Hotelbranche Deutschland - Berufe - Gehalt - Jobs - Trends
Kostenlose Anfragen an unsere Lieferanten stellen und Preisinformationen erhalten

Hotelbranche Deutschland - Berufe - Gehalt - Jobs - Trends

02.12.2015 | Wolfgang Ahrens Hotelier.de

Die Hotelbranche präsentiert den Wirtschaftszweig der Hotellerie unter der Dachmarke des Tourismus

Das Waldorf Astoria in Berlin - die Hotelbranche wächst hier unter den vielen Neueröffnungen durch Investoren; Bildquelle S. Brenning Hotelier.de
Das Waldorf Astoria in Berlin - die Hotelbranche wächst hier unter den vielen Neueröffnungen durch Investoren; Bildquelle S. Brenning Hotelier.de

Übersicht

Die Hotelbranche in Deutschland

Die Hotelbranche gliedert sich in Deutschland in wirtschaftlich einzeln geführte Privathotels und Hotelketten, wobei ca. 3.000 Privathotels (Schätzung Hotelier.de) das Label einer Hotelkooperation führen. Der angebliche Rückgang der Privathotels in Bezug auf den gesamten Hotelmarkt wird von vielen Fachleuten bezweifelt. Die Rate liegt immer noch bei 60 % (Quelle Jan-Hendrik Jessen Patrizia Deutschland GmbH) und nimmt man die so genannten ‚Ketten' einmal unter die Lupe, so sind dies wie bei Best Western oder Accor oft Franchise geführte Einzelunternehmen. Unter dem Aspekt der Haftungsrelevanz betrachtet, dürfte die Anzahl der so privat geführten Hotels noch wesentlich höher liegen.

Die Hotelbranche in Deutschland hatte zwar in der Finanzkrise 2008/2009 zu leiden, konnte sich aber aus dem  rezessiven Tal ab 2010 mit stetigen Umsatzsteigerungen beim RevPar schnell wieder hervortun. Die Hotelbranche mit den einzelnen Hotelmärkten ist besonders mit den Hotspot Hotelmärkten in den Metropolen wie Hamburg, Berlin, Frankfurt, Düsseldorf und München aktiv. Die globalen Umsätze des nationalen Hotelmarktes erschließen sich über die Kennzahlen der Hotellerie in Deutschland.

Einzelne Umsätze der Top Hotels und Gesellschaften und deren Investitionen ergeben sich über die Recherche im Tool der Hotelprojekte.

Hotelbranche und Berufe

Die Hotelbranche hat natürlich nicht nur durch die ‚Hardware' Hotel Erfolg, sondern wegen der guten Ausbildungsstandards hierzulande. Während in südlichen Ländern, aber auch in England immer mehr hochqualifizierte Studienabschlüsse dafür sorgen, dass die 'Basis' fehlt, ist der Erfolg in Deutschland immer noch eine bodenständige Ausbildung z.B. zum Hotelkaufmann gesichert.

Die Berufsausbildung für alle gastgewerblichen Berufe ist somit das Fundament der Hotelbranche. Rund 500.000 Beschäftigte im Beherbergungsgewerbe (Quelle DEHOGA) erwirtschaften im Jahr 2014 ca. 26 Milliarden Euro Umsatz.

Die Hotelbranche und seine Gehälter

In der Hotelbranche wird in der Regel gleich nach der Ausbildung ‚kleines Geld' verdient. Der Wechsel von Hotel zu Hotel und Ort zu Ort garantiert bei entsprechender Befähigung einen stetigen Aufstieg und Gehaltszuwachs. Anbei einige Links zum Gehalt in Hotelbranchen

Jobs der Hotelbranche

Die Hotelbrache hat ständig offene Jobs und Stellenanzeigen. Die Posten können wegen dem Fachkräftemangel oft nicht besetzt werden. Aushilfen werden händeringend speziell saisonal gesucht - hier sind dann Zeitarbeitsfirmen die letzte Rettung.

Begehrte Jobs sind natürlich die des Hoteldirektors und fast gleichwertige wie die des Hotelmanagers. Einige Jobs wie der Hoteltester gelten als Traumjobs und sind - richtig ausgeführt - das ungefähre Gegenteil.

Die Branche und ihre Jobs florieren nur, wenn durch die Rangordnungsleitern wie z.B. der Küche oder des Hotelmanagements die to do's harmonisch abgearbeitet werden. Die offenen Stellen der Hotelbranche werden

gefunden.

Hotelbranche News

Kaum eine Branche hat derartig viele News zu bieten wie die der Hotellerie. Hier finden Sie die

Hotelbranche und Studium

Das Studium wird u.a. von den Instituten des Tourismusmanagement München und auch im Fernstudium angeboten. Weitere private Anbieter mit staatlich anerkannten Abschlüssen der Hotelbranche finden Sie hier.

Hotellerie Trends

Mittelfristig (5 Jahre) wird die Bevölkerung in Deutschland nach konservativen Schätzungen um ca. 2,5 Millionen Menschen zunehmen, schwerpunktmäßig in den Metropolregionen. Die Auswirkungen der Gentrifizierung, die Mietpreissteigerung und anderer sozioökonomischer Strukturwandel wird die Quadratmeterpreise für Flächen und mithin Immobilien weiter steigen lassen. Deutschland bleibt als Zentralstaat Europas ein Focus für den Tagungsmarkt.

Kleinere Einkommen werden weiter zunehmen, ebenso die Tendenz besser gestellter Bevölkerungsschichten zu mehr Luxus und Wellness. Das bedeutet für die Hotellerie eine Zunahme von Budget Hotellerie und der Luxushotellerie mit dem Schwerpunkt im kostenbewussten 3 Sterne Superior- und 4 Sterne Sektor gleichermaßen. Neue Hotelkonzepte setzen vor allem auf Effizienz (Stichwort Online Check In) und mehr Kommunikation. Mehr Analysemöglichkeiten hier.

Lieferanten der Hotelbranche

Tipps

  • Hotelbranche Schweiz: Hotellerie Suisse
  • Bücher zum Thema: Grundlagen der Hotellerie und des Hotelmanagements: Hotelbranche - Hotelbetrieb - Hotelimmobilie
                     

Hotelbranche Synonym: Hotellerie, Hospitality, Gastgewerbe, Hoga, Hotelgewerbe

Andere Presseberichte