strom einen staatlichen KWK-Zuschlag. Darüber hinaus darf er überschüssigen Strom zu gesetzlich festgelegten Konditionen an den Netzbetreiber verkaufen und ist von der Energie-steuer, der Stromsteuer und Umlagen befreit.

Monika Lück war davon so überzeugt, dass sie die Verantwortung für ihre weitere Immobilie auch in die Hände von german contract gelegt hat. Die Neusser sind zusätzlich für die Wärmeversorgung des "Kupferhof Rosental" zuständig, einer barocken Hofanlage in Stolberg. Unter kompetenter Aufsicht des Wärmedienstleisters werden nun beide Immobilien mit cleverer Wärme und umweltfreundlichem Strom versorgt.


Weitere Informationen erhalten Sie hier:
german contract
gc Wärmedienste GmbH
Moselstraße 25-27
41464 Neuss

Telefon: 0 21 31 /5 310 451
Telefax: 0 21 31 /5 310 455
E-Mail: info@germancontract.com">info@germancontract.com

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert