Über 200 Jahre gelebte Hotelerfahrung bei IFH
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Über 200 Jahre gelebte Hotelerfahrung bei IFH

22.11.2013 | max-pr.eu
Für Vice President Business Development Felix Hiller ist fundierte Branchenkenntnis ein unabdingbares Alleinstellungsmerkmal des Weiterbildungsanbieters IFH
Felix Hiller; Bildquelle max-pr.eu
Felix Hiller; Bildquelle max-pr.eu
Seit Juni 2013 ist Felix Hiller als Vice President Business Development bei IFH für den Vertrieb in Deutschland und Europa verantwortlich. Wie ein Großteil der Belegschaft des Anbieters für Mitarbeiterqualifizierung in der Hotellerie und Gastronomie verfügt er über langjährige Berufserfahrung in der Branche.

Frage: Inwieweit kommt Ihnen Ihre Berufserfahrung in der Hotellerie beim Umgang mit den Kunden der IFH zu Gute?

Felix Hiller: Die Erfahrung kommt mir nicht nur zu Gute, sie ist sogar unerlässlich. Da unsere Kunden fast ausschließlich in der Hotellerie zu Hause sind, ist es schlicht erforderlich zu wissen, wie ein Hotel mit all seinen Besonderheiten funktioniert. Aus eigener Erfahrung kann ich mich sehr gut in die Lage unserer Kunden, der Hoteliers, versetzen. Doch nicht nur ich kann Branchenerfahrung vorweisen. Lässt man unsere Auszubildenden und BA-Studenten außer Acht, liegt der Anteil der Mitarbeiter bei IFH mit Hotellerie-Erfahrung bei 98 Prozent.

Alleine in der Frankfurter Zentrale vereinen wir über 200 Jahre gelebte Hotelerfahrung innerhalb unseres Mitarbeiterteams. Das stellt auf Kundenseite Vertrauen und Glaubwürdigkeit her. Denn die Rahmenbedingungen in der Hotellerie lassen sich nur bedingt mit anderen Branchen vergleichen und vieles basiert auf Erfahrung, die man sich nicht nur anlesen kann. Ohne das Praxiswissen aus der Hotellerie, wären wir sicherlich keine guten Berater.

Frage: Wie tickt die Hotellerie? Gibt es Bereiche, in denen Hotelmitarbeiter im Vergleich zu anderen Jobs per se top sind?

Felix Hiller: Junge Menschen dürfen schon früh große Verantwortung in den Hotels übernehmen, das macht die Hotellerie auch heute noch einzigartig und attraktiv. Es mangelt in der Regel auch nicht an Einsatz, Motivation und Flexibilität. Nicht umsonst sind Menschen mit Hotelbackground auch außerhalb der Branche stets gefragt.

Frage: Gibt es im Vergleich zu Weiterqualifizierungen in anderen Branchen nach Ihren Erfahrungen in der Hotellerie Bereiche, die verstärkt Schulungsbedarf haben?

Felix Hiller: Die Hotellerie versäumt es mitunter, ihre Mitarbeiter richtig auf verantwortungsvolle Aufgaben – wie beispielsweise Führungsaufgaben mit Personalverantwortung – vorzubereiten. Hier sehen wir bei IFH unsere Kompetenz und setzen an. Mit unseren Trainings- und Coaching-Instrumenten bereiten wir die Mitarbeiter auf Ihre jeweiligen Rollen vor und statten sie mit dem nötigen Rüstzeug aus, Erfolg und gleichzeitig Spaß im Job zu haben.

Links

Andere Presseberichte