Mit Contracting die Heizungsanlage modernisieren
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Mit Contracting die Heizungsanlage modernisieren

08.08.2014 | BLUE MOON CC GmbH
Wärmewende ist Basis der Energiewende
Die Modernisierungsmaßnahmen in deutschen Heizkellern laufen derzeit auf Sparflamme. Zur Umsetzung der Energiewende müssen im Wärmemarkt mehr hocheffiziente Anlagen verbaut werden / Bildquelle: german contract
Die Modernisierungsmaßnahmen in deutschen Heizkellern laufen derzeit auf Sparflamme. Zur Umsetzung der Energiewende müssen im Wärmemarkt mehr hocheffiziente Anlagen verbaut werden / Bildquelle: german contract
In Deutschlands Kellern herrscht Notstand: Nur knapp 30 Prozent der verbauten Heizgeräte entsprechen den aktuellen Technikstandards. Dies belegt die Auswertung des Bundesindustrieverbands Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik e .V. (BDH) und des Bundesverbandes des Schornsteinfegerhandwerks Zentralinnungsverband (ZIV) über den energetischen Zustand der Heizungs-anlagen in Deutschland.

Die Umsetzung der Energiewende in deutschen Kellern steht damit noch immer relativ am Anfang. Dabei bietet Contracting Hotel- und Gaststättenbetreibern die Möglichkeit, ohne eigene Investitionen mit modernster Heiztechnik die Umwelt zu unterstützen und dabei Geld zu sparen.

Rund 20,5 Millionen zentrale Wärmeerzeuger sorgen in Deutschlands Immobilien für behagliche Temperaturen - davon sind 71 Prozent der Anlagen unzureichend effizient und damit modernisierungsbedürftig. Solche Zahlen sind auch angesichts der angestrebten Ziele der Bundesre-gierung zur Energiewende - u.a. Reduktion der deutschen Treibhausgas-emissionen bis 2020 um 40 Prozent gegenüber 1990 - unbefriedigend.

Über german contract / gc Wärmedienste GmbH

"Gut ein Drittel des deutschen Endenergieverbrauchs entfällt auf die Heizung und Warmwasserbereitung in Gebäuden. Würden die hier liegenden CO2-Minderungs- und Energieeinsparpotenziale beschleunigt werden, könnten gut 13 Prozent des deutschen Energieverbrauchs eingespart werden", erläutert BDH-Hauptgeschäftsführer Andreas Lücke. Besonders im Hotel- und Restaurantbereich liegt einiges an Potenzial zur Umsetzung der Energiewende, besteht doch in Gewerbebetrieben hoher Bedarf an Wärme und Energie.

Geringer Einsatz von erneuerbaren Energien
Der derzeitige Trend zeigt neben zu geringen Modernisierungszahlen auch einen zurückhaltenden Einsatz von erneuerbaren Energien im Kontext der angestrebten Ziele. Nur 17 Prozent der Geräte, die sich auf dem Stand der Technik befinden, kombinieren zusätzlich erneuerbare Energien. Vorreitender Energieträger ist nach wie vor Gas. Hier herrscht mit 8,9 Millionen veralteten Gas-Heizwertkesseln ein ordentlicher Stau im Wärmemarkt. Die Zahl der hocheffizienten Gas-Brennwertkessel stieg bis 2013 gleichwohl immerhin auf insgesamt 4,2 Millionen Geräte an.

Zum Pool der modernisierungsbedürftigen Heizanlagen zählen zudem noch immer 5,3 Millionen ineffiziente Öl-Heizwertkessel. Die Menge hocheffizienter Öl-Brennwertkessel ist hier hingegen mit 0,6 Millionen Anlagen noch verschwindend gering. Technologien mit erneuerbaren Energien wie Wärmepumpe oder Biomassekessel liegen laut Studie mit derzeit 0,6 und 0,9 Millionen Einheiten abgeschlagen auf den hinteren Plätzen. Solarthermische Installationen zeigen im Gegensatz dazu mit 1,9 Millionen Anlagen einen positiveren Trend.

Contracting macht eine Modernisierung finanzierbar
Mit german contract sind Hoteliers und Gaststättenbetreiber bei der Wahl von Brennstoff und Technologie völlig ungebunden, können sie doch frei über Öl, Gas oder Biomasse sowie BHKW, Brennwerttherme oder auch Solarthermieanlage entscheiden. Diese Kombination garantiert geringere Treibhausgasemissionen, unterstützt die Energiewende und erhöht die Kosteneffizienz. Contracting bietet dabei einen Weg, die Modernisierung der Heizungsanlage ohne eigene Investitionskosten zu realisieren.

Über einen festgelegten Zeitraum wird dem Immobilienbesitzer die fortschrittliche ressourcenschonende Technik für eine monatliche Grundgebühr zur Verfügung gestellt. Ein externer Contracting-Dienstleister wie german contract erstellt ein persönlich zugeschnittenes Energiekonzept mit der passenden Heiztechnik. Das Unternehmen übernimmt dabei das volle Betriebsrisiko und jegliche Kosten für Wartung und Reparaturen.

Ein 24-Stunden-Voll-Service garantiert im Notfall rund um die Uhr die Erreich-barkeit. Gewerbetreibende, welche die Kosten scheuen oder auch einfach ihren finanziellen Spielraum bewahren möchten, bietet sich damit die Lösung für eine Modernisierung inklusive Umweltschutz.

Links

Andere Presseberichte


Kommentare

Sie können der Erste sein, der diesen Beitrag kommentiert