Hersteller von ergonomischen Arbeitsmitteln
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Hersteller von ergonomischen Arbeitsmitteln

17.06.2015 | HSI

Zu langes Sitzen fügt dem Körper langfristige Schäden hinzu

Die bekannten Symptome am Arbeitsplatz

Der Rücken schmerzt, der Nacken ist verspannt, die Beine werden immer schwerer und schließlich lässt auch die Konzentration nach. Wenn man über lange Zeit in derselben Position sitzen bleibt, können diese Symptome nur einen Teil der ernstzunehmenden Probleme einnehmen.

Drastischere Folgen sind das erhöhte Risiko auf Herz- und Gefäßkrankheiten, aufgrund der mangelnden Bewegung. Viele Studien haben bewiesen, dass schon nach einer Stunde die Gefäßfunktionen um fünfzig Prozent abnehmen. Darüber hinaus besteht die Wahrscheinlichkeit von Thrombosen, die eintreten können, zumal der Rückfluss zum Herzen nicht mehr erfolgen kann. Schlussendlich ist es genauso möglich, dass die Beine, aufgrund der fehlenden Zirkulation, anfangen zu schwellen.

Weitere Konsequenzen, die durch Kontinuität des langen Sitzens verursacht werden, ist der allmähliche Abbau der Muskulatur. Während man auf dem Bürostuhl eine starre Haltung einnimmt, verhindert man jegliche Bewegung der Oberschenkel sowie des Oberkörpers, der zudem noch versteift. Deshalb klagen besonders viele Beschäftigte im Büro über erhebliche Schmerzen im Nacken- sowie Schulterbereich.

Dies wird vor allem durch den nach vorne gebeugten Kopf verursacht. Ergo verformt sich die Wirbelsäule so, dass die vollständige Körperhaltung geschädigt wird und dadurch nachhaltige Folgen entstehen.

Vorbeugung der Rückenschmerzen

Um diesen Beschwerden in Zukunft ein Ende zu setzen, beschäftigt sich das Unternehmen LÖW ERGO mit der Ergonomie am Arbeitsplatz. Damit der Arbeitnehmer seine vollständigen Leistungen mühelos abrufen kann, sollte er beschwerdefreie Arbeitsbedingungen garantiert bekommen, die bereits durch ergonomische Bürostühle ermöglicht werden können.

Die Fähigkeit der individuellen Anpassung an den Sitztyp ist bloß eins der vielen Beispiele für ergonomische Bürostühle, die jede Vorlieben berücksichtigen und letztlich realisieren. Das Konzept beruht auf der idealen Anpassung an das jeweilige Arbeitsumfeld, sodass jedem Arbeitender der gewünschte Komfort am Arbeitsplatz geleistet wird.

Die Vorteile eines ergonomischen Bürostuhls

Gewöhnlich empfehlen professionelle Studien nach einer Stunde einen kurzen Spaziergang zu betätigen, um den Kreislauf wieder in Gang zu bringen. Doch wieso sollte man nicht bereits während des Sitzens minimale Bewegungen ausführen, um die Blutzirkulation aufrechtzuerhalten?

Dank des flexiblen Stuhls, ist die Wirbelsäule ständigen Bewegungen ausgesetzt und wird infolge dessen gleichermaßen entlastet. Hier Beispiele für ergonomische Bürostühle. Hingegen verleiten harte gewöhnliche Arbeitsstühle den Körper dazu, sich nach vorne zu beugen und somit den Rücken überflüssig stark zu beanspruchen. Mithilfe der vielfachen Einstellmöglichkeiten, lässt sich der bequemste Sitz ermöglichen. Auf diese Weise erhält der Arbeiter den größtmöglichen Komfort, ganz gleich, ob derjenige eine hohe Sitzhaltung bevorzugt oder sich gerne zurücklehnen möchte.

Weitere Alternativen

Zusätzliche erfolgsversprechende Alternativen wären kleine Übungen für die Wadenmuskulatur während der Sitzphase, um mögliche Blutgerinnsel in den Beinvenen verhindern zu können.

Des Weiteren kann das kurze Wechseln der Sitzposition die zuvor beanspruchten Muskelpartien entlasten, sodass man Verspannungen und Rückenschmerzen vorgebeugt.