Kochschule Köln serviert nachhaltiges Energiekonzept à la Carte
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Kochschule Köln serviert nachhaltiges Energiekonzept à la Carte

03.04.2014 | BLUE MOON CC GmbH
"Nachhaltigkeit bis ins kleinste Detail" - so lautet das Grundkonzept der Kochschule Köln von Chef de Cuisine Uwe Hemm. Denn der Profikoch denkt weiter als andere: "Wir bleiben nicht bei der bloßen Zubereitung von Bio-Produkten stehen, sondern verfolgen einen ökologisch tragfähigen Gesamtansatz, der unsere eigene Energieversorgung mit einschließt", sagt Hemm stolz. Zu Recht, denn mit Hilfe eines Contracting-Anbieters wie der gc Wärmedienste GmbH ermöglicht sich der Visionär ein ausgeklügeltes Technikkonzept, das erneuerbare Energien in den Mittelpunkt stellt
Catering- und Kochschuleninhaber Uwe Hemm (1.v.l.) mit Außendienstmitarbeiter des Contractors gc Wärmedienste GmbH Thomas Nellen vor der Solarthermie-Anlage. Sie trägt zur Kostenreduktion bei der Warmwasseraufbereitung fürs Spülen, Waschen und Heizen
Catering- und Kochschuleninhaber Uwe Hemm (1.v.l.) mit Außendienstmitarbeiter des Contractors gc Wärmedienste GmbH Thomas Nellen vor der Solarthermie-Anlage. Sie trägt zur Kostenreduktion bei der Warmwasseraufbereitung fürs Spülen, Waschen und Heizen
Bildquelle: Beide gc Wärmedienste GmbH
Bildquelle: Beide gc Wärmedienste GmbH
Das Catering-Unternehmen "À la Carte Catering" betreibt der Meisterkoch seit 1993. Als er beschlossen hat, seine Produktionsstätten zu vergrößern, suchte er auf ebay nach einer passenden Halle. In Karlsruhe wurde er fündig. Gekauft, dort abgebaut  und in Köln wieder aufgestellt, erwies sich eine zufällige Gegebenheit als großes Glück: Denn an dem Gebäude befand sich ein zusätzlicher Glasvorbau mit einer etwa 200 Quadratmeter großen Grundfläche - als Eventlocation einmalig.

So viel Fläche muss aber auch zuverlässig mit Energie versorgt werden - ressourcenbewusst wie die verwendeten Lebensmittel soll auch das Energiekonzept sein. Entsprechend innovativ ist die Lösung: Ein ausgeklügeltes System aus verschiedenen Komponenten ermöglicht eine besonders nachhaltige Energiegewinnung und Nutzung.

Ein perfekt geplantes Energiesystem
"Ich suchte eine Möglichkeit, Energie zu sparen und mich nachhaltig und ressourcenschonend so gut es geht autark und unabhängig zu versorgen", erklärt Hemm. Sein Fachhandwerker vor Ort empfahl ihm Contracting: Von der gc Wärmedienste GmbH (german contract) wird ihm effiziente Heiztechnik zur Verfügung gestellt.

Ziel war es, regenerative Energie zu nutzen und diese mit sparsamer und modernster umweltschonender Heiztechnik zu kombinieren. Da auf dem Gelände keine Gasleitung liegt, entschied sich der Profi-Koch für eine Gasbrennwerttherme mit einer Leistung von 25 kW, die mit Flüssiggas betrieben wird und für Raumwärme und Warmwasser sorgt.

Um die Brennstoffvorräte zu schonen und die Umwelt zu unterstützen, kombiniert Hemm die Gasbrennwerttherme mit einer vorgeschalteten Solarthermie-Anlage mit einem 300 Liter Wassertank. Dadurch reduziert er die Kosten bei der Warmwasseraufbereitung fürs Spülen, Waschen und Heizen. Die Anlage deckt den jährlichen Bedarf an Warmwasser im Durchschnitt zu 80 Prozent. Die Kühlräume werden mit einer Wärmerückgewinnungsanlage kombiniert, welche die Abwärme zu Heizzwecken in den Glaskubus leitet.

Selbst die Stromgewinnung wollte Hemm ebenfalls selbst übernehmen: Zusätzlich zur Solarthermie-Anlage ließ er zwei Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung von jeweils 255 kWp anbringen. Jedoch speist die Kochschule die Energie voll ins öffentliche Netz und liefert damit Öko-Strom. Von der Vergütung können Strom- sowie Teile der Gasrechnung bezahlt werden, da alle Küchengeräte über die sparsame Gasanlage laufen und mehr Strom produziert wird, als der Betrieb selbst benötigt.

Mit Contracting mehr Möglichkeiten
Gut, dass Hemm durch seinen Entschluss für Contracting erfahrene Profis zur Seite hatte. "Nur durch die Einsparung der Investitionskosten für die Energiezentrale, die sich auf ca. 100.000 Euro beliefen, bot sich mir überhaupt die Möglichkeit, ein solch nachhaltiges System einbauen zu können und gleichzeitig die Produktionsstätte und den Eventbereich nach meinen Wünschen einzurichten."

Über einen Zeitraum von 15 Jahren und mit vollem Betriebsrisiko stellt german contract nun Eventkoch Hemm die moderne Heiztechnik für einen monatlichen Fixbetrag zur Verfügung - 24-Stunden-Voll-Service, Wartung und eventuell anfallende Reparaturen sind inklusive. "Wir möchten unseren Kunden das gute Gefühl geben, rundum versorgt zu sein", erklärt Roland Gilges, Geschäftsführer bei german contract.

So geht das ökologische Gesamtkonzept von Eventkoch Uwe Hemm voll auf: ressourcenschonende und nachhaltige Zubereitung auf gesamter Produktionsebene.

Links

Andere Presseberichte